Kunstlinks Fernsehtipps 248


Alle vier Wochen frisch recherchiert
und zusammengestellt von
Hermann Ludwig
Kunstlehrer i.R., Viscardi-Gymnasium, Fürstenfeldbruck

Sie können sich die neueste Fassung der Fernsehtipps auch zuschicken lassen:
Fernsehtipps bestellen / abbestellen

Email-Probleme?:
Wenn Sie keine Mails, Fernsehtipps und Antworten mehr von uns bekommen...

Die Fernsehtipps bieten Orientierung im linearen Fernsehen, helfen bei der Programmierung, aber auch bei der Suche in den Mediatheken und teilweise auf Youtube.

Falls Sie den Kunstlinks eine Spende zukommen lassen wollen:       Spende an die Kunstlinks      
(als Anerkennung und Feedback
)
schon 2 Spenden im Jahr 2020 - Danke!

Ich durfte der "Fotonanny" ein Interview geben zu den Kunstlinks und deren Fernsehtipps:
der erste Teil hier

 

Fernsehtipps Ausgabe 248: Vorschau bis Freitag, 7. Februar 2020

 

Rote Hervorhebung: Einzelsendungen

Blaue Hervorhebung: Serien und Reihen

 

Mittwoch, 8. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Valley Waterfall
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Die Pyramiden - Sakkara - Das erste Monument
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 01:15 - 02:00 Uhr ZDF info

Die Pyramiden - Cheops - Geheimnis der Felsenkammer
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info

Centre Pompidou - Mehr als nur ein Museum
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 02:05 - 03:00 Uhr arte
2016, Online vom 31. Dezember bis 14. Januar 2020
Das Centre Pompidou in Paris ist ein Kind der 68er-Bewegung, eine Wirklichkeit gewordene Utopie. Entworfen wurde es auf Initiative des damaligen französischen Staatspräsidenten Georges Pompidou, obwohl dieser eher als bürgerlich-konservativ galt. Das mutige Projekt sollte Kunst- und Kulturzentrum, Museum und Raum für Kreativität zugleich werden, in dem bildende Kunst, Musik, Film, Literatur und Medienforschung nebeneinander bestehen würden. Schon bei der Eröffnung 1977 sorgte das Centre Pompidou durch seine spektakuläre Architektur, das vielfältige Angebot, seinen avantgardistischen Charakter und die unterschiedlichen Zielgruppen für Erstaunen, Neugierde und Begeisterung. Umfangreiche, spektakuläre Ausstellungen werden als wahre dreidimensionale Reisen gestaltet, bei denen die Besucher nicht nur Werke bestaunen, sondern echte Erfahrungen machen; es werden poetische Höhenflüge ebenso inszeniert wie Aufmerksamkeit erregende Happenings. Das Centre Pompidou stört, rüttelt auf – aber gleichgültig lässt es nie. Derzeit durchlebt das weltweit unvergleichliche Kulturzentrum jedoch eine doppelte Krise: eine Identitätskrise, weil die Utopie der Anfänge jederzeit infrage gestellt werden kann, und eine Wachstumskrise, da die Sammlung von 16.000 Werken bei der Eröffnung auf heute über 100.000 angestiegen ist. Künstler von internationalem Ruf wie Daniel Buren, Annette Messager und JR als Protagonisten der Kreativität dieses einzigartigen Ortes und diejenigen, in deren Händen die Zukunft des Centre Pompidou liegt, beschreiben diese revolutionäre Architektur- und Kulturstätte aus ihrer Sicht.

Die Pyramiden - Meidum - Das Scheingrab
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info

Unter der Lupe - 3 Maler, 9 Werke - Realismus
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 03:00 - 03:15 Uhr arte
Kindersendung, Wiederholung vom 15.12.

Unter der Lupe - 3 Maler, 9 Werke - Romantik
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 03:15 - 03:30 Uhr arte
Kindersendung, Wiederholung vom 08.12.

Welt der Mumien
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 03:30 - 04:15 Uhr ZDF info

Mord am Hof des Pharao - Die Verschwörung um Ramses III.
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 04:15 - 04:45 Uhr ZDF info

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 04:45 - 05:30 Uhr ZDF info

Bob Ross - The Joy of Painting - Peaks of Majesty
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Ägyptens verlorene Prinzessin
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 05:30 - 06:15 Uhr ZDF info

Die Seele ist ein Vogel - Die meisterlichen Höhlenmalereien der Cro-Magnon-Menschen
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 06:15 - 07:10 Uhr arte
Wiederholung vom 24.11., 2018, Online vom 17. November bis 23. Januar 2020

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis von Petra
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 06:15 - 07:00 Uhr ZDF info

Magisches Deutschland
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 07:00 - 07:45 Uhr ZDF info

Das Jahrhundertwrack - Sensationsfund in der Ostsee
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 07:45 - 08:28 Uhr ZDF info

Schlösser und Burgen der Schweiz - Schloss Tarasp, Schlösser von Bellinzona, Schloss Toricella
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 10:15 - 11:05 Uhr 3sat

Tim und Struppi und der Fluch der Mumie
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 10:25 - 11:20 Uhr arte
Wiederholung vom 21.12.

Schlösser und Burgen der Schweiz - Schloss Laufen, Kyburg, Habsburg
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 11:05 - 11:55 Uhr 3sat

Ötzi und seine Doppelgänger
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 11:20 - 12:15 Uhr arte
Wiederholung vom 21.12.

DESIGNsuisse, Folge 22: Tran Hin Phu - Tran Hin Phu - Modedesigner
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 11:20 - 11:35 Uhr SF1
2005
Seine Kollektionen überraschen mit einem gewissen Etwas. Tran Hin Phu spricht schönstes Berndeutsch. Schliesslich ist er in Niederscherli aufgewachsen, in der Nähe von Bern. Heute hat er in Basel ein eigenes Atelier. Noch vor Abschluss der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel begann seine Erfolgsgeschichte: 2001 gewann Tran Hin Phu den mit 200 000 Schweizer Franken dotierten Swiss Textiles Award. Der Kurzfilm von Yael Parish begleitet Tran Hin Phu auf eine Inspirationsreise in seine Heimat Vietnam.

Schlösser und Burgen der Schweiz - Schloss Spiez, Aarburg, Schloss Waldegg
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 11:55 - 12:45 Uhr 3sat

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Legende der Wikingerkarte
Mittwoch, 8. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Donnerstag, 9. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Toward Day‘s End
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 00:30 -01:00 Uhr alpha

Bob Ross - The Joy of Painting - Forest Down Oval
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Legende der Wikingerkarte
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! Wie man einen Tisch baut
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

ZDF-History - Mythos Plattenbau - Wohnträume aus Beton in Ost und West
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info

Museums-Check mit Markus Brock - Bauhaus-Museen Weimar und Dessau
Donnerstag, 9. Januar 2020 - 22:45 - 23:15 Uhr SWR
2019
100 Jahre Bauhaus - das Gründungsjubiläum der legendären Kunstschule feierte 2019 gleich mit zwei neuen Museen. In Weimar ist das Bauhaus-Museum bereits seit vergangenen April Publikumsmagnet, das Museum in Dessau öffnete am 8. September 2019 seine Pforten. SWR Moderator Markus Brock checkt beide Museen und begrüßt als Gast in Dessau Anna Maria Mühe. Die renommierte Schauspielerin konnte der Bauhaus-Ära hautnah nachspüren - am Set der ZDF-Serie "Die neue Zeit", die im September ausgestrahlt wurde. Anna Maria Mühe mimt darin die rebellische Bauhaus-Künstlerin Dörte Helm, die eine Affäre mit Walter Gropius (gespielt von August Diehl) hatte, was allerdings nicht verbrieft ist. Walter Gropius gründete 1919 in Weimar die Bauhaus-Schule mit dem Ziel, durch Gestaltung die Welt zu verbessern. Er wollte Kunst, Handwerk und später auch Industrie vereinen und gewann für seine Idee illustre Künstler wie Oskar Schlemmer, Paul Klee und Wassily Kandinsky. Am Ursprungsort des Bauhauses eröffnete im April 2019 das neue Bauhaus-Museum. Es will an die wichtigste Design- und Kunstschule der Moderne erinnern. In Weimar werden die Schätze der weltweit ältesten Bauhaus-Kollektion gezeigt und mit den Fragen von Morgen verknüpft. Erstmals wird hier umfänglich von den Kindertagen des Staatlichen Bauhauses erzählt, 1919-1925. Solange war das Bauhaus in Weimar beheimatet, bis es auf Druck von rechtsnationalen Politikern geschlossen wurde und umziehen musste. In Dessau fand das Bauhaus ab 1925 eine neue Wirkungsstätte und erlebte bis 1932 seine Blütezeit. Die Bauhaus-Schule von damals steht noch immer. Da sie für museale Zwecke technisch und klimatisch ungeeignet ist, wurde im Stadtzentrum ein Neubau für die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau errichtet. Moderator Markus Brock macht mit seinem Gast, der Schauspielerin Anna Maria Mühe einen Rundgang, entdeckt originale Möbel, Leuchten und Kunstwerke, erfährt, wie hier gelernt und experimentiert wurde und wie leidenschaftlich die Bauhäusler für ihre revolutionären Ideen kämpften. Unter dem Druck der Nationalsozialisten löste sich das Bauhaus 1933 jedoch selbst auf. In Dessau befinden sich bis heute die weltweit meisten der erhaltenen Bauhaus-Bauten, dazu zählt die 1926 fertiggestellte Meisterhaussiedlung. Dahinter stand die Vision, das Bauen zu industrialisieren. Markus Brock besucht das frisch renovierte Doppelhaus, in dem Kandinsky und Klee einst Tür an Tür wohnten. Von außen schlicht weiß und nüchtern, gleicht es innen einem begehbaren Gemälde, mit 100 verschiedenen Farbtönen gestrichen, von Rot über Blattgold bis hin zu Schwarz.

Freitag, 10. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Falls in the Glen
Freitag, 10. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Strip the City - Los Angeles
Freitag, 10. Januar 2020 - 01:15 - 01:55 Uhr n-tv

Strip the City - Los Angeles
Freitag, 10. Januar 2020 - 05:15 - 06:00 Uhr n-tv

Klee, Macke, Marc und Delaunay - Im Rausch der Farben
Freitag, 10. Januar 2020 - 05:25 - 05:55 Uhr SWR
Planet Schule, 2017
Der Zeitraum von 1911 bis 1914 war denkbar kurz, doch künstlerisch außergewöhnlich produktiv. Mit taumelnden Eiffeltürmen, vibrierenden Fensterbildern und farbsatten Kreisformen bringt Robert Delaunay Licht und Farbe in den Kubismus und beeinflusst nachhaltig die deutsche Kunstszene. Klee, Macke und Marc besuchen den französischen Kollegen 1912 im Atelier in Paris, sie bewundern seine innovative Farbtechnik, die dann wie ein Echo in den Bildern der Deutschen auftaucht. Es folgen Debatten über neue Farb- und Formkonzepte, Korrespondenzen, Freundschaften. 1913 nehmen alle vier Künstler an einer großen Schau der internationalen Avantgarde in Berlin teil - es herrscht Aufbruchsstimmung, doch es ist auch schon ihre letzte hoffnungsfrohe Begegnung vor dem Ersten Weltkrieg. Die Dokumentation „Im Rausch der Farben“ sucht nach den Spuren dieser deutsch-französischen Malerfreundschaft. Was gibt Delaunay vor? Was machen Klee, Macke und Marc aus ihrer Begeisterung für die Arbeiten des Pariser Kollegen? Welches Interesse hat Delaunay an der deutschen Kunstszene? Wie sieht die Vernetzung der Künstlerinnen und Künstler vor dem Ersten Weltkrieg aus? Welche neuen Erkenntnisse gibt es über diesen intensiven Kunstaustausch? 1914 ist alles vorbei: Künstler werden Soldaten, Freunde politische Feinde.

Bob Ross - The Joy of Painting - Pathway to Autumn
Freitag, 10. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Handwerkskunst! - Wie man ein Kanu baut
Freitag, 10. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Cheops-Pyramide
Freitag, 10. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Xenius: Restaurierung - Rettung vor dem Verfall
Freitag, 10. Januar 2020 - 16:50 - 17:20 Uhr arte

alpha-retro: Expeditionen
Kunst in Afrika - Auf der Suche nach der Felskunst der Namibwüste - Die Brandberg-Expedition 1969
Freitag, 10. Januar 2020 - 20:50 - 21:35 Uhr alpha
1969
Bericht über die erste Expedition auf den westlichen Brandberg in der westafrikanischen Namib-Wüste, der ältesten Wüste der Welt. Der Film zeigt den Aufstieg der Expedition auf das Wüstengebirge und dokumentierte im Jahr 1969 erstmals die Felsbilder auf dem westlichen Brandberg.

Tausend Jahre islamische Kunst - Die Freitagsmoschee in Isfahan, Iran
Freitag, 10. Januar 2020 - 23:45 - 00:00 Uhr Tagesschau24

Samstag, 11. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Frozen Beauty in Vignette
Samstag, 11. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Die Van Nelle Fabrik in Rotterdam - Monument aus Glas und Stahl, Niederlande
Samstag, 11. Januar 2020 - 01:45 - 02:00 Uhr Tagesschau24

Bob Ross - The Joy of Painting - Deep Forest Lake
Samstag, 11. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Terra X: Die Hannibal-Expedition
Samstag, 11. Januar 2020 - 10:15 - 11:00 Uhr ZDF neo

Die sprechenden Felsen der Aborigines
Samstag, 11. Januar 2020 - 10:25 - 11:15 Uhr 3sat
2013

MDR Regional - Mildenfurth - Magischer Ort im Elstertal
Samstag, 11. Januar 2020 - 11:45 - 12:15 Uhr MDR
2020
Gut gesichert und mit mächtigen Ankern in Form gehalten - so steht sie im Tal der Weißen Elster, die hochromanische Ruine des einstigen Prämonstratenserklosters Mildenfurth. Es war das Hauskloster und die Grablege der mächtigen Weidaer Vögte, die Wiege des Vogtlandes. Eine späte Gründung des Ordens, die fast 400 Jahre lang bis zur Reformation bestand. Mit der Säkularisierung wurde das Kloster nicht mehr gebraucht, es entstand ein Rittergut mit Schloss.

Terra X: Deutschlands Supergrabungen (1/2)
Samstag, 11. Januar 2020 - 15:25 - 16:10 Uhr ZDF neo
2012

Terra X: Deutschlands Supergrabungen (2/2)
Samstag, 11. Januar 2020 - 16:10 - 16:50 Uhr ZDF neo
2012

Strip the City - Los Angeles
Samstag, 11. Januar 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Das Bauhaus (Deutschland) - Mythos und Missverständnis
Samstag, 11. Januar 2020 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Lübeck (Deutschland) - Die Königin der Hanse -
Samstag, 11. Januar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Geheimnisvolles Ägypten
Black Pharaos: Sudans vergessene Pyramiden
Samstag, 11. Januar 2020 - 20:15 - 21:50 Uhr arte
2019, Online vom 04. Januar bis 11. März 2020
Fast ein Jahrhundert lang herrschte in Ägypten eine Dynastie schwarzer Pharaonen aus dem Königreich Kusch, dem heutigen Sudan. Kusch wurde von den Ägyptern als ein Reich mit geringem Einfluss angesehen – wie kam es dennoch zur Eroberung des Landes durch die schwarzen Pharaonen? Seit Ende des Bürgerkrieges im Sudan, der die Ausgrabungen erschwert hatte, forschen internationale Archäologen entlang des Nils im Sudan. Der Dokumentarfilm erzählt von der Entdeckung einer versunkenen Stadt, veranschaulicht mit Drohnenbildern die Größe des Königreichs Kusch und stellt die Theorie infrage, der zufolge Ägypten die einzige bedeutende Zivilisation Afrikas war.

Die Wikinger - Die mysteriösen Vorfahren
Samstag, 11. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr alpha

Giganten der Geschichte - Ägyptens versunkene Stadt
Samstag, 11. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv

Geheimnisvolles Ägypten
Auf den Spuren der Cheops-Pyramide - Wunder der Architektur
Samstag, 11. Januar 2020 - 21:50 - 22:40 Uhr arte
2019, Online vom 04. Januar bis 29. Februar 2020
Die Cheops-Pyramide gehört zu den Pyramiden von Gizeh, dem einzigen noch erhaltenen Weltwunder der Antike. Sie wird auch als "Große Pyramide" bezeichnet und wurde vor über 4.500 Jahren im westlichen Niltal, etwa 25 Kilometer von Kairo entfernt, als Grabmal des Königs Cheops erbaut. Mit einer Höhe von ursprünglich 146 Metern ist sie die höchste Pyramide des Landes. Wie konnten die Ägypter ohne moderne Werkzeuge ein so monumentales Bauwerk errichten? Die Dokumentation stellt innovative archäologische Forschungen vor, die dabei helfen, das ehrgeizige Bauvorhaben besser zu verstehen.

Imperien der Vergangenheit - Die Azteken
Samstag, 11. Januar 2020 - 22:05 - 23:00 Uhr n-tv

Imperien der Vergangenheit - Die Chinesen
Samstag, 11. Januar 2020 - 23:10 - 00:00 Uhr n-tv

alpha-retro: Expeditionen
Kunst in Afrika - Auf der Suche nach der Felskunst der Namibwüste - Die Brandberg-Expedition 1969
Samstag, 11. Januar 2020 - 23:30 - 23:15 Uhr alpha
1969
Bericht über die erste Expedition auf den westlichen Brandberg in der westafrikanischen Namib-Wüste, der ältesten Wüste der Welt. Der Film zeigt den Aufstieg der Expedition auf das Wüstengebirge und dokumentierte im Jahr 1969 erstmals die Felsbilder auf dem westlichen Brandberg.

Geheimnisvolles Ägypten
Rätselhafte Hundemumien
Samstag, 11. Januar 2020 - 22:40 - 23:35 Uhr arte
2018, Online vom 10. Januar bis 10. Februar 2020
Das Tieropferritual gehört zu den letzten ungelösten Rätseln Alt-Ägyptens. Der Film begleitet die Forscherin Mélanie Flossmann in das Labyrinth von Tuna el-Gebel, in dem Tiermumien bestattet wurden. Die Archäologin sammelt Indizien für einen gigantischen Betrug der antiken Priester an den Gläubigen. Bei Röntgenuntersuchungen werden viele „gefälschte“ Mumien entdeckt.

Mario Botta – Architektur der Stille
Samstag, 11. Januar 2020 - 23:15 - 00:10 Uhr 3sat
Warum verspürt eine globalisierte Gesellschaft den Drang, heilige Räume zu bauen? Und warum ist der Architekt Mario Botta mehr denn je getrieben, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen? Leidenschaftlich, unermüdlich und immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist Mario Botta einer der wenigen Architekten, der für die drei wichtigsten monotheistischen Religionen Gebetsstätten gebaut hat. Nach dem Bau vieler Kirchen, Kapellen und einer Synagoge plant er nun eine Moschee in China – eine neue Herausforderung in einem Moment tiefer Reflexion über die Widersprüche unserer Gesellschaft.

Sonntag, 12. Januar 2020

Imperien der Vergangenheit - Die Kelten
Sonntag, 12. Januar 2020 - 00:10 - 01:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Ägyptens versunkene Stadt
Sonntag, 12. Januar 2020 - 01:00 - 01:40 Uhr n-tv

Imperien der Vergangenheit - Die Azteken
Sonntag, 12. Januar 2020 - 02:20 - 03:05 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Crimson Tide
Sonntag, 12. Januar 2020 - 02:35 - 03:05 Uhr alpha

Imperien der Vergangenheit - Die Chinesen
Sonntag, 12. Januar 2020 - 03:05 - 03:45 Uhr n-tv

Imperien der Vergangenheit - Die Kelten
Sonntag, 12. Januar 2020 - 03:45 - 04:25 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Das Kolosseum
Sonntag, 12. Januar 2020 - 04:25 - 05:05 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Christmas Eve Snow
Sonntag, 12. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Tele-Akademie - Prof. Dr. Edwin Hübner - Der Mensch vor der digitalen Sphinx
Sonntag, 12. Januar 2020 - 06:45 - 07:30 Uhr 3sat

Im Flug über Chinas Große Mauer
Sonntag, 12. Januar 2020 - 07:05 - 08:00 Uhr arte
2017, Wiederholung vom 04.12.

Unter der Lupe - 3 Maler, 9 Werke - Expressionismus
Sonntag, 12. Januar 2020 - 08:00 - 08:10 Uhr arte
Kindersendung, 2017, Online verfügbar von 05/01 bis 12/03
Der Expressionismus ist eine Kunstbewegung der Moderne, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in der deutschen Dichtung und Malerei ihren Anfang nahm. Expressionisten stellen die Welt aus einer radikal subjektiven Perspektive dar. Sie verzerren die physische Realität, um Gefühle, Stimmungen und Gedanken auszudrücken und so emotionale Reaktionen beim Betrachter hervorzurufen. Diese Folge stellt die beiden Maler Paul Klee und Edvard Munch und eine Auswahl ihrer Werke vor, die exemplarisch für den Expressionismus sind.

Wenn ich groß bin, werde ich ... Webdesignerin
Sonntag, 12. Januar 2020 - 08:55 - 09:05 Uhr arte

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Legende der Wikingerkarte
Sonntag, 12. Januar 2020 - 11:00 - 11:53 Uhr Servus TV

Extreme Konstruktionen - Spektakuläre Bauwerke
Sonntag, 12. Januar 2020 - 11:00 - 12:00 Uhr WELT

Der Traum vom Gesamtkunstwerk (1/2) - (1): Gegenwartskunst und Oper
Sonntag, 12. Januar 2020 - 11:15 - 11:45 Uhr arte
2019, Online vom 11. Januar bis 11. Februar 2020
Begegnungen zwischen bildender Kunst und Oper im 20. und 21. Jahrhundert: In Anlehnung an das Wagner‘sche Gesamtkunstwerk macht die zweiteilige Dokumentation deutlich, wie bildende Kunst und Oper sich gegenseitig genährt und bisweilen auch radikal beeinflusst haben. ARTE zeigt den Zweiteiler anlässlich der Ausstellung „Die Oper als Welt - Die Suche nach einem Gesamtkunstwerk“, die noch bis 27. Januar 2020 im Centre Pompidou-Metz zu sehen ist. Zwei Gegenwartskünstler und ihre aktuellen Bühnenarbeiten stehen im Mittelpunkt der ersten Folge: Neo Rauch, der mit „Lohengrin“ sein erstes Opern-Bühnenbild schuf, und Markus Lüpertz, der schon mehrfach für die Bühne arbeitete. Rückblenden zeigen, wie Künstler zu Beginn des 20. Jahrhunderts Wagners Vision eines Gesamtkunstwerks aufgreifen und die Oper als kreativen Entfaltungsraum entdecken.

Himmel auf Erden - Kloster Maulbronn
Sonntag, 12. Januar 2020 - 11:20 - 11:50 Uhr SWR

Sternstunde Kunst, Folge 1 - Eisenberger - Art in progress
Sonntag, 12. Januar 2020 - 11:55 - 13:00 Uhr SF1
2019
Das Werk von Christian Eisenberger ist äusserst vielseitig: Irritierende Kunstwerke für Galerien, aufsehenerregende Performances, Land- und Street-Art. Mit 40 Jahren hat er über 45'000 Werke geschaffen. Tausende davon liess er auf Strassen und Plätzen stehen. Gleichzeitig stellen ihn Galerien und Museen aus und bestimmen die Preise. Um dieses System herauszufordern, schreckt der Künstler nicht davor zurück, eigene Arbeiten zu zerstören. In einem Milieu, das mit allen Mitteln um Aufmerksamkeit und Anerkennung kämpft, stellt Christian Eisenberger immer wieder die Frage: Worin besteht die künstlerische Freiheit tatsächlich? Und braucht es dazu überhaupt noch Künstler? Dieser Dokumentarfilm von Hercli Bundi entstand als Koproduktion mit SRF.

Giganten der Geschichte - Ägyptens versunkene Stadt
Sonntag, 12. Januar 2020 - 14:10 - 15:00 Uhr n-tv

Verborgene Städte - Kairo (1/3)
Sonntag, 12. Januar 2020 - 15:55 - 16:55 Uhr Servus TV
2018
In Kairo erforscht das Team rund um den britischen Historiker Michael Scott die Labyrinthe der Großen Pyramide von Gizeh. Die Forscher besuchen den einzigartigen römischen Hafen am Ufer des Nils und steigen hinab unter die Zitadelle von Saladin, ein Bauwerk, das mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe deklariert wurde. Die Untersuchung dieser markanten Sehenswürdigkeit im Herzen der Altstadt Kairos ergibt, welch außergewöhnliches Meisterwerk der Ingenieurskunst dieses altertümliche Bauwerk darstellt. Die Wissenschaftler bringen aber auch Licht in das Rätsel um das wohl enigmatischste Bauwerk: die Sphinx.

Rivalen der Renaissance - Bellini und Mantegna
Sonntag, 12. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr arte
2018, Online vom 12. Januar bis 11. April 2020
In der Frührenaissance war er schon zu Lebzeiten ein gefeierter Maler: Andrea Mantegna begründete den Antikenkult in der florentinischen Kunst. Sein Schwager Giovanni Bellini gilt als Erfinder der venezianischen Kunst und revolutionierte die Landschaftsmalerei. Beide gehörten zu den bedeutendsten Malern ihrer Zeit, in der die Künste und Künstler miteinander im Wettstreit lagen. Die neueste Bildkomposition bestimmte über Andrea Mantegnas und Giovanni Bellinis Aufträge und Prestige. Andrea Mantegna unternahm einen geschickten Schachzug, um eine Konkurrenz zu vermeiden, als er in eine der berühmtesten Künstlerfamilien Venedigs einheiratete. In der Lagunenstadt lebte er mit seiner Frau Nicolosia Bellini, der Schwester Giovanni Bellinis, nur ein paar Jahre lang, bis er an den Hof von Ludovico III. Gonzaga in Mantua berufen wurde. Als Hofmaler erhielt er ein Monatssalär, während Bellini sich als freier Maler am Markt behaupten musste. Mantegna entdeckte für sich das Medium des Kupferstichs und nutzte es so, wie heute Instagram benutzt wird, um seine neuen Bildkompositionen zu verbreiten. Anfangs schien Bellini von seinem jüngeren Schwager zu lernen, zitierte dessen neue Bildkompositionen jedoch über Jahrzehnte mehrfach – wie zum Beispiel das Gemälde "Darbringung Jesu im Tempel". Auf welche Art und Weise Bellini dieses und auch andere Gemälde kopiert hat, gibt den Kunsthistorikern noch heute Rätsel auf. Die Dokumentation erzählt die geheimnisumwobene Lebensgeschichte zweier konkurrierender Malerfürsten, die bis in den Tod miteinander verbunden blieben.

Giganten der Geschichte - Die Akropolis - Akropolis
Sonntag, 12. Januar 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Das Kolosseum
Sonntag, 12. Januar 2020 - 17:05 - 18:00 Uhr n-tv

Museums-Check mit Markus Brock - Wallraf-Richartz-Museum Köln und Max Ernst Museum Brühl
Sonntag, 12. Januar 2020 - 18:30 - 19:00 Uhr 3sat
2019
Markus Brock nimmt das älteste Museum Kölns, das Wallraf-Richartz-Museum, unter die Lupe. Außerdem besucht er für den "Museums-Check" das Max Ernst Museum Brühl. Bis März 2019 versammelt die Ausstellung "Es war einmal in Amerika" im Wallraf-Richartz-Museum 300 Jahre US-Kunst mit mehr als 130 Leihgaben aus internationalen renommierten Museen, darunter Werke von Edward Hopper, Mark Rothko und Barnett Newman.
Im nahe gelegenen Brühl besucht Markus Brock das Max Ernst Museum. Es wurde 2005 zu Ehren des berühmten Sohnes der Stadt eröffnet und beherbergt Skulpturen, Grafiken, Gemälde und Fotografien des Surrealisten. 1891 wurde Max Ernst in Brühl geboren. Sein schillerndes Künstlerleben führte ihn von Paris über New York, Arizona und zurück nach Frankreich, wo er 1976 starb. Wie sehr Max Ernst die Künstler bis heute inspiriert, können Besucher in viel gelobten Sonderausstellungen erleben. Die 1949 geborene New Yorker Künstlerin Ruth Marten zeigt bis zum 24. Februar 2019 in der umfassenden Retrospektive "Ruth Marten - Dream Lover" ihre witzig-subversiven Übermalungen alter Drucke.

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Butrint (Albanien) - Kur- und Festspielort der Antike
Sonntag, 12. Januar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Hitlers Nachkriegsplan - Mega Städte
Sonntag, 12. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv

Montag, 13. Januar 2020

Foto: Ostkreuz
Montag, 13. Januar 2020 - 01:00 - 02:30 Uhr HR
2015
Es ist eine erstaunliche Erfolgsgeschichte: Mit dem Zerfall des Ostblocks wurde in Berlin die Fotoagentur "Ostkreuz" gegründet. In einer extremen Zeit des Umbruchs tun sich sieben ostdeutsche Fotografen zusammen, um sich gemeinsam die neuen Möglichkeiten wie Technik, Reisen und Aufträge zu erschließen. Vorbild ist die berühmte Pariser Agentur Magnum. Der Grundgedanke: Ein Kollektiv - unter Wahrung des Autorenprinzips - kann auf dem Markt besser agieren als Einzelkämpfer. Bald wird die Agentur zur wichtigsten und bekanntesten Fotoagentur Deutschlands, zu den Kunden zählen Magazine wie Newsweek, Stern, GEO oder die New York Times.

Hitlers Nachkriegsplan - Mega Städte
Montag, 13. Januar 2020 - 01:00 - 01:40 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Winter Bliss
Montag, 13. Januar 2020 - 02:15 - 02:45 Uhr alpha

Terra X: Ein Tag in Köln 1629
Montag, 13. Januar 2020 - 02:50 - 03:35 Uhr ZDF

zdf.formstark
Montag, 13. Januar 2020 - 04:50 - 05:00 Uhr ZDF

Bob Ross - The Joy of Painting - Two Seasons
Montag, 13. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Ich mach's! - Mediengestalter/-in Bild und Ton
Montag, 13. Januar 2020 - 07:00 - 07:15 Uhr alpha

Ich mach's! - Maskenbildner/-in
Montag, 13. Januar 2020 - 07:15 - 07:30 Uhr alpha

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Cheops-Pyramide
Montag, 13. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! Wie man ein Buch bindet
Montag, 13. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Osterinsel
Montag, 13. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Die Wikinger - Die mysteriösen Vorfahren
Montag, 13. Januar 2020 - 17:05 - 17:55 Uhr alpha

Geniale Technik - Brücken
Montag, 13. Januar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Dienstag, 14. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Gray Mountain
Dienstag, 14. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Die Pyramiden, Folge 4 - Dahschur - Fantastische Entdeckungen
Dienstag, 14. Januar 2020 - 01:15 - 02:00 Uhr ZDF info
2019
Dahschur erstreckt sich vom Westufer des Nils bis in die Wüste. Spektakulärste Monumente: die Knickpyramide und die Rote Pyramide. Errichtet etwa 2600 vor Christus durch Pharao Snofru. Er gilt bis heute als innovativster Bauherr des Alten Reichs Ägypten.

Geniale Technik - Brücken
Dienstag, 14. Januar 2020 - 01:40 - 02:20 Uhr n-tv

Die Pyramiden, Folge 5 - Gizeh - Die letzten Geheimnisse
Dienstag, 14. Januar 2020 - 02:00 - 02:45 Uhr ZDF info

Die Pyramiden, Folge 6 - Abu Rawash - Verloren in der Zeit
Dienstag, 14. Januar 2020 - 02:45 - 03:30 Uhr ZDF info
2019
Sie ist nur noch eine stark zerstörte Ruine: die Pyramide des Pharaos Radjedef, erbaut etwa 2580 vor Christus. Nur noch ihr Sockel, ein tiefer Schacht und die ehemalige Baurampe sind erhalten. Aber vor allem die Fundamente faszinieren internationale Archäologen. Aus der Vogelperspektive kann man direkt in das Innere der Pyramide schauen. So ist es möglich, die unterschiedlichen Bauphasen zu studieren und Erkenntnisse über den Bau von Grabkammern zu gewinnen. Mithilfe modernster Technologien versuchen Forscher, die Geheimnisse der Radjedef-Pyramide zu entschlüsseln.

Die Geheimnisse der Cheops-Pyramide
Dienstag, 14. Januar 2020 - 03:30 - 04:15 Uhr ZDF info

Hitlers Nachkriegsplan - Mega Städte
Dienstag, 14. Januar 2020 - 03:45 - 04:25 Uhr n-tv

Time Scanners: Geheimnisse in 3D - Die Pyramiden
Dienstag, 14. Januar 2020 - 04:15 - 04:45 Uhr ZDF info

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Ägyptens Tiere der Unterwelt
Dienstag, 14. Januar 2020 - 04:45 - 05:30 Uhr ZDf info

Bob Ross - The Joy of Painting - Nestled Cabin
Dienstag, 14. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Die heiligen Tiere der Pharaonen
Dienstag, 14. Januar 2020 - 10:25 - 11:10 Uhr BR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Osterinsel
Dienstag, 14. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! Wie man ein Schlagzeug baut
Dienstag, 14. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Nofretete
Dienstag, 14. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Geheimes Paris - Unterirdische Megabauten
Dienstag, 14. Januar 2020 - 23:15 - 00:00 Uhr ZDF info

Mittwoch, 15. Januar 2020

Beuys
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 00:00 - 01:45 Uhr NDR
2017
Joseph Beuys: der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. Auch über 30 Jahre nach seinem Tod erscheint der Künstler als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Mit Geduld versuchte er schon damals zu erklären, das „Geld keine Ware sein darf“. Beuys wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert, telefoniert, lässt zur documenta in Kassel Tausende Eichen pflanzen. Er erklärt dem toten Hasen die Kunst, sperrt sich in den USA mit einem Kojoten in einen Käfig. Wollen wir eine Revolution ohne Lachen machen?, fragt er grinsend. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten ins Zentrum auch heute noch relevanter, gesellschaftlicher Debatten. Für den Jugendlichen Andres Veiel, der in einer schwäbischen Vorstadt aufwuchs, waren Beuys und sein Kunstbegriff Sprengstoff und Horizonterweiterung. Dass er nichts von seiner Bedeutung eingebüßt hat, wurde ihm klar, als er sich seit 2013 intensiv mit dem Künstler beschäftigte. Beuys, so Veiel, habe sich immer in Widersprüchen und Rätseln offenbart und entzogen, nicht zuletzt durch seinen schlagfertigen Humor. Keiner konnte ahnen, dass der Film in einer Zeit fertiggestellt werden würde, in der sich immer mehr Menschen nach einer Vergangenheit sehnen, die es nie gegeben hat.
Aus einer montierten Collage unzähliger, bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente stellen Regisseur Andres Veiel und der Schnittmeister Sebastian Krumbiegel aus Hunderten Stunden Material ein einzigartiges Zeitdokument zusammen, das zu 95 Prozent aus Archivmaterial besteht. „Beuys“ ist kein klassisches Porträt über einen prägenden Künstler mit Brüchen und Verwerfungen, sondern eine vielschichtige Betrachtung des Menschen, seiner komplexen Kunst und seiner neuartigen Ideenräume.

Geheimes Paris - Monumente, Macht, Magie
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 00:00 - 00:45 Uhr ZDF info

Bob Ross - The Joy of Painting - Wayside Pond
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Tausend Jahre islamische Kunst - Die Freitagsmoschee in Isfahan, Iran
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 00:45 - 01:00 Uhr Tagesschau24

Geniale Technik - Brücken
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 03:55 - 04:40 Uhr n-tv

Terra X: Geisterschiff im Wattenmeer
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 04:25 - 05:10 Uhr ZDF neo
Im März 1822 läuft in der Elbmündung bei Cuxhaven ein Schiff auf Grund. Es handelt sich um die "Gottfried", die Hunderte altägyptische Kostbarkeiten an Bord hatte.

Die sprechenden Felsen der Aborigines
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 04:45 - 05:35 Uhr 3sat
2013

Terra X: Das Jahrhundertwrack - Sensationsfund in der Ostsee
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 05:10 - 05:55 Uhr ZDF neo

Bob Ross - The Joy of Painting - Wintertime Discovery
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Ramses - Geheimnis eines Herrschers
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 06:00 - 07:30 Uhr Phoenix

Stift Stams - Die Renovierung der Superlative
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 11:15 - 11:45 Uhr 3sat
2017
Durch Zufall sind vor über 20 Jahren schwere bauliche Mängel in der Zisterzienser-Abtei Stams entdeckt worden. Der Film zeigt, wie sie und ihre Kunstschätze gerettet werden konnten. Das Stift Stams ist so alt wie das Land Tirol und beherbergt die Grabstätte der frühen Tiroler Landesfürsten. Bis in die Gegenwart ist die Zisterzienser-Abtei Stams im Tiroler Oberinntal ein Hort von Bildung, Kultur und kirchlichem Leben. Als entdeckt wurde, dass Teile der riesigen Dachkonstruktion einsturzgefährdet waren, musste der prächtige barocke Bernardisaal sofort gesperrt werden. Dank eines enormen Einsatzes konnten die Gebäude mit ihren wertvollen Fresken und Kunstschätzen für die Nachwelt bewahrt werden.

DESIGNsuisse, Folge 20: Norm - Das Grafikerduo Manuel Krebs und Dimitri Bruni
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 11:15 - 11:30 Uhr SF1
2005
"Was unsichtbar ist, interessiert uns nicht", erklären die Norm-Gründer. Was sie sichtbar machen, ist das Ergebnis hintersinniger Infragestellung von Bestehendem, Fleissarbeit und selbst auferlegter Regelwerke. An der Schule für Gestaltung in Biel haben sich Dimitri Bruni und Manuel Krebs kennen gelernt. Seit 1999 haben sie ein gemeinsames Büro in Zürich. Mit ihren eigenwillig gestalteten Büchern und mit selbst entworfenen Schriften, beispielsweise für den Flughafen Köln-Bonn oder MTV, haben sie sich schnell einen Namen gemacht. Kürzlich haben Norm den Wettbewerb für die neuen Schweizer Banknoten gewonnen.

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Nofretete
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Moderne Wunder - Verfall und Zersetzung
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 13:00 - 13:58 Uhr Servus TV
2008

Handwerkskunst! Wie man einen Dachstuhl zimmert
Mittwoch, 15. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Donnerstag, 16. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Teton Winter
Donnerstag, 16. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Bob Ross - The Joy of Painting - Mountain Mirage
Donnerstag, 16. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Moderne Wunder - Verfall und Zersetzung
Donnerstag, 16. Januar 2020 - 06:10 - 07:05 Uhr Servus TV

Rätselhafte Hundemumien
Donnerstag, 16. Januar 2020 - 09:40 - 10:35 Uhr arte
2018, Wiederholung vom 11.01.

Handwerkskunst! - Wie man ein Fass baut
Donnerstag, 16. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Xenius: Ästhetik - Was wir schön finden – und warum
Donnerstag, 16. Januar 2020 - 16:55 - 17:20 Uhr arte
Magazin
Was empfinden wir Menschen als schön – und warum? Und was machen ästhetische Erfahrungen mit uns? Diese Fragen erforschen Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main. Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind zu Besuch, um die Forschung am eigenen Leib zu erleben.

Strip the City - Chicagos U-Bahn-System
Donnerstag, 16. Januar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Freitag, 17. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Little Home in the Meadow
Freitag, 17. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Strip the City - Chicagos U-Bahn-System
Freitag, 17. Januar 2020 - 01:15 - 01:55 Uhr n-tv

Handwerkskunst! Wie man ein Fass baut
Freitag, 17. Januar 2020 - 04:45 - 05:25 Uhr SWR

Bob Ross - The Joy of Painting - Double Oval Fantasy
Freitag, 17. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Handwerkskunst! Wie man eine Uhr macht
Freitag, 17. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

die nordstory - Einsturzgefahr und Engelsgeduld - Leben im Lübecker Denkmal
Freitag, 17. Januar 2020 - 20:15 - 21:15 Uhr NDR
2019
Hinter Schichten von Tapeten, Gips oder Putz kommt fast immer Überraschendes zutage. Wer sich in Lübeck an ein Altstadthaus wagt, muss starke Nerven haben. Auch der Denkmalschutz mischt mit beim Renovieren. Schließlich geht es nebenbei um den Erhalt eines UNESCO-Welterbes, zu dem die Lübecker Altstadt zählt. Wie die Bauherrinnen und Bauherren diesen ganzen Renovierungsstress aushalten, zeigt "die nordstory".

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Die Bergbäuerin aus Südtirol
Freitag, 17. Januar 2020 - 20:15 - 20:45 Uhr alpha
1993

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Der Wagner vom Rottal
Freitag, 17. Januar 2020 - 20:45 - 21:15 Uhr alpha
1991

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Der Schmied aus Böhmen
Freitag, 17. Januar 2020 - 21:15 - 21:45 Uhr alpha
1992

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Der Schriftgießer aus Leipzig
Freitag, 17. Januar 2020 - 21:45 - 22:15 Uhr alpha
1993
Der Computer ersetzt heute den Stempelschneider, den Schriftgießer, den Schriftsetzer. Benedikt Kuby porträtierte unmittelbar nach der Wende mit Hubert Krause aus Leipzig einen der letzten Schriftgießer in Deutschland.
Heute werden nur mehr ganz wenige Drucksachen im aufwendigen aber wunderschönen Bleisatz-Verfahren hergestellt: Für den Bleisatz braucht es eine Satzschrift aus Blei, die im Gießverfahren hergestellt wird. Deswegen ist auch der Beruf des Schriftgießers fast vom Aussterben bedroht. Was so ein Schriftgießer genau macht, zeigt Kuby in ruhigen eindrücklichen Bildern: Zuerst gießt Krause einige Probelettern. Dafür braucht es nicht nur handwerkliches Geschick, das ist absolute Präzisionsarbeit. Dann geht er an seine Gießmaschine, eine Küstermann Typ 2, die einst im Jahr 1910 4500 Goldmark gekostet hatte. Die Maschine, angetrieben von einem Elektromotor, gießt sodann in dieser Beispielvorführung eine Letter "A" nach der anderen.

Samstag, 18. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - A Pretty Autumn Day
Samstag, 18. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Trier - Die älteste deutsche Stadt
Samstag, 18. Januar 2020 - 02:10 - 02:25 Uhr Tagesschau24

Strip the City - Chicagos U-Bahn-System
Samstag, 18. Januar 2020 - 03:55 - 04:35 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Contemplative Lady
Samstag, 18. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Xenius - Baubotanik - Die Natur als Baumeister
Samstag, 18. Januar 2020 - 06:00 - 06:30 Uhr BR

Coco Chanel, die Revolution der Eleganz
Samstag, 18. Januar 2020 - 06:10 - 07:10 Uhr arte
2018, Wiederholung vom 01.01., Online vom 25. Dezember bis 01. März 2020

Handwerkskunst! Wie man eine Harfe baut
Samstag, 18. Januar 2020 - 06:30 - 07:15 Uhr SWR

Moderne Wunder - Verfall und Zersetzung
Samstag, 18. Januar 2020 - 06:50 - xxx Uhr Servus TV

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Heilige Berge - Die Sacri Monti in Oberitalien
Samstag, 18. Januar 2020 - 07:00 - 07:15 Uhr Phoenix

Sternstunde Kunst, Folge 1 - Eisenberger - Art in progress
Samstag, 18. Januar 2020 - 09:50 - 10:45 Uhr SF1
s. 12. Januar

Ungelöste Fälle der Archäologie - Verlorenes Wissen
Samstag, 18. Januar 2020 - 10:30 - 11:15 Uhr ZDF info

Ungelöste Fälle der Archäologie - Brisante Funde
Samstag, 18. Januar 2020 - 11:15 - 12:00 Uhr ZDF info

Seilbahnkönig & Tagebaugigant - - Ein Leipziger Jahrhundertwerk
Samstag, 18. Januar 2020 - 11:45 - 12:15 Uhr MDR

Die Akte Tutanchamun - Der Tod des Pharao
Samstag, 18. Januar 2020 - 12:45 - 13:30 Uhr ZDF info

Die Akte Tutanchamun - Die Schätze des Pharao
Samstag, 18. Januar 2020 - 13:30 - 14:15 Uhr ZDF info

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen
Samstag, 18. Januar 2020 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Der geheimnisvolle Pharao
Samstag, 18. Januar 2020 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info

Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums - Die Cheops-Pyramide
Samstag, 18. Januar 2020 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info

Strip the City - Chicagos U-Bahn-System
Samstag, 18. Januar 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Ägyptens verlorene Prinzessin
Samstag, 18. Januar 2020 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info

Ägypten von oben - Das Tal der Pyramiden
Samstag, 18. Januar 2020 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info

Ägypten von oben - Die versunkenen Städte
Samstag, 18. Januar 2020 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info

Die vergessenen Pharaonen - Ägyptens schwarze Könige
Samstag, 18. Januar 2020 - 18:45 - 19:30 Uhr ZDF info

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Wartburg (Deutschland) - Wo Romantik vom Mittelalter träumt -
Samstag, 18. Januar 2020 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Weimar (Deutschland) - Die Stadt im Park -
Samstag, 18. Januar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Kulturkampf von rechts - Ist die Freiheit der Kunst in Gefahr?
Samstag, 18. Januar 2020 - 19:20 - 20:00 Uhr 3sat
2019
„Wir befinden uns zweifellos in einem Kulturkampf“, sagt der kulturpolitische Sprecher der AfD im Bundestag, Marc Jongen, und bestätigt, was Kulturschaffende in Deutschland befürchten. Die Kultur gerät immer mehr unter politischen Druck - von rechts. Im Mai 2019 gingen Hunderte deutschsprachige Kulturinstitute auf die Straße. Sie warnten: Die Kunstfreiheit in Deutschland sei in Gefahr. Was haben Kulturschaffende konkret zu befürchten? Wie zeigen sich die ersten Auswirkungen? Ist die Freiheit der Kunst wirklich bedroht? Oder ist das, was die AfD plant, nur eine andere Kulturpolitik, wie man sie jeder demokratisch legitimierten Partei zugestehen muss? Mit Anzeigen gegen Kulturschaffende, mit zermürbenden Anfragen in den Parlamenten und mit Androhungen, die Mittel zu kürzen, macht die AfD Politik. Sie will eine Renationalisierung der Kultur, welche „die Deutsche Identität“ stärkt. Sollte die AfD einmal an die Macht kommen, dann könnte ein nationalistischer Umbau der Kultur anstehen, wie ihn zum Beispiel die rechtspopulistische PiS-Partei in Polen bereits wahr macht. Ulrich Khuon, Vorsitzender des Deutschen Bühnenvereins, mahnt: „Wenn die AfD erst einmal einen Ministerpräsidenten stellt, dann wird man sagen: ‘Ja, habt Ihr das denn nicht kommen sehen?‘“ Und der Philosoph Peter Sloterdijk warnt entschieden vor einer zukünftigen ideologischen Zensur: „Gruppierungen dieses Typs suchen die Macht ja nur, um danach den demokratischen Mechanismus zu schwächen, durch dessen Ausnutzung sie nach oben gekommen sind. Das ist ein fast gesetzmäßiger Zusammenhang.“ Die Dokumentation von Karsten Gravert beleuchtet den Kulturkampf erstmals ausführlich im deutschen Fernsehen. Sie zeigt, in welcher Weise die AfD gegen Theater vorgeht und welche Versuche es bisher gab, die Kunstfreiheit einzuschränken - etwa den Fall des „Zentrums für politische Schönheit“, einer Gruppe von Aktionskünstlern, gegen die ein offenbar AfD-naher Staatsanwalt wegen Bildung einer „kriminellen Vereinigung“ ermitteln ließ. Sie thematisiert auch die Farce um die Leipziger Jahresausstellung, von der ein mit der AfD sympathisierender Maler ausgeschlossen wurde. Hierin sieht wiederum die AfD einen Angriff auf die Freiheit der Kunst. Das Absurde an diesem Kulturkampf scheint: Die Freiheit der Kunst ist in aller Munde, und jeder proklamiert sie erst einmal für sich selbst.

ZDF-History - Die großen Rätsel der Archäologie
Samstag, 18. Januar 2020 - 19:30 - 20:15 Uhr ZDF info
2011

Die Wikinger - Der Anfang des Handelsimperiums
Samstag, 18. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr alpha

Giganten der Geschichte - Die Super-Festung der Römer
Samstag, 18. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv

Apokalypse Ägypten - Das Geheimnis der Pyramide
Samstag, 18. Januar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF info

Apokalypse Ägypten - Das Massengrab der Krieger
Samstag, 18. Januar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF info

Die Welt der Ritter - Für Ruhm und Ehre
Samstag, 18. Januar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr Phoenix

Giganten der Geschichte - Die Legende von Troja
Samstag, 18. Januar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Ungelöste Fälle der Archäologie - Verlorenes Wissen
Samstag, 18. Januar 2020 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Die Bergbäuerin aus Südtirol
Samstag, 18. Januar 2020 - 21:55 - 22:25 Uhr alpha
1993

Giganten der Geschichte - Untergang des Römischen Reichs
Samstag, 18. Januar 2020 - 22:10 - 23:00 Uhr n-tv

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Der Wagner vom Rottal
Samstag, 18. Januar 2020 - 22:25 - 22:55 Uhr alpha
1991

Ungelöste Fälle der Archäologie - Brisante Funde
Samstag, 18. Januar 2020 - 22:30 - 23:15 Uhr ZDF info

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Der Schmied aus Böhmen
Samstag, 18. Januar 2020 - 22:55 - 23:25 Uhr alpha
1992

Giganten der Geschichte - Der Untergang der Inka
Samstag, 18. Januar 2020 - 23:10 - 00:00 Uhr n-tv

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Ägyptens verlorene Prinzessin
Samstag, 18. Januar 2020 - 23:15 - 00:00 Uhr ZDF info

alpha-retro: Die Letzten ihres Standes?
Der Schriftgießer aus Leipzig
Samstag, 18. Januar 2020 - 23:25 - 23:55 Uhr alpha
1993

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Wartburg (Deutschland) - Wo Romantik vom Mittelalter träumt -
Samstag, 18. Januar 2020 - 23:55 - 00:10 Uhr alpha

Sonntag, 19. Januar 2020

Die Akte Tutanchamun - Der Tod des Pharao
Sonntag, 19. Januar 2020 - 00:00 - 00:45 Uhr ZDF info

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Weimar (Deutschland) - Die Stadt im Park -
Sonntag, 19. Januar 2020 - 00:10 - 00:25 Uhr alpha

Giganten der Geschichte - Geheimnis der Osterinsel
Sonntag, 19. Januar 2020 - 00:10 - 01:00 Uhr n-tv

Die Akte Tutanchamun - Die Schätze des Pharao
Sonntag, 19. Januar 2020 - 00:45 - 01:30 Uhr ZDF info

Giganten der Geschichte - Die Super-Festung der Römer
Sonntag, 19. Januar 2020 - 01:00 - 01:40 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Mirrored Images
Sonntag, 19. Januar 2020 - 01:30 - 02:00 Uhr alpha

Ägypten von oben - Das Tal der Pyramiden
Sonntag, 19. Januar 2020 - 01:30 - 02:15 Uhr ZDF info

Giganten der Geschichte - Die Legende von Troja
Sonntag, 19. Januar 2020 - 01:40 - 02:20 Uhr n-tv

Ägypten von oben - Die versunkenen Städte
Sonntag, 19. Januar 2020 - 02:15 - 03:00 Uhr ZDF info

Giganten der Geschichte - Untergang des Römischen Reichs - Untergang des Römischen Reichs
Sonntag, 19. Januar 2020 - 02:20 - 03:05 Uhr n-tv

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Der geheimnisvolle Pharao
Sonntag, 19. Januar 2020 - 03:00 - 03:45 Uhr ZDF info

Der Traum vom Gesamtkunstwerk (1/2) - (1): Gegenwartskunst und Oper
Sonntag, 19. Januar 2020 - 03:15 - 03:45 Uhr arte
2019, Wiederholung vom 12.01.

Die vergessenen Pharaonen - Ägyptens schwarze Könige
Sonntag, 19. Januar 2020 - 03:45 - 04:15 Uhr ZDF info

Giganten der Geschichte - Geheimnis der Osterinsel
Sonntag, 19. Januar 2020 - 03:45 - 04:25 Uhr n-tv

Apokalypse Ägypten - Das Geheimnis der Pyramide
Sonntag, 19. Januar 2020 - 04:15 - 05:00 Uhr ZDF info

Apokalypse Ägypten - Das Massengrab der Krieger
Sonntag, 19. Januar 2020 - 05:00 - 05:45 Uhr ZDF info

Bob Ross - The Joy of Painting - Deep Woods
Sonntag, 19. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Die Welt der Ritter - Für Ruhm und Ehre
Sonntag, 19. Januar 2020 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Brüsseler Spitzen - der Marktplatz und die Horta-Häuser (Belgien)
Sonntag, 19. Januar 2020 - 06:00 - 06:30 Uhr SWR

Ötzi und seine Doppelgänger
Sonntag, 19. Januar 2020 - 07:05 - 08:00 Uhr arte
2016, Wiederholung vom 21.12.

Leben im eigenen Schloss - Burg- und Schlossbesitzer in Baden-Württemberg
Sonntag, 19. Januar 2020 - 07:10 - 07:40 Uhr HR

Barockschlösser in Mecklenburg - Rettung vor dem Verfall
Sonntag, 19. Januar 2020 - 07:40 - 08:40 Uhr HR

Zeitlos - Schule des Lebens - Glasbläserei
Sonntag, 19. Januar 2020 - 08:30 - 09:00 Uhr Servus TV
Kinder entdecken die Geheimnisse traditioneller Handwerkskunst: Diesmal erkunden die Kinder alte Glasbläserkunst in Thalgau bei Salzburg.

Das Wispern der Vergangenheit - Christian Boltanski in der Völklinger Hütte
Sonntag, 19. Januar 2020 - 09:30 - 09:55 Uhr SWR
2019
"Sobald man anfängt, über etwas Vergangenes oder über Verstorbene zu schreiben, leistet man die Arbeit eines Bestatters. Insofern sehe ich meine Aufgabe darin, zu versuchen, das Leben verstorbener Menschen zurückzuholen", sagt der französische Künstler Christian Boltanski über seine Arbeit. In seinen Installationen in der Völklinger Hütte nähert er sich dem Thema Zwangsarbeit inhaltlich, aber auch emotional. Denn in dem heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Eisen- und Stahlwerk im Saarland waren während der NS-Herrschaft mehr als 10.000 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter beschäftigt. Die Arbeitsbedingungen waren diskriminierend und unmenschlich. Über 200 Menschen starben. Boltanski schuf für sie Erinnerungsräume in der Überzeugung, "dass jede Person einzigartig und somit sehr wichtig ist".

Sisi Victoria Eugénie - Der Maler Franz Xaver Winterhalter
Sonntag, 19. Januar 2020 - 09:55 - 10:45 Uhr SWR
2015
Die Dokumentation erzählt die faszinierende Geschichte des Schwarzwälder Bauernjungen Franz Xaver Winterhalter, der in die Welt hinauszog, um als Maler die Königshäuser Europas zu erobern: Er porträtierte die Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn, besser bekannt als „Sisi“, Königin Victoria von England und die französischen Herrscher König Louis-Philippe I. sowie Kaiser Napoleon III. und seine Frau, Kaiserin Eugénie. Er malte die Königin von Spanien, das Königspaar Preußens und das Zarenpaar Russlands - die Liste der von ihm porträtierten Prinzessinnen und Prinzen, Fürstinnen und Fürsten ließe sich weiter fortsetzen. Franz Xaver Winterhalter, 1805 geboren, reiste unentwegt von einem Königshaus zum nächsten. Von den Majestäten wurde er wegen seiner geringen Körpergröße „Winterchen“ genannt. Die Filmemacherin und Kunsthistorikerin Grit Lederer ist den Spuren Winterhalters europaweit gefolgt. Exklusive Aufnahmen aus dem Buckingham Palace zeigen, wie hoch geschätzt die Gemälde des deutschen Malers Winterhalter dort noch immer sind: Im Entree des Buckingham Palace, der Marble Hall, werden seine metergroßen Porträts von Königin Victoria und Prinz Albert präsentiert. Auch in den Schlössern von Versailles und Compiègne sind seine Bilder heute noch zu sehen. Grit Lederer erhielt exklusiven Zugang zum Privatschloss von Christoph Graf Douglas, Schloss Langenstein am Bodensee. Dessen Vorfahren ließen sich und ihre Kinder von Winterhalter malen. In einer Wanderausstellung, die sowohl in Deutschland als auch in Frankreich und den Vereinigten Staaten zu sehen war, waren die bekanntesten Werke Franz Xaver Winterhalters versammelt.

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Nofretete
Sonntag, 19. Januar 2020 - 10:05 - 11:00 Uhr Servus TV

Grenzenlos radikal - Die Performancekünstlerin Marina Abramovic
Sonntag, 19. Januar 2020 - 10:05 - 10:40 Uhr 3sat
2018
44 Jahre hat sie ihrer Heimat Serbien den Rücken gekehrt. Nun ist sie zurück in ihrer Heimatstadt Belgrad - mit ihrer Retrospektive "The Cleaner": Performance-Künstlerin Marina Abramović. Die internationale Kunstwelt feiert sie wie einen Hollywoodstar, richtet Ausstellungen für sie aus, überschüttet sie mit Preisen. Eine Rückkehr hatte sie ausgeschlossen. Dass nun "The Cleaner" in Belgrad mit ihr höchst persönlich gezeigt wird, grenzt an ein Wunder. Seit 2017 hatten die Premierministerin Ana Brnabic und der Direktor des zeitgenössischen Museums Belgrad, Slobodan Nakarada, alles darangesetzt, die Ausstellung nach ihren Mega-Stationen in Stockholm, Oslo, Kopenhagen, Florenz, Bonn und zuletzt im polnischen Torun auch nach Belgrad zu holen. Denn das, so hieß es in einem offiziellen Statement, zeige auch den jüngeren Künstlern, dass der Staat ernsthaft die Absicht hat, Kunst und Kultur zu kultivieren und die Qualität des zeitgenössischen Schaffens zu fördern. Bei so viel Engagement willigte Abramović schließlich ein. Heute, mit 72 Jahren, ist sie weiterhin weltweit erfolgreich. Für den Film nimmt sie den Zuschauer mit in ihr künstlerisches Universum. Im Alter von 29 Jahren verließ Marina Abramovic Jugoslawien. Sie hatte, wie sie in ihrer Autobiografie "Durch Mauern gehen" schrieb, die Nase voll vom Kommunismus. Sie ging zunächst nach Amsterdam, später nach New York, und kehrte nur zurück, um hin und wieder ihre Familie zu besuchen. In dem Film sind Ausschnitte aus ihren wichtigsten Performances im Rahmen der Ausstellung zu sehen. Neben der Künstlerin selbst kommen der Kurator der Schau in Belgrad, Slobodan Nakarada, und ein Weggefährte von Marina Abramovic, Jerko Denegri, zu Wort.

Der Traum vom Gesamtkunstwerk (2/2) - (2): Gegenwartskunst und Oper
Sonntag, 19. Januar 2020 - 11:05 - 11:35 Uhr arte
2019, Online vom 18. Januar bis 18. Februar 2020
zweiteilige Dokumentation deutlich, wie bildende Kunst und Oper sich gegenseitig genährt und bisweilen auch radikal beeinflusst haben. ARTE zeigt den Zweiteiler anlässlich der Ausstellung „Die Oper als Welt - Die Suche nach einem Gesamtkunstwerk“, die noch bis 27. Januar 2020 im Centre Pompidou Metz zu sehen ist.
Ab 1933 bestimmen die Nationalsozialisten, welche Künstler Opern ausstatten dürfen. Nach dem Zweiten Weltkrieg entstehen neue Opernhäuser. In Gelsenkirchen baut Werner Ruhnau das Musiktheater im Revier, an dem gleich drei international renommierte Künstler mitwirken: Robert Adams, Jean Tinguely und Yves Klein. Und der Film spannt den Bogen von der Minimal Art der 60er Jahre über die avantgardistischen Raumvisionen des italienischen Stararchitekten Renzo Piano und die Lichtskulpturen James Turrells bis hin zu den polarisierenden Wagner-Inszenierungen von Christoph Schlingensief am Anfang des 21. Jahrhunderts.

Giganten der Geschichte - Die Super-Festung der Römer
Sonntag, 19. Januar 2020 - 14:10 - 15:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Die Legende von Troja
Sonntag, 19. Januar 2020 - 15:10 - 16:00 Uhr n-tv

Verborgene Städte - Athen (2/3)
Sonntag, 19. Januar 2020 - 15:55 - 16:55 Uhr Servus TV

Die großen Künstlerduelle, Folge 1 - Michelangelo vs. Leonardo
Sonntag, 19. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr arte
2016, Online vom 18. Januar bis 02. Februar 2020
Florenz, 1503: Der aktuelle Star der Kunstszene heißt Leonardo da Vinci. Sein neuester Auftrag: Für die junge Republik soll er im Palazzo Vecchio ein monumentales Schlachtengemälde anfertigen. Doch der Großmeister ist zu langsam. Und so wird sicherheitshalber 1504 ein weiterer Künstler beauftragt: ausgerechnet der damals erst 29 Jahre alte Michelangelo Buonarroti, der gerade mit seinem „David“ als Bildhauer für Furore sorgte und da Vinci ein Dorn im Auge ist. Ein öffentlich inszeniertes Kopf-an-Kopf-Rennen zweier rivalisierender Titanen beginnt. Eine Schlacht der Künste am Beispiel von zwei Schlachtengemälden, bei der es am Ende keinen Gewinner gibt.
Die Vorstellung der zwei gegeneinander antretenden Maler-Matadore eröffnet auch heute noch neue Perspektiven auf die vermeintlichen Künstler-Solitäre. So waren sie sich viel ähnlicher als gedacht und womöglich genau deshalb so gute Konkurrenten. Denn was passiert, wenn zwei Multitalente aufeinander treffen, beide geltungssüchtig und auf den Rang als eigenständige Künstler bedacht? Offenbar haben sich Michelangelo, der aktionistische Jungstar am Künstlerhimmel, und der altersweise Leonardo Anfang des 16. Jahrhunderts intensiv beäugt. Vor allem aber haben sie sich gegenseitig angespornt und herausgefordert. Nicht nur zu ihren sagenumwobenen Schlachten-Skizzen, sondern auch zu anderen Höchstleistungen.

Giganten der Geschichte - Untergang des Römischen Reichs
Sonntag, 19. Januar 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Der Untergang der Inka - Der Untergang der Inka
Sonntag, 19. Januar 2020 - 17:05 - 18:00 Uhr n-tv

Die Welt der Ritter - Für Ruhm und Ehre
Sonntag, 19. Januar 2020 - 17:45 - 18:30 Uhr Phoenix

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Klöster Haghpat und Sanahin (Armenien) - Zwei ungleiche Geschwister -
Sonntag, 19. Januar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Unter unserem Himmel - Der Solnhofer - Eine Welt in Stein
Sonntag, 19. Januar 2020 - 19:15 - 20:00 Uhr BR
2019
Martin Weinhart zeigt in seinem Film die liebevolle Verbundenheit von Steinbrechern und Lithografie-KünstlerInnen zu dem 150 Millionen Jahre alten Plattenkalk, der den Ort Solnhofen an der Altmühl weltweit bekannt gemacht hat. Solnhofen ist untrennbar mit dem Solnhofner Plattenkalk, dem Lithografie-Druck und dem Urvogel Archaeopterix verbunden. Die Natursteinindustrie hat die ganze Region geprägt, ihr Arbeit und Identität verschafft. Auch heute noch werden die Solnhofner Platten von Hackstockmeistern auf traditionelle Weise mit Hammer und Meißel aus den Gesteinsschichten gelöst.

Ungelöste Fälle der Archäologie (3) - Geheimnisvolle Botschaften
Sonntag, 19. Januar 2020 - 19:30 - 20:15 Uhr ZDF
2019
Auch in der zweiten Staffel "Terra X - Ungelöste Fälle der Archäologie" sucht Harald Lesch nach neuen Antworten auf alte Fragen.

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Grachten von Amsterdam, Niederlande Vom Glanz eines goldenen Zeitalters
Sonntag, 19. Januar 2020 - 19:40 - 20:00 Uhr 3sat

Der vergessene Schatz
Sonntag, 19. Januar 2020 - 23:05 - 00:25 Uhr MDR
An einem geheimen Ort in Brasilia lagert ein Schatz: die größte Privatsammlung nonkonformer Kunst aus der DDR. Ihr Sammler, der brasilianische Diplomat Chagas Freitas, ist der Schlüssel zu einem fast vergessenen Kapitel deutscher Geschichte. Es ist die vielleicht schönste Parallelwelt der jüngeren Kunstgeschichte: die nonkonforme Szene der ehemaligen DDR. Vereint in stillem, aber sturem Widerstand gegen die Diktatur und doch verbunden mit ihr in leidenschaftlicher Illoyalität, bevölkert von hochqualifizierten, introvertierten Individualisten. Es gibt sie noch, diese Szene, der so viele Experten vor 30 Jahren den Durchbruch voraussagten und die es doch nie ins Blickfeld der Allgemeinheit schaffte oder schaffen wollte: weder im Sozialismus, noch im wiedervereinten Deutschland. „Der vergessene Schatz“ erzählt diese Geschichte aus der Perspektive des Regisseurs Tom Ehrhardt, der Aktivistin und Schriftstellerin Gabriele Stötzer, des Malers Eberhard Göschel und des exzentrischen Sammlers Chagas Freitas aus dem brasilianischen Urwald. Es ist der erste abendfüllende Dokumentarfilm über die nonkonforme Kunstszene der DDR. Künstler wie Gerda Lepke, Max Uhlig, Stefan Plenkers, Peter Makolies, Karin Wieckhorst, Matthias Jackisch, Helge Leiberg und Hartwig Ebersbach, Angela Hampel und Sabine Herrmann kommen zu Wort. Der Film bietet einen Hintergund zu erfolgreichen Ausstellungen von Kunst aus der DDR der jüngeren Vergangenheit, wie z.B. „Point of no Return“ und „Begegnungen“ im mdbk Leipzig, „Ostdeutsche Malerei und Skulptur 1949-1990“ im Dresdner Albertinum und „Hinter der Maske“ im Museum Barberini Potsdam.

Montag, 20. Januar 2020

Ab in die Zukunft - Schule von morgen
Montag, 20. Januar 2020 - 00:35 - 01:20 Uhr Servus TV

Terra X: Ungelöste Fälle der Archäologie (3) - Geheimnisvolle Botschaften
Montag, 20. Januar 2020 - 02:05 - 02:50 Uhr ZDF
2019

Terra X: Ungelöste Fälle der Archäologie, Folge 1 - Verlorenes Wissen
Montag, 20. Januar 2020 - 02:50 - 03:35 Uhr ZDF
2018

Die Welt der Ritter - Für Ruhm und Ehre
Montag, 20. Januar 2020 - 03:00 - 03:45 Uhr Phoenix

Bob Ross - The Joy of Painting - Back-Country Path
Montag, 20. Januar 2020 - 03:15 - 03:40 Uhr alpha

Ab in die Zukunft - Schule von morgen
Montag, 20. Januar 2020 - 03:35 - 04:20 Uh Servus TV

Bob Ross - The Joy of Painting - High Tide
Montag, 20. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Augenschmaus - Street Art
Montag, 20. Januar 2020 - 06:10 - 06:40 Uhr arte
Kunst und Essen

ZDF-History - Die großen Mauern der Geschichte
Montag, 20. Januar 2020 - 07:00 - 07:45 Uhr ZDF info

Ich mach's! - Parkettleger/-in
Montag, 20. Januar 2020 - 07:00 - 07:15 Uhr alpha

Ich mach's! - Manufakturporzellanmaler/-in
Montag, 20. Januar 2020 - 07:15 - 07:30 Uhr alpha

Stonehenge - Das verborgene Reich
Montag, 20. Januar 2020 - 13:20 - 14:05 Uhr 3sat

Große Völker: Die Karthager
Montag, 20. Januar 2020 - 14:05 - 14:50 Uhr 3sat

Geheimes Paris - Unterirdische Megabauten
Montag, 20. Januar 2020 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info

Große Völker: Die Griechen
Montag, 20. Januar 2020 - 14:50 - 15:30 Uhr 3sat

Geheimes Paris - Monumente, Macht, Magie
Montag, 20. Januar 2020 - 15:00 - 15:45 Uhr ZDF info

Handwerkskunst! - Wie man einen Apotheker-Schrank baut
Montag, 20. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Große Völker: Die Römer
Montag, 20. Januar 2020 - 15:30 - 16:15 Uhr 3sat

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Pyramidenstadt
Montag, 20. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Ein Tag im alten Rom
Montag, 20. Januar 2020 - 16:15 - 17:00 Uhr 3sat

Ein Tag im Mittelalter
Montag, 20. Januar 2020 - 17:00 - 17:45 Uhr 3sat

Die Wikinger - Der Anfang des Handelsimperiums
Montag, 20. Januar 2020 - 17:05 - 17:55 Uhr alpha

Ein Tag in der Kaiserzeit
Montag, 20. Januar 2020 - 17:45 - 18:30 Uhr 3sat

Führerkult und Größenwahn - Das Parteitagsgelände in Nürnberg
Montag, 20. Januar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF info

Geniale Technik - Wolkenkratzer
Montag, 20. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv

Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums - Die Büste der Nofretete
Montag, 20. Januar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr Phoenix

Das Geheimnis der großen Pharaonen
Montag, 20. Januar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr Phoenix

Licht und Raum - Der Architekt Boris Podrecca
Montag, 20. Januar 2020 - 23:15 - 00:00 Uhr ORF 2
2019
Kaum ein Architekt verkörpert den Kosmopoliten dermaßen idealtypisch wie Boris Podrecca. Geboren in Belgrad, aufgewachsen in Laibach und Triest, ausgebildet in Wien, tätig in ganz Europa. Der Film ist eine Art Roadmovie zu den zahlreichen Stationen seines Lebens und Werkes, von Istanbul, Belgrad über Dubrovnik und Triest bis nach Wien. Boris Pordrecca und Martin Traxl sprechen über die Möglichkeiten des Zusammenlebens. Über Grundbedürfnisse des Menschen. Über die Entwicklung von Behausungen. Über kulturelle Prägungen. Über Zusammenhänge von Orient und Okzident. Über historische Schichten und moderne Ausprägungen. Über das Phänomen Stadt und seine Zukunft. Über Ästhetik und Funktionalität. Über den Umgang mit Licht und Raum.

Dienstag, 21. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Graceful Waterfall
Dienstag, 21. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums - Die Büste der Nofretete
Dienstag, 21. Januar 2020 - 00:45 - 01:30 Uhr Phoenix

Geniale Technik - Wolkenkratzer
Dienstag, 21. Januar 2020 - 01:00 - 01:40 Uhr n-tv

Das Geheimnis der großen Pharaonen
Dienstag, 21. Januar 2020 - 01:30 - 02:15 Uhr Phoenix

Bob Ross - The Joy of Painting - Barn in Snow Oval
Dienstag, 21. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums - Die Büste der Nofretete
Dienstag, 21. Januar 2020 - 07:30 - 08:15 Uhr Phoenix

Das Geheimnis der großen Pharaonen
Dienstag, 21. Januar 2020 - 08:15 - 09:00 Uhr Phoenix

Die Jagd nach den goldenen Armreifen
Dienstag, 21. Januar 2020 - 08:15 - 09:00 Uhr ZDF info

Ab in die Zukunft - Schule von morgen
Dienstag, 21. Januar 2020 - 08:55 - 09:53 Uhr Servus TV

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Pyramidenstadt
Dienstag, 21. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! - Wie man einen Recurvebogen baut
Dienstag, 21. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Kupferrolle vom Toten Meer
Dienstag, 21. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! Wie man einen Ofen baut
Dienstag, 21. Januar 2020 - 16:30 - 17:15 Uhr alpha

Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums - Die Büste der Nofretete
Dienstag, 21. Januar 2020 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix

Das Geheimnis der großen Pharaonen
Dienstag, 21. Januar 2020 - 19:15 - 20:00 Uhr Phoenix

Traumhäuser - Ein Haus mit Garten
Dienstag, 21. Januar 2020 - 22:30 - 23:15 Uhr BR

Mittwoch, 22. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Icy Lake
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Abenteuer Museum - Museum der Geschichte der polnischen Juden, Warschau
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 03:00 - 03:55 Uhr arte
2016, Online vom 21. Januar bis 20. April 2020
Ein Museum des Lebens und nicht des Todes will das Museum der Geschichte der polnischen Juden in Warschau sein. 2016 mit dem Europäischen Museumspreis ausgezeichnet, macht es die Geschichte der Juden in Polen sinnlich erlebbar. Einst lebte hier die Hälfte der jüdischen Bevölkerung weltweit. "Der Holocaust war nicht der Anfang und nicht das Ende jüdischen Lebens", sagt die Kuratorin Barbara Kirshenblatt-Gimblett.

Geniale Technik - Wolkenkratzer - Wolkenkratzer
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 03:15 - 03:55 Uhr n-tv

Traumhäuser - Ein Haus mit Garten
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 04:25 - 05:15 Uhr BR

Bob Ross - The Joy of Painting - That Time of Year
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Aufgedeckt: Geheimnisse des Altertums - Die Büste der Nofretete
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix

Handwerkskunst! Wie man einen Ofen baut
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 11:15 - 12:05 Uhr alpha

DESIGNsuisse, Staffel 1, Folge 19: Lela Scherrer - Lela Scherrer - Modedesignerin
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 11:20 - 11:35 Uhr SF1
2005
Ihre Arbeiten als Modedesignerin betrachtet Lela Scherrer als künstlerische Projekte: "Ich müsste zu viele Kompromisse eingehen, würde ich für meine eigenen Kollektionen kommerziell arbeiten." Bis diese zu Stoff werden, leistet Lela Scherrer viel Vorarbeit. Sie recherchiert gründlich wie eine gute Journalistin und verdichtet das gesammelte Material auf einem Moodboard. Erst danach beginnt sie zu entwerfen. Neben ihren eigenen Kollektionen arbeitet Lela Scherrer für bekannte belgische Modemacher wie Walter van Beirendonck und Dries van Noten.

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Kupferrolle vom Toten Meer
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! Wie man eine Brille aus Büffelhorn macht
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Wie geht das? Klein, kleiner, Eigenheim - Tiny Houses
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 18:15 - 18:45 Uhr NDR

Geheimnisvolle Orte - Der Reichstag
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr Phoenix

Asterix & Co - Der Autor René Goscinny
Mittwoch, 22. Januar 2020 - 22:05 - 23:00 Uhr arte
2017. Online verfügbar von 15/01 bis 21/04
Der am 5. November 1977 verstorbene René Goscinny hinterließ ein umfangreiches Werk: „Asterix“, „Lucky Luke“, „Isnogud“, „Der kleine Nick“, mehrere Filme, eine TV-Serie sowie zahlreiche Ausdrücke, die in die Umgangssprache eingegangen sind. Doch nicht nur seine Kunst, auch der Werdegang Goscinnys kann als gelebte Vermischung der Kulturen verstanden werden. Goscinny wuchs in Argentinien auf, wo er das französische College in Buenos Aires besuchte, und lebte ab 1945 für sieben Jahre in New York. Dort lernte er das Comiczeichnen mit Harvey Kurtzman und dem Team des künftigen „MAD Magazine“, das ab 1952 den amerikanischen Comic revolutionieren und dem amerikanischen Humor eine völlig neue Ausrichtung geben sollte. 1950 ging Goscinny nach Europa, wo er zunächst als Zeichner und später als Comicszenarist arbeitete. 1959 gründete er mit Albert Uderzo und Jean-Michel Charlier das Wochenmagazin „Pilote“, in dessen erster Nummer Asterix auftrat. Sowohl beim sehr angelsächsischen Humor von „Pilote“ als auch in Goscinnys Szenarien ist der Einfluss von „MAD“ offensichtlich. Wie Kurtzman in den Vereinigten Staaten revolutionierte René Goscinny in Europa das Comic. 1961 erschien das „Asterix“-Heft Nummer eins, und drei Jahre später begann der große und dauerhafte Erfolg der Gallier-Serie. Der Zeichner Uderzo entwarf die Obelix-Figur und Goscinny den Antihelden Asterix. Moebius, Mézières, Christin, Fred, Cabu, F‘murr, Druillet, Gotlib, Bretécher, Dionnet, Mandryka, Bilal, Alexis, Tardi, Reiser und viele andere Zeichner lernten bei Goscinny, der den Gewinn von „Asterix“ ganz gezielt in „Pilote“ investierte, um den Nachwuchs zu fördern - eine Generation, die „Charlie Hebdo“, „L‘Echo des Savanes“, „Fluide Glacial“ und „Métal Hurlant“ hervorbrachte. Denn die Unterstützung, Produktion und Verbreitung anspruchsvoller Populärkultur war immer von höchster Bedeutung für den legendären Comicautor. Die ARTE-Dokumentation zeichnet das Leben und Wirken eines faszinierenden Künstlers nach, dessen Einfluss auch heute noch spürbar ist.

Donnerstag, 23. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Rowboat on the Beach
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Geheimnisvolle Orte - Der Reichstag
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 01:30 - 02:15 Uhr Phoenix

Bob Ross - The Joy of Painting - Waterfall Wonder
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Große Völker - Die Wikinger
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix

Geheimnisvolle Orte - Der Reichstag
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 08:15 - 09:00 Uhr Phoenix

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! Wie man einen Sessel polstert
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Traumhaus Baumhaus - In der Höhe eine Hütte
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 18:35 - 19:20 Uhr arte
2016
In der Auvergne im Wald von La Stèle haben Thomas und Mathieu ihren Traum wahr werden lassen: Sie haben ein ganzes Baumhaus-Dorf angelegt. Die Baumhäuser sind so konzipiert, dass die Bewohner von ihrer Unterkunft in bis zu 13 Meter Höhe keine Sicht auf die anderen Häuser haben. So können sie sich ganz allein im Tannenwald fühlen. In der Drôme Provençale hat Michel einen nachhaltigen Öko-Standort mit Unterkünften wie Jurten, Tipis, Wohnwagen und einem Baumhaus geschaffen. Im Norden der Dordogne hat Olivier thematisch ausgerichtete Baumhäuser entworfen, deren Formen, Mobiliar und Farben jeweils an ein anderes Land erinnern wie an Indien oder Japan. Auch die sogenannten Lov'Nids hat er sich ausgedacht: kugelförmige Hütten, die wie kleine Hochsitze in den Bäumen hängen und einen die Natur intensiv erleben lassen. Die Lov'Nids sind inzwischen in Serie gegangen. Ihr Hersteller hat inzwischen 350 weitere Lov'Nids gebaut - in Frankreich, wo die Nachfrage rasant ansteigt, und in anderen europäischen Ländern. In Schwedisch-Lappland betreiben Britta und ihr Mann Kent ein sehr originelles kleines Familienhotel namens "Treehotel", bestehend aus sechs Designerbauten. Besucher aus der ganzen Welt können hier erproben, wie es sich in diesen UFO-artigen Baumobjekten lebt. "Urban Treehouse" heißt ein Projekt in Berlin-Zehlendorf, in unmittelbarer Nähe zum Badesee Krumme Lanke und zum Schlachtensee. Die beiden stylischen Häuser verstehen sich als Reflexion über die Gestaltung unseres städtischen Wohnens. In der Normandie hat Hervé in ländlicher Umgebung fünf Baumhäuser gebaut; eines davon ist das höchste Frankreichs. Von dieser hängenden Insel aus genießt man eine atemberaubende Sicht auf das Blätterdach der Bäume und die Landschaft ringsum.

Geheimnisvolle Orte - Der Reichstag
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 19:15 - 20:00 Uhr Phoenix

Die Magie der Mathematik
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr 3sat
2019
Mathematik ist überall: Sie ist sowohl Teil des Universums als auch unseres Alltags. Doch was genau ist die Mathematik? Hat der Mensch sie erfunden oder sie als Teil des Kosmos entdeckt? Seit Jahrhunderten trägt Mathematik zu wissenschaftlichen Errungenschaften und technologischen Fortschritten der Menschheit bei. Sogar in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens ist sie zu finden. So auch in der Natur, der Musik, der Kunst und der Architektur. Immer wieder gelingt es der Wissenschaft, die Welt mit mathematischen Formeln zu erklären, Zusammenhänge zu beleuchten und zukünftige Entwicklungen präzise vorauszusagen. Doch was ist das Geheimnis dieser mathematischen Genauigkeit? Gemeinsam mit Physikern, Ingenieuren und Mathematikern, darunter die Mathematikerin Ysette Weiss von der Universität Mainz sowie Günter M. Ziegler vom Institut für Mathematik an der FU Berlin, untersucht der Astrophysiker Mario Livio nun die Geheimnisse, die der Macht der Mathematik zugrunde liegen. Dabei stellen sich die Experten die Frage, ob Mathematik die natürliche Sprache des Kosmos oder bloß ein vom Mensch entwickeltes Werkzeug ist, um diese zu begreifen. Anhand zahlreicher Beispiele aus der Welt der Zahlen und Formeln wird so dem Mythos der Mathematik auf den Grund gegangen.

Strip the City - Tokio
Donnerstag, 23. Januar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Freitag, 24. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Portrait of Winter
Freitag, 24. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Strip the City - Tokio
Freitag, 24. Januar 2020 - 01:10 - 01:50 Uhr n-tv

Große Völker - Die Griechen
Freitag, 24. Januar 2020 - 05:15 - 06:00 Uhr Phoenix

Bob Ross - The Joy of Painting - Mighty Mountain Lake
Freitag, 24. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Große Völker - Die Römer
Freitag, 24. Januar 2020 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix

Große Völker - Die Wikinger
Freitag, 24. Januar 2020 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix

Wie geht das? Klein, kleiner, Eigenheim - Tiny Houses
Freitag, 24. Januar 2020 - 11:30 - 12:00 Uhr NDR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis um Tutanchamuns Grab
Freitag, 24. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Handwerkskunst! - Wie man eine Gardeuniform schneidert
Freitag, 24. Januar 2020 - 15:15 - 16:00 Uhr SWR

Samstag, 25. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - The Footbridge
Samstag, 25. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Strip the City - Tokio
Samstag, 25. Januar 2020 - 04:35 - 05:15 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Wooded Stream Oval
Samstag, 25. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Schönbrunn - Quelle der Schönheit
Samstag, 25. Januar 2020 - 09:50 - 10:45 Uhr 3sat
Schloss Schönbrunn mit seinen Nebengebäuden und dem weitläufigen Park mit Tiergarten zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Österreichs. Ein Spaziergang mit Sir Peter Ustinov.Kein anderes Bauwerk repräsentiert so trefflich die wechselhafte Geschichte Österreichs: ein Spiegelbild seiner einstigen Bewohner, ein Zaubergarten mit botanischen Schätzen und zugleich gezähmter Wildnis, die dem Herrschaftsanspruch der Habsburger entsprach.Die kühne Vision der Architekten geriet zum glanzvollen Zeugnis des glanzlosen Niedergangs vom habsburgischen Weltreich.

Strip the City - Tokio
Samstag, 25. Januar 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv

Unterwegs in Österreich - Der Kunst ihre Frauen
Samstag, 25. Januar 2020 - 16:30 - 16:55 Uhr ORF2
2015
Jahrhundertelang waren Frauen in der bildenden Kunst als Kunstschaffende nahezu nicht vorhanden. Der Zugang auf Kunstakademien und in Ateliers war ihnen nur als Modelle für Maler und Bildhauer gewährt - und das oftmals nackt. Erst in den letzten Jahrzehnten erobern sie sich ihren Platz in der Kunstwelt, sowohl als Künstlerinnen als auch als Galeristinnen oder Direktorinnen großer Museen. An der Wiener Akademie der Bildenden Künste studieren schon mehr Frauen als Männer und auch bei den Unterrichtenden hat sich das Geschlechterverhältnis bei halbe-halbe eingependelt. Dennoch ist der Weg an die Spitze noch lange, denn der Kunstmarkt wird noch immer von Männern dominiert. Wir haben Künstlerinnen in ihren Ateliers besucht, mit ihnen über ihre Arbeit gesprochen und wie sie auf diesem hart umkämpften Markt bestehen. Auch Kunstexpertinnen sprechen über ihre Sichtweise zu diesem Thema.

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Brügge - Metropole des Mittelalters (Belgien) -
Samstag, 25. Januar 2020 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Schiffshebewerke des Canal du Centre (Belgien) -
Samstag, 25. Januar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Die Wikinger - Das Ende der Entdecker
Samstag, 25. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr alpha

Giganten der Geschichte - Die Verbotene Stadt - Kaiser Yongle, Erbauer der Verbotenen Stadt
Samstag, 25. Januar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Reich des Minotaurus
Samstag, 25. Januar 2020 - 22:10 - 23:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - New Yorks Freiheitsstatue
Samstag, 25. Januar 2020 - 23:10 - 00:00 Uhr n-tv

Sonntag, 26. Januar 2020

Giganten der Geschichte - Die Wikinger-Stadt
Sonntag, 26. Januar 2020 - 00:10 - 01:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Die Verbotene Stadt - Kaiser Yongle, Erbauer der Verbotenen Stadt
Sonntag, 26. Januar 2020 - 01:40 - 02:20 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Reich des Minotaurus
Sonntag, 26. Januar 2020 - 02:20 - 03:05 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Snowbound Cabin
Sonntag, 26. Januar 2020 - 02:50 - 03:15 Uhr alpha

Giganten der Geschichte - New Yorks Freiheitsstatue
Sonntag, 26. Januar 2020 - 03:05 - 03:45 Uhr n-tv

ZDF-History - Deutschland 1945 von oben
Sonntag, 26. Januar 2020 - 03:45 - 04:15 Uhr ZDF info

Giganten der Geschichte - Die Wikinger-Stadt
Sonntag, 26. Januar 2020 - 03:45 - 04:25 Uhr n-tv

zdf.formstark
Sonntag, 26. Januar 2020 - 05:20 - 05:30 Uhr ZDF

Bob Ross - The Joy of Painting - Golden Mist Oval
Sonntag, 26. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Vom Leben im Denkmal: Das Haus Tugendhat (Tschechische Republik) und das Rietveld-Schröder-Haus (Niederlande)
Sonntag, 26. Januar 2020 - 06:00 - 06:30 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Kupferrolle vom Toten Meer
Sonntag, 26. Januar 2020 - 10:05 - 11:00 Uhr Servus TV

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorene Stadt der Pharaonen
Sonntag, 26. Januar 2020 - 11:00 - 11:58 Uhr Servus TV

Baukunst - Die Bambusschule von Bali
Sonntag, 26. Januar 2020 - 11:50 - 12:15 Uhr arte
2016
Das als "Heart of School" bezeichnete Verwaltungsgebäude der balinesischen Green School, 20 Kilometer von der Hauptstadt Denpasar entfernt, hat den ökologischen Ansatz der Schule bis ins Grundgerüst verinnerlicht: Es ist aus Bambus erbaut. Das ehrgeizige Projekt geht auf eine Initiative der beiden in Indonesien lebenden Amerikaner John und Cynthia Hardy zurück. 2006 entwarfen sie mit einer Gruppe von Architekten und Künstlern einen völlig neuartigen Schulkomplex, der gleich drei Herausforderungen gerecht werden sollte: ein innovativer pädagogischer Ansatz, ein umweltschonendes Wirtschaftsmodell und eine nur auf einem Grundmaterial basierende Architektur. Als Erstes trafen sie die Entscheidung, nur mit Bambus zu bauen, einem traditionellen balinesischen Baustoff, der aufgrund seiner Stabilität und Langlebigkeit auch als "pflanzlicher Stahl" bezeichnet wird. Schon von weitem sichtbar sind die drei mehrgeschossigen Kegeldächer, die schneckenhausartig ineinandergreifen. Sie verleihen dem Bau einen einheitlichen Charakter und wirken zugleich, als seien sie in ständiger Bewegung - ein Konzept, das die Architekten einer Zeichnung von Leonardo da Vinci entlehnten. Das Gebäude hat keine Mauern, keine Trennwände und wird auf natürliche Art klimatisiert. Sein Skelett ist sichtbar und verläuft manchmal vertikal, manchmal parallel zur Neigung des Dachs. Einige Strukturen - so der stabile Dachträger und der Träger, auf dem die Stockwerke ruhen - sind ineinander verschlungen. Die Bambusschule ist der größte Bau des rund 60 Gebäude umfassenden Campus. Sie gilt heute als Referenz für moderne Architektur aus erneuerbaren Rohstoffen.

Giganten der Geschichte - Die Verbotene Stadt - Kaiser Yongle, Erbauer der Verbotenen Stadt
Sonntag, 26. Januar 2020 - 15:10 - 16:00 Uhr n-tv

Verborgene Städte - Istanbul (3/3)
Sonntag, 26. Januar 2020 - 15:55 - 16:55 Uhr Servus TV

Hieronymus Bosch - Vom Teufel berührt
Sonntag, 26. Januar 2020 - 15:55 - 16:55 Uhr arte
2016, Online vom 26. Januar bis 25. Februar 2020
Der Niederländer Hieronymus Bosch (um 1450-1516) ist ein bedeutender Künstler der Renaissance. Seine Gemälde und Tafeln zeigen lebendige Fantasien auf Basis religiöser Themen seiner Zeit. Mit einem visionären Stil interpretierte er klassische Geschichten wie das "Das Jüngste Gericht" neu. Denn anders als seine damaligen Kollegen stellte Bosch nicht den klerikalen Inhalt in den Vordergrund, vielmehr schien er vom Bösen fasziniert zu sein. Er erkannte es als Teil von Gottes Schöpfung an. So kann man Boschs Werke als Verarbeitung wichtiger moralischer Fragen seiner Zeit betrachten. Oder wollte der Künstler etwas anderes ausdrücken? Wie spirituell war er? War er gar vom Teufel besessen? Der Dokumentarfilm begleitet ein Forscherteam aus Bosch-Experten, das vier Jahre um die Welt reist und die angesehensten Museen der Welt aufsucht. Ihre Mission: bis zum 500. Todestag des Künstlers im Jahr 2016 das Rätsel von Hieronymus Bosch lösen. Unter der Leitung von Matthijs Ilsink wird eine Art Autopsie mit den noch 25 existierenden Werken Boschs durchgeführt. Modernste Technik ermöglicht es, einen Blick hinter die Farbe zu gewähren und die Entstehung der Gemälde nachzuvollziehen. Mit den hochauflösenden Makroaufnahmen des Teams taucht der Zuschauer in die Faszination der visionären Welt ein, die aus Szenen von Teufeln, Folter und nackten Menschen besteht. Neben den Fakten, die Historiker und Kuratoren über Hieronymus Bosch schildern, werden versteckte Details und noch nie gesehene Geschichten in den Gemälden sichtbar.

Mailand und Bergamo - Von italienischer Eleganz und schlichter Schönheit
Sonntag, 26. Januar 2020 - 16:00 - 16:45 Uhr WDR

Giganten der Geschichte - Reich des Minotaurus
Sonntag, 26. Januar 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - New Yorks Freiheitsstatue
Sonntag, 26. Januar 2020 - 17:05 - 18:00 Uhr n-tv

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Das Plantin-Moretus Museum in Antwerpen (Belgien) - Eine Dynastie macht Druck
Sonntag, 26. Januar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Terra X: Ungelöste Fälle der Archäologie (4) - Rätselhafte Bauten
Sonntag, 26. Januar 2020 - 19:30 - 20:15 Uhr ZDF
2019
Seit Jahrtausenden errichten Menschen verschiedenste Bauten. Sie dienen als Wohnungen, Gotteshäuser oder zu Zwecken, die bis heute unbekannt sind. Manche wurden bewusst versteckt errichtet, andere gerieten in Vergessenheit und wurden zufällig wiederentdeckt. Überall auf der Welt finden sich Bauwerke, die Rätsel aufgeben.

Auschwitz - Gedenkstätte in Gefahr
Sonntag, 26. Januar 2020 - 23:35 - 00:25 Uhr MDR
2019
Die Gedenkstätte des KZ Auschwitz und Auschwitz-Birkenau erinnert seit über 70 Jahren an den Massenmord an Juden, Roma und Sinti durch die Nationalsozialisten. Der historische Zustand des Vernichtungslagers soll erhalten bleiben und stellt Restauratoren und Museumsmitarbeiter vor große Herausforderungen. Nicht nur in rein praktischer Hinsicht. Auch emotional ist die Arbeit am und im größten Vernichtungslager der Nationalsozialisten kaum vergleichbar mit der herkömmlichen Arbeit als Restaurator. Der niederländische Filmemacher Manfred van Eijk hat zusammen mit seinem Kameramann Chris Blokhuis über viele Jahre eine Gruppe überwiegend junger Restauratoren in Auschwitz begleitet. Sensibel beobachtend folgen sie den Menschen, die sich mit der Arbeit im Konzentrationslager täglich ganz großen Fragen stellen müssen. Wie konserviert man menschliches Haar? Soll man es konservieren? Wie erhält man Dokumente aus brüchigem Papier? Und was ist mit den unzähligen persönlichen Gegenständen, die einst Frauen, Männern, Kindern gehörten und die heute so zerbrechlich sind, dass sie beinahe zu Staub zerfallen. Welchen Raum gibt man der Zeit und was trotzt man ihr ab für die Nachwelt? Abgesehen davon müssen Gebäude, Baracken und Ruinen gesichert und vor witterungsbedingten Zusammenbrüchen geschützt werden. Auch dies ein schwieriges Unterfangen, da der Erhalt der teilweise gesprengten Ruinen sehr schwierig ist. "Auschwitz - Gedenkstätte in Gefahr" ist ein bewegender Film, der nachdenklich macht.

Montag, 27. Januar 2020

Ab in die Zukunft - Transport von morgen
Montag, 27. Januar 2020 - 00:10 - 00:55 Uhr Servus TV

Für das Ende der Zeit - Bewegte Bilder zu Olivier Messiaens "Quartett für das Ende der Zeit" für die Toten der Konzentrationslager
Montag, 27. Januar 2020 - 00:25 - 01:20 Uhr alpha
2012
Der Film der Dachauer Künstlerin Esther Glück ist den Toten der Konzentrationslager während der Zeit des Nationalsozialismus gewidmet. Er entstand aus mehreren Tausend von ihrem Co-Autor Tom Gottschalk animierten Zeichnungen Glücks. Thema ist der Widerstand durch kreatives Denken und Handeln im Dienste der Menschenwürde. Die Bilder zeigen sowohl die erlittenen Qualen der Opfer, aber auch die in den Lagern gelebten Beispiele von Barmherzigkeit und Gegenwehr. Musikalisch unterlegt ist das Werk mit Olivier Messiaens (1908-1992) "Quartett für das Ende der Zeit", das der französische Komponist im Jahre 1941 als Insasse eines deutschen Kriegsgefangenenlagers schrieb. Die Verbindung von Bildern und Musik spricht für sich und macht das gesprochene Wort in diesem einzigartigen Kunstfilm gänzlich überflüssig.

Terra X: Ungelöste Fälle der Archäologie (4) - Rätselhafte Bauten
Montag, 27. Januar 2020 - 02:40 - 03:25 Uhr ZDF
2019

Ab in die Zukunft - Transport von morgen
Montag, 27. Januar 2020 - 03:10 - 03:55 Uhr Servus TV

zdf.formstark
Montag, 27. Januar 2020 - 04:40 - 04:45 Uhr ZDF

Bob Ross - The Joy of Painting - The Old Home Place
Montag, 27. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Rhätische Bahn, Schweiz/Italien Lebensader der Bündner Täler
Montag, 27. Januar 2020 - 12:45 - 13:00 Uhr 3sat

Xenius: Heiße Städte - Klüger bauen gegen Hitze
Montag, 27. Januar 2020 - 16:50 - 17:20 Uhr arte

Die Wikinger - Das Ende der Entdecker
Montag, 27. Januar 2020 - 17:05 - 17:55 Uhr alpha

Re: Konservatoren in Auschwitz - Arbeiten gegen das Vergessen
Montag, 27. Januar 2020 - 19:40 - 20:15 Uhr arte
2019, Online vom 27. Januar bis 26. April 2020
75 Jahre nach der Befreiung des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee verfallen die Gebäude und Anlagen auf dem 200 Hektar großen Gelände zunehmend. Ein Team von Spezialisten soll das verhindern. Ihr Ziel ist es, den Ort so authentisch wie möglich zu erhalten. Gleichzeitig müssen sie die emotionale Belastung aushalten, Tag für Tag an dem Ort zu arbeiten, an dem während des Nazi-Terrors Massenmorde verübt wurden. Margit Bormann ist gerade damit beschäftigt, einen Koffer zu restaurieren. Denn das Museum Auschwitz-Birkenau beherbergt auch eine Sammlung persönlicher Gegenstände ehemaliger KZ-Häftlinge. Darunter sind 3.800 Koffer, 5.000 Zahnbürsten, 110.000 Schuhe, Brillen und Kämme. Und auch sie drohen zu verfallen. Restauratorin Margit Bormann arbeitet seit neun Jahren hier. Mit ihrer Arbeit will die Deutsche dazu beitragen, die Erinnerung an die Opfer des Nazi-Regimes wach zu halten. Es ist eine Arbeit gegen das Vergessen und ein Wettlauf mit der Zeit.

Dem Himmel entgegen - Hochhäuser der Welt - Taipeh 101
Montag, 27. Januar 2020 - 21:50 - 22:00 Uhr 3sat

Dienstag, 28. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Hide-A-Way Cove
Dienstag, 28. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

zdf.formstark
Dienstag, 28. Januar 2020 - 04:40 - 04:50 Uhr ZDF

Ostpreußens vergessene Schlösser
Dienstag, 28. Januar 2020 - 05:25 - 05:40 Uhr SWR

Bob Ross - The Joy of Painting - Soothing Vista
Dienstag, 28. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Xenius: Heiße Städte - Klüger bauen gegen Hitze
Dienstag, 28. Januar 2020 - 06:40 - 07:10 Uhr arte

ZDF-History - Eiskalte Leidenschaft - der Aufstieg der Leni Riefenstahl
Dienstag, 28. Januar 2020 - 08:30 - 09:15 Uhr ZDF info

Ab in die Zukunft - Transport von morgen
Dienstag, 28. Januar 2020 - 09:00 - 10:03 Uhr Servus TV

Re: Konservatoren in Auschwitz - Arbeiten gegen das Vergessen
Dienstag, 28. Januar 2020 - 12:15 - 12:50 Uhr arte

die nordstory - Mit Mörtel, Mut und ohne Millionen - Die neuen Gutsherren in Mecklenburg-Vorpommern
Dienstag, 28. Januar 2020 - 14:15 - 15:15 Uhr NDR
2013
In Mecklenburg-Vorpommern gibt es so viele historische Herrenhäuser, Gutshäuser, Gutsschlösser und Wasserburgen wie in keinem anderen Bundesland. Es sind über 2.000 verschiedene Objekte. Viele davon sind verfallen, nur 200 von ihnen werden zurzeit genutzt oder bewohnt. Aber immer wieder gibt es ein paar verwegene Menschen, die sich dem einen oder anderen verlassenen Gutshaus annehmen.

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Der Turmbau zu Babel
Dienstag, 28. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Geheimnisvolle Orte - Die Synagoge mit der goldenen Kuppel - Ein Prachtbau in Berlin
Dienstag, 28. Januar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr RBB
2018
Als die "Neue Synagoge" 1866 eingeweiht wurde, kam selbst der preußische Ministerpräsident und spätere Reichskanzler Bismarck und war beeindruckt vom Bau mit der goldenen Kuppel. Diese Synagoge erinnerte - ganz bewusst - an die spanische Alhambra. Ein Wunder der Baukunst und - der Politik. Die "Neue Synagoge" war ein sichtbares Zeichen der Toleranz und Akzeptanz gegenüber Juden und gleichzeitig eine Provokation für Antisemiten: Sie war ein Symbol für das Selbstbewusstsein der jüdischen Gemeinschaft. Die Hoffnung, in der deutschen Gesellschaft angekommen zu sein, trug über sechs Jahrzehnte und zerbrach endgültig in der Pogromnacht am 9. November 1938. Ein preußischer Polizeibeamter rettete die "Neue Synagoge" damals vor dem Feuer. Doch 1943 wurden große Teile des Gebäudes in einer Bombennacht zerstört. Erst in den 1990er Jahren wurde die Synagoge als "Centrum Judaicum" mit restaurierter Fassade und neugebauter Kuppel wieder aufgebaut, doch ohne ihr Herzstück - die große Hauptsynagoge. Hinter den verglasten, konservierten Ruinenteilen verbergen sich noch immer rätselhafte, geheimnisvolle, auch unbekannte Geschichten, über die unter anderem der langjährige Direktor des Centrum Judaicum, Hermann Simon, und Ruth Winkelmann, ehemalige Schülerin der nahegelegenen Mädchenschule, berichten. Der Film erzählt von einer bis heute in vielen Teilen verschwundenen Kunstsammlung, von entdeckten Inschriften von NS-Gefangenen, von einer heimlichen Bar Mizwa unter den Augen der Nazis und von der Chuzpe ostdeutscher Juden und weitsichtiger SED-Genossen, die den vollständigen Abriss der Synagoge verhinderten. Die Schönheit dieses faszinierenden Baus ist heute nur noch zu erahnen und wird - exklusiv für diesen Film - durch einzigartige Animationen und Fotos- wieder erlebbar.

Wohnprojekt Weimar - Der Traum vom gemeinsamen Leben
Dienstag, 28. Januar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr MDR

Mittwoch, 29. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Enchanted Falls Oval
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Terra X: Schliemanns Erben - Goldpyramiden im Inka-Reich
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 05:00 - 05:45 Uhr ZDF neo

Bob Ross - The Joy of Painting - Stormy Seas
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Terra X: Troja ist überall - Der Siegeszug der Archäologie - Das Rätsel von Machu Picchu
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 05:45 - 06:30 Uhr ZDF neo

Terra X: Troja ist überall - Der Siegeszug der Archäologie - Rivalen im Maya-Reich
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 06:30 - 07:15 Uhr ZDF neo

DESIGNsuisse, Folge 1: Ramòn Zangger - Ramòn Zangger - Möbelmacher
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 11:20 - 11:35 Uhr SF1
2005
Weil ihm das Engadin oft wie ein Museum erscheint, wo alte Häuser und Möbel, bewundert werden, wagt Ramòn Zangger den Schritt zu zeitgemässen Möbeln aus Arvenholz. Dennoch leugnen sie ihre Herkunft nicht: "Ich möchte keine Allerweltsmöbel bauen. Diese immer gleichen Designerstücke langweilen mich", erklärt er. "Ich bin überzeugt, dass man das Gesicht einer Region zeigen kann." Ramòn Zangger spielt in seinen Entwürfen mit traditionellen Details und interpretiert sie in einem raffinierten Spiel mit Licht und Schatten neu. Jedes seiner Unikate ist auch ein Statement: "Ich stamme aus diesem Tal".

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Der Turmbau zu Babel
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

die nordstory - Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen - Das Neueste von neuen Gutsbesitzern in M-V
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 14:15 - 15:15 Uhr NDR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis von Petra
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Burgen - Mythos und Wahrheit - Feste Mauern
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info

Burgen - Mythos und Wahrheit - Die Zeit der Ritter
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 22:30 - 23:15 Uhr ZDF info

Burgen - Mythos und Wahrheit - Bollwerke der Macht
Mittwoch, 29. Januar 2020 - 23:15 - 00:00 Uhr ZDF info

Donnerstag, 30. Januar 2020

Burgen - Mythos und Wahrheit - Festungen und Kanonen
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 00:00 - 00:45 Uhr ZDF info

Bob Ross - The Joy of Painting - Not Quite Spring
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Bob Ross - The Joy of Painting - Country Time
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Göbekli Tepe - Der älteste Tempel der Menschheit
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 07:50 - 08:05 Uhr WDR
Schulfernsehen

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis von Petra
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

ZDF-History - Mythos Plattenbau - Wohnträume aus Beton in Ost und West
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 14:15 - 15:00 Uhr ZDF info

die nordstory - Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen - Neues, Erstaunliches und Erbauliches von Gutsbesitzern in MV
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 14:15 - 15:15 Uhr NDR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Toten von Stonehenge
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Strip the City - New Orleans
Donnerstag, 30. Januar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Freitag, 31. Januar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Splashes of Autumn
Freitag, 31. Januar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Strip the City - New Orleans
Freitag, 31. Januar 2020 - 01:15 - 01:55 Uhr n-tv

Rivalen der Renaissance - Bellini und Mantegna
Freitag, 31. Januar 2020 - 02:55 - 03:50 Uhr arte
2018, Wiederholung vom 12. Januar, Online vom 12. Januar bis 11. April 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - A Mild Winter's Day
Freitag, 31. Januar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Baukunst - Die Bambusschule von Bali
Freitag, 31. Januar 2020 - 05:35 - 06:00 Uhr arte
2016, Wh. vom 26. Januar

In 80 Gärten um die Welt, Folge 17 - Frankreich - Garten der Künste
Freitag, 31. Januar 2020 - 11:05 - 12:03 Uhr Servus TV
2008
Gartenexperte Monty Don stellt diesmal die Gärten berühmter Künstler vor, und Gärten, die selbst als Kunstwerke gelten können. Dazu besucht er Gärten, die Claude Monet und Paul Cézanne inspiriert haben. Aber auch Arbeiten zeitgenössischer Designer sind nicht weniger sehenswert. Der renommierte Gartenfachmann besichtigt etwa den ersten kubistischen Garten der Welt.

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Toten von Stonehenge
Freitag, 31. Januar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

die nordstory - Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen - Happy end im Herrenhaus
Freitag, 31. Januar 2020 - 14:15 - 15:15 Uhr MDR
2019
Sie investieren ihren letzten Euro, quälen sich bei Umbau und Renovierung ihres Gutshauses durch Staub und Schmutz. Sie zweifeln, verzweifeln und machen doch weiter: die Gutshausretter in Mecklenburg-Vorpommern!

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Skelette von York
Freitag, 31. Januar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

Geheimnis Paderborner Dom
Freitag, 31. Januar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr WDR

Wolkenkratzer XXL Folge 1 - Dem Himmel so nah
Freitag, 31. Januar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv

die nordstory - Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen - Deutsch-deutsche Gutshausgeschichten zum Jubiläumsjahr
Freitag, 31. Januar 2020 - 20:15 - 21:15 Uhr NDR

Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer
Freitag, 31. Januar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr Phoenix

Mysterien des Mittelalters - Die Skelette von Lewes
Freitag, 31. Januar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr Phoenix

Wolkenkratzer XXL Folge 2 - Dem Himmel so nah
Freitag, 31. Januar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Mysterien des Mittelalters - Der Ritter von St. Bees
Freitag, 31. Januar 2020 - 21:45 - 22:30 Uhr Phoenix

Samstag, 1. Februar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Summer in the Mountain
Samstag, 1. Februar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Wolkenkratzer XXL Folge 1 - Dem Himmel so nah
Samstag, 1. Februar 2020 - 01:10 - 01:50 Uhr n-tv

Wolkenkratzer XXL Folge 2 - Dem Himmel so nah
Samstag, 1. Februar 2020 - 01:50 - 02:35 Uhr n-tv

Strip the City - New Orleans - New Orleans
Samstag, 1. Februar 2020 - 04:35 - 05:15 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Spectacular Waterfall
Samstag, 1. Februar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse - Die Nachtwache, Rembrandt, 1642
Samstag, 1. Februar 2020 - 07:05 - 07:35 Uhr arte
2016, Online vom 25. Januar bis 01. April 2020
Die Geschicke von Rembrandt und Amsterdam sind eng miteinander verbunden. Die 63 Lebensjahre von Rembrandt fallen genau mit der Blütezeit der Stadt im Goldenen Zeitalter der Niederlande zusammen. In der calvinistischen Republik der Vereinigten Niederlande wird Meinungsfreiheit garantiert, weshalb unterdrückte Hugenotten und Juden aus anderen Teilen Europas dorthin flüchten. Die Macht haben reiche Händler, die für die Stadt mehr Unabhängigkeit und Wirtschaftswachstum anstreben. Rembrandt, Maler und Meister des Lichts, der bei seinen Porträts stets den versteckten Charakter der Modelle herauszuarbeiten weiß, bekommt den Auftrag, eine Kompagnie einer Bürgerwehr auf der Leinwand zu verewigen. Es handelt sich hierbei übrigens nicht um eine Nachtwache. Dieser Titel wurde dem Werk erst 150 Jahre später verliehen, nachdem es aufgrund der aufgebrachten Lackschichten nachgedunkelt war. In den Niederlanden, wo Gemälde zum Mobiliar der Bourgeoisie gehören, ist Rembrandt einer von unzähligen Auftragsmalern. Zu diesem Moment am Gipfel seines Ruhms angekommen, kündigt er ein Werk an, "das noch lange in aller Munde sein werde". Und in der Tat hebt er sich mit "Die Nachtwache" von der Masse ab, indem er danach strebt, nicht nur die Realität, sondern die dahintersteckende Wahrheit zu malen. Seine künstlerische Ausdrucksweise und sein Spiel mit Licht und Dunkel erreichen in diesem Werk ihren Höhepunkt. Mit diesem zügellosen Gebaren der sonst so enthaltsamen protestantischen Händler, mit diesem organisierten Chaos, in das er mit einem Augenzwinkern aus der Zeit gefallene Gegenstände einbettet, verdeutlicht er Stolz und Reichtum der Kompagnie. Als Historiker seiner Zeit schafft Rembrandt somit eine lebensfrohe Metapher auf das mächtige und tolerante Amsterdam.

Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer
Samstag, 1. Februar 2020 - 07:15 - 08:00 Uhr Phoenix

Mysterien des Mittelalters - Die Skelette von Lewes
Samstag, 1. Februar 2020 - 08:00 - 08:45 Uhr Phoenix

Mysterien des Mittelalters - Der Ritter von St. Bees
Samstag, 1. Februar 2020 - 08:45 - 09:30 Uhr Phoenix

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Der Turmbau zu Babel
Samstag, 1. Februar 2020 - 10:05 - 11:00 Uhr Servus TV

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis von Petra
Samstag, 1. Februar 2020 - 11:00 - 11:58 Uhr Servus TV

Sakrale Bauwerke - Asiens Tempel - Von Menschen, Göttern und Natur
Samstag, 1. Februar 2020 - 13:10 - 14:10 Uhr Servus TV

Wolkenkratzer XXL Folge 1 - Dem Himmel so nah
Samstag, 1. Februar 2020 - 14:10 - 15:00 Uhr n-tv

Wolkenkratzer XXL Folge 2 - Dem Himmel so nah
Samstag, 1. Februar 2020 - 15:10 - 16:00 Uhr n-tv

Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer
Samstag, 1. Februar 2020 - 17:15 - 18:00 Uhr Phoenix

Heute im Osten - Reportage - Das Gedächtnis der Dinge: Auschwitz-Konservatoren im Einsatz
Samstag, 1. Februar 2020 - 18:00 - 18:15 Uhr MDR
s.a. 26. Januar

Mysterien des Mittelalters - Die Skelette von Lewes
Samstag, 1. Februar 2020 - 18:00 - 18:45 Uhr Phoenix

Mysterien des Mittelalters - Der Ritter von St. Bees
Samstag, 1. Februar 2020 - 18:45 - 19:30 Uhr Phoenix

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Horta-Häuser in Brüssel (Belgien) - Unter Glasbaldachinen
Samstag, 1. Februar 2020 - 19:00 - 19:15 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Der große Platz von Brüssel (Belgien) - Das schönste Theater der Welt -
Samstag, 1. Februar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Giganten der Geschichte - Die Chinesische Mauer
Samstag, 1. Februar 2020 - 20:15 - 21:05 Uhr n-tv

Leonardos geheimnisvolles Bildnis
Samstag, 1. Februar 2020 - 21:05 - 22:35 Uhr arte
2018, Online vom 25. Januar bis 23. Februar 2020
Ist das wahre Selbstporträt von Leonardo da Vinci jetzt gefunden? Im Jahr 2009 wurde in einer Privatsammlung im süditalienischen Lucania zufällig ein kleines Gemälde auf Holz entdeckt. Es weist große Ähnlichkeit mit einem in den Uffizien in Florenz aufbewahrten vermeintlichen Selbstporträt des Renaissance-Malers auf. Mehrere Jahre lang untersuchten Experten das Gemälde

Giganten der Geschichte - Der Kölner Dom
Samstag, 1. Februar 2020 - 21:05 - 22:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Palace of Westminster
Samstag, 1. Februar 2020 - 22:10 - 23:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Schottlands Schicksalsburg
Samstag, 1. Februar 2020 - 23:10 - 00:00 Uhr n-tv

Sonntag, 2. Februar 2020

Giganten der Geschichte - Stonehenge
Sonntag, 2. Februar 2020 - 00:10 - 01:00 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Die Chinesische Mauer
Sonntag, 2. Februar 2020 - 01:00 - 01:40 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Der Kölner Dom
Sonntag, 2. Februar 2020 - 01:40 - 02:20 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Palace of Westminster
Sonntag, 2. Februar 2020 - 02:20 - 03:05 Uhr n-tv

Der Schatz von Timbuktu - Eine Rettungsgeschichte
Sonntag, 2. Februar 2020 - 02:30 - 03:25 Uhr arte
2016, Online vom 31. Januar bis 02. März 2020
Die berühmten Manuskripte der mittelalterlichen Universitätsstadt Timbuktu - Zeugnisse einer hochentwickelten Schriftkultur und der islamisch-afrikanischen Gelehrsamkeit - waren in höchster Gefahr, als Dschihadisten den Norden Malis besetzten.

Bob Ross - The Joy of Painting - Oriental Falls
Sonntag, 2. Februar 2020 - 02:35 - 03:05 Uhr alpha

Giganten der Geschichte - Schottlands Schicksalsburg
Sonntag, 2. Februar 2020 - 03:05 - 03:45 Uhr n-tv

Giganten der Geschichte - Stonehenge
Sonntag, 2. Februar 2020 - 03:45 - 04:25 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - View from the Park
Sonntag, 2. Februar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

David Hockney - Die wiedergefundene Zeit
Sonntag, 2. Februar 2020 - 05:45 - 06:35 Uhr arte
2017, Online vom 01. Februar bis 03. März 2020
Im Juli 2017 feierte David Hockney, einer der bekanntesten Künstler der Gegenwart, seinen 80. Geburtstag. Die Tate Britain richtete ihm eine große Retrospektive aus. Das Centre Pompidou übernahm diese Schau, machte sie doppelt so groß und damit zur größten Retrospektive seiner Werke überhaupt. David Hockney, dessen Bilder seit den 60er Jahren die Vorstellungen von Licht und Landschaft Kaliforniens prägen, war Rebell, Dandy, Pop-Artist und Bohemien. Er studierte zusammen mit dem Regisseur Ridley Scott. Neben Francis Bacon und Lucien Freud ist er der letzte der drei großen englischen "Söhne Picassos". In den Swinging Sixties ging er nach Amerika, in das ebenso rebellische wie für einen unbekümmerten Lebensstil bekannte Kalifornien. Da war er schon ein berühmter Künstler, zu seinen Freunden zählten die "Wilden": Dennis Hopper, Andy Warhol und Jack Nicholson. Seine sexuell aufgeladenen Swimmingpool-Bilder aus Los Angeles, wo er sich Haus und Atelier gekauft hatte, machten ihn weltweit bekannt: "A Bigger Splash". Er zog sich nach Santa Monica und Malibu zurück und suchte die Unendlichkeit an Aussichtspunkten des Grand Canyon: "A Bigger Grand Canyon". Hockney adaptierte alle möglichen Techniken, um Realität neu, schnell, zusammengesetzt und seriell wiedergeben zu können, und er blieb immer hungrig, wissensdurstig, innovativ und intensiv. Das Maximum an Leben und Realität prägen sein Schaffen, das Naheliegende - Landschaften und Freunde - machen sein Werk aus, das die Landschaften von Yorkshire und Kalifornien, die Hockneys Leben und Arbeit geprägt haben, in Beziehung zueinander setzen.

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Von der Hoffnung auf ein besseres Leben - Industrielandschaft Blaenavon und New Lanark (Großbritannien)
Sonntag, 2. Februar 2020 - 06:00 - 06:30 Uhr SWR

Terra X: Expedition nach Atlantis
Sonntag, 2. Februar 2020 - 08:35 - 09:15 Uhr ZDF neo

Moral total? Über neue Maßstäbe in Sprache, Politik und Kunst
Sonntag, 2. Februar 2020 - 09:05 - 10:05 Uhr 3sat
Die Frage nach der Moral nimmt in der Beurteilung von Kunst, Kultur und Politik einen immer größeren Raum ein. Ist das gut so? Und für wen? Wolfram Eilenberger diskutiert mit der österreichischen Philosophin Lisz Hirn und dem deutsch-amerikanischen Literaturwissenschaftler Hans Ulrich Gumbrecht. Jüngstes Beispiel: Der Literaturnobelpreis 2019 ging an den österreichischen Schriftsteller Peter Handke. Seit der Verkündung wird die Kritik an der Entscheidung der Jury immer lauter und drängt Worte des Lobes zunehmend zurück. Hauptstreitpunkt ist Handkes Parteinahme für die serbischen Nationalisten während der Jugoslawien-Kriege in den 1990er-Jahren, die ihn nun des Nobelpreises nicht würdig erscheinen lässt. In Museen werden Werke wie zum Beispiel jene von Balthus weggehängt, weil sie anstößig wirken. Kinderbücher verschwinden aus den Schulzimmern, weil sie als rassistisch beurteilt werden. Und im Namen der Emanzipation wird die Sprache zum zentralen Kampfplatz. Doch wo liegt die Grenze zwischen moralischen Einwänden und dem Moralisieren? Wie ist es zu erklären, dass heute Progressive auf Moral pochen und sich Konservative dagegen wehren? Die moralisierende Linke: eine plötzlich verkehrte Welt? Und steht mit der allgegenwärtigen ökologischen Frage eine weitere Gesamtmoralisierung unserer Existenz an, weitab einer Utopie eines befreiten Daseins?

Terra X: Das Mysterium von Angkor
Sonntag, 2. Februar 2020 - 09:15 - 10:00 Uhr ZDF neo

Terra X: Superbauten 2 - Wettlauf zum Himmel
Sonntag, 2. Februar 2020 - 10:00 - 10:45 Uhr ZDF neo

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Der Turmbau zu Babel
Sonntag, 2. Februar 2020 - 10:05 - 11:00 Uhr Servus TV

Das Naturhistorische - Hinter den Kulissen eines Wiener Museums
Sonntag, 2. Februar 2020 - 10:05 - 10:50 Uhr 3sat

Superbauten 2 - Säulen für die Ewigkeit
Sonntag, 2. Februar 2020 - 10:45 - 11:30 Uhr ZDF neo

Neo Rauch - vom alptraumhaften Rausch des Malens
Sonntag, 2. Februar 2020 - 10:50 - 11:05 Uhr 3sat
2018
Wie kein Zweiter hat der Maler Neo Rauch den Begriff "Neue Leipziger Schule" geprägt. Seine figurativen Bilder sind ebenso rätselhaft wie zeitlos und entziehen sich jeder Interpretation. Kerstin Edinger hat den zurückgezogen lebenden Malerstar anlässlich seiner Retrospektive "Dromos" 2018 im niederländischen Zwolle getroffen und zu seinem Werk befragt. In Deutschland beachtet und bewundert, ist er in den USA längst ein von Sammlern begehrter Star. Seine Bilderwelt von leuchtender Farbigkeit soll nach eigener Aussage das Böse bannen und die Welt verzaubern.

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis von Petra
Sonntag, 2. Februar 2020 - 11:00 - 11:58 Uhr Servus TV

Vergessene Schätze des Mittelmeers - Das Israel-Museum, Jerusalem
Sonntag, 2. Februar 2020 - 11:00 - 11:30 Uhr arte
2016, Les Musées Méconnus de la Méditerranée, Online vom 26. Januar bis 02. April 2020
Nach der Gründung des Staates Israel 1948 suchten die aus dem Exil heimgekehrten Juden einen Ort, dem sie das anvertrauen konnten, was sie in fernen Ländern gesammelt hatten. Also bauten sie ein Museum: das Israel-Museum in Jerusalem. Es erzählt die Geschichte des jüdischen Volkes, aber auch die Geschichten anderer Völker, denen es auf seinem Weg begegnet ist.Mit seinen einzigartigen Sammlungen aus allen Epochen und Kulturen ist das Israel-Museum ein Universalmuseum. Kunst aus aller Welt floss in das Israel-Museum, dem viele Familien ihre Sammlungen spendeten.

Der Kunstflüsterer
Sonntag, 2. Februar 2020 - 11:05 - 11:55 Uhr 3sat
2018
Er kümmert sich um die verrückten Ideen und Materialien der Künstler: der New Yorker Star-Restaurator Christian Scheidemann. Der Film begleitet den "Kunstflüsterer" bei der Arbeit. Wer sich um die Haltbarkeit seiner Skulptur aus Eierschalen und seines Gemäldes aus Elefantendung oder Kaugummi sorgt, landet automatisch in seinem Studio. Hier stehen Kunstwerke der namhaftesten Künstler Schlange und warten auf ihre Behandlung. Heute sind es Arbeiten von Andy Warhol und Joseph Beuys, morgen von Paul McCarthy und Robert Gober. Wie ein geschickter, einfühlsamer Arzt behandelt Scheidemann sie bei Unfällen - er begleitet sie ihr Leben lang, von der Schöpfung bis zum Totalschaden - und ist so zentrale Anlaufstelle für Künstler, Sammler und Museen. Der Film führt in die faszinierende Materialwelt der zeitgenössischen Kunst, in der mit seltenen Schmetterlingen, verwesender Schokolade oder spektakulären Betonkonstruktionen gearbeitet wird. Der Zuschauer erlebt, wie Scheidemann Wüstenstaub auf einer Skulptur des amerikanischen Post-Pop-Künstlers Paul McCarthy unter dessen Augen in seinem Studio in Los Angeles konserviert. Scheidemanns Expertenblick erforscht die aufregende Materialsprache eines jungen aufstrebenden Künstlers in Brooklyn, berät die Performance-Künstlerin Carolee Schneemann, die gerade den Goldenen Löwen der Biennale in Venedig erhalten hat, oder besichtigt das einzigartige Schaulager in Basel, das für den Film seine Ausstellungsräume mit Kunst von Matthew Barney, Katharina Fritsch und Robert Gober öffnet. Der Film lässt an den sensiblen Momente im Leben eines Kunstwerks teilhaben: beim Transport, in der Galerie, in einer privaten Sammlung, bei der Vorbereitung zu einer Ausstellung, aber auch, wenn ein Bild nach einem Schaden für unrettbar verloren erklärt wird.

Terra X: Superbauten 2 - Wahnsinn und Visionen
Sonntag, 2. Februar 2020 - 11:30 - 12:15 Uhr ZDF neo

Kunsthändler, Folge 1 - Gerd Harry Lybke
Sonntag, 2. Februar 2020 - 11:55 - 12:30 Uhr 3sat
2017
Die Welt des Kunsthandels ist eine wenig transparente Welt: Gemälde werden für über Hundert Millionen Dollar verkauft, obwohl der Materialwert selbst nur wenige Dollar ausmacht. Die Reihe "Kunsthändler" wirft einen Blick hinter die Kulissen des schillernden Kunstbetriebs. Von Berlin, Paris, Basel, London bis Hongkong - über ein Jahr hat die Filmemacherin und Kunsthistorikerin Grit Lederer Händler und Galeristen begleitet. Einer von ihnen ist Gerd Harry Lybke. Er versteht sich eher als Galerist denn als Kunsthändler, da er Künstler von Beginn ihrer Karriere an begleitet und aufbaut. Lybke betrieb bereits eine private Galerie in Leipzig zu DDR-Zeiten, als darauf noch Gefängnis stand: Private Galerien waren zu DDR-Zeiten verboten. In persönlichen Worten erzählt der mutige Sachse, was es vor dem Mauerfall 1989 bedeutete, eine Galerie zu betreiben, und welche raffinierten Taktiken er anwendete, um Künstlern, die nicht vom Staat gewollt waren, eine Ausstellungsmöglichkeit zu bieten. Die Galerie "Eigen + Art" Gerd Harry Lybkes ist heute renommiert und nimmt an den wichtigsten Kunstmessen in Basel, Paris und London teil. Bekannt ist das Programm der Galerie für die Künstler der Leipziger Schule wie Neo Rauch. Dessen Werke erzielen heute Millionensummen. In offenen Worten beschreibt Lybke, wie Preise auf dem Kunstmarkt generiert werden und welcher Vorarbeit es von Seiten des Galeristen bedarf, einen Künstler am Markt zu etablieren.

Terra X: Mythos Burg - Feste Heimat
Sonntag, 2. Februar 2020 - 12:15 - 13:00 Uhr ZDF neo

Terra X: Mythos Burg - Bollwerk der Macht
Sonntag, 2. Februar 2020 - 13:00 - 13:40 Uhr ZDF neo

Terra X: Der Wormser Wunderbau - 1000 Jahre Kaiserdom
Sonntag, 2. Februar 2020 - 13:40 - 14:25 Uhr ZDF neo
2019
Bischof Burchard ließ an der Stelle einer fränkischen Basilika im 11. Jahrhundert den Wormser Dom errichten. 2018 sind es 1000 Jahre seit der Einweihung. Auf den Fundamenten des Burchard-Domes wurde Anfang des 12. Jahrhunderts mit dem Bau des heutigen Doms begonnen. Im Jahr 1000 wurde Burchard zum Bischof von Worms ernannt. Er war der Meinung, dass die vorhandene Kirche weder groß genug noch zeitgemäß sei, und ließ an ihrer Stelle in rund 15 Jahren ein neues Gotteshaus erbauen. Für die damalige Zeit ein extrem kurzer Zeitraum. Der Wormser Dom wurde als kreuzförmige Basilika mit zwei halbrunden Chören in Ost- und Westrichtung und Rundtürmen geplant. Die feierliche Einweihung des romanischen Doms wurde am 9. Juni 1018 in Anwesenheit des Kaisers vollzogen. Schon drei Jahre später kam es zu einem ersten Teileinsturz mit Bauschäden im Westwerk. Um 1105 wurde der Burchard-Dom nach und nach abgerissen und wiederaufgebaut, mit Kreuzrippengewölben im Langhaus und einem Westchor mit großer Rose. Dem neuen Dom kam eine fortschrittliche Technik zugute, so konnten die Baumeister statt einer flachen eine gewölbte Decke einziehen. Anhand mittelalterlicher Gerüsthölzer, deren Reste bis heute in den Mauern stecken, können Wissenschaftler die Baugeschichte des Doms exakt nachvollziehen. Geweiht wurde er im Jahr 1181. Das Meisterwerk der Spätromanik entspricht weitgehend dem heutigen Erscheinungsbild.

Giganten der Geschichte - Geheimnis der Osterinsel
Sonntag, 2. Februar 2020 - 14:10 - 15:00 Uhr n-tv

Terra X: Ein Tag im Mittelalter
Sonntag, 2. Februar 2020 - 14:25 - 15:10 Uhr ZDF neo

Terra X: Ein Tag in Köln 1629
Sonntag, 2. Februar 2020 - 15:10 - 15:55 Uhr ZDF neo

Giganten der Geschichte - Die Wikinger-Stadt
Sonntag, 2. Februar 2020 - 15:10 - 16:00 Uhr n-tv

Die großen Künstlerduelle, Folge 2 - Van Gogh vs. Gauguin
Sonntag, 2. Februar 2020 - 15:20 - 16:15 Uhr arte
2016, Online vom 01. Februar bis 16. Februar 2020
Arles, 1888: Vincent van Gogh ist der Erfüllung seines großen Lebenstraums ganz nah. Sein Malerkollege Paul Gauguin ist in die Provence gekommen, in sein "gelbes Haus", sein Atelier des Südens. Mit ihm will er eine zukunftsweisende Künstlerkolonie begründen. Im Oktober des Vorjahres hatten sich die beiden Künstler in Paris kennengelernt, dem Zentrum der Kunstwelt. Der Impressionismus ist allgegenwärtig, und am Montmartre wartet neben van Gogh und Gauguin ein ganzer Kreis von Künstlerkollegen auf den Durchbruch. Es ist die Zeit der Bohème und eines neuen Typus des antibürgerlichen Künstlers. Doch Vincent will so schnell wie möglich die Stadt verlassen. Er sucht das Licht des Südens. Finanziert von seinem Bruder Theo lässt er sich in Arles nieder, malt Sonnenblumen ohne Ende und träumt von einer Künstler-WG. Er lädt Paul Gauguin ein, ihm zu folgen. Beide sind schwierige Charaktere. Sie diskutieren, streiten, kämpfen. Es geht um künstlerische Arbeitsweisen und Vorbilder - und wie fast immer, um Frauen. Nach zwei Monaten eskaliert die Lage in der klaustrophobischen Künstler-WG. Van Gogh hat ein Ohr weniger und ein Mythos ist geboren. Was ist geschehen in der Nacht zum 24. Dezember 1888? Viele Jahre beschäftigen sich die Kunsthistoriker Sjraar van Heugten, Belinda Thomson und Nienke Bakker schon mit Leben und Wirken der beiden Wegbereiter der modernen Kunst. Jetzt erzählen sie die fesselnde Geschichte der neun Wochen von Arles und ihrer Auswirkungen auf die Kunstwelt.

Leben zwischen Turm und Zinne
Sonntag, 2. Februar 2020 - 15:45 - 16:30 Uhr SWR
2020
Leben auf der eigenen Burg, Leben im eigenen Schloss - ein Luxus, den sich Adelige viele Jahrhunderte leisteten. Doch die alten Zeiten sind lange vorbei. Heute kann sich quasi jeder ein Schloss oder eine Burg kaufen. Ob man es dann schafft sein historisches Gemäuer zu restaurieren - das steht auf einem anderen Blatt. Catherine von Westernhagen und Sabine Keller stellen fünf Burgen und Schlösser im Südwesten vor und gehen der Frage nach, wie die Besitzer ihre Luxusimmobilien finanzieren und mit Leben füllen.

Giganten der Geschichte - Palace of Westminster
Sonntag, 2. Februar 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv

Metropolis Spezial - Kunst nach Auschwitz
Sonntag, 2. Februar 2020 - 16:15 - 17:00 Uhr arte

Giganten der Geschichte - Schottlands Schicksalsburg
Sonntag, 2. Februar 2020 - 17:05 - 18:00 Uhr n-tv

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Beginenhöfe in Flandern (Belgien) - Vom Beten, Arbeiten und Wohnen -
Sonntag, 2. Februar 2020 - 19:15 - 19:30 Uhr alpha

Unter unserem Himmel - Am Ende zählt der Klang - Eine Glockengießerei in Passau
Sonntag, 2. Februar 2020 - 19:15 - 20:00 Uhr BR
2020
Es gibt nur noch wenige Orte in Deutschland, wo Glocken so gegossen werden wie in der Glockengießerei Perner in Passau. Hier kann das "Unter unserem Himmel"-Team ein Handwerk erleben, das sich über die Jahrhunderte kaum verändert hat.

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Bend of Boyne, Irland Hügelgräber an der Biegung des Flusses
Sonntag, 2. Februar 2020 - 19:40 - 20:00 Uhr 3sat

Leben im Weltkulturerbe - Die Hansestädte Wismar und Stralsund
Sonntag, 2. Februar 2020 - 20:15 - 21:15 Uhr Tagesschau24
2015
Seit 2002 stehen sie auf der Welterbeliste: die Altstädte von Wismar und Stralsund. Als idealtypische Beispiele für das kulturelle Erbe der Hanse, dem Handelsverbund im Ostseeraum im 14. Jahrhundert. Und wie lebt es sich so inmitten eines Welterbes? Architekten, Restauratoren und Stadtführer erzählen von ihrer Verbundenheit mit den beiden und werfen einen Blick hinter die Kulissen.

Die Hälfte der Stadt
Sonntag, 2. Februar 2020 - 23:20 - 00:45 Uhr RBB
2015
"Chaim" bedeutet auf Hebräisch "Leben" - so erklärt sich auch die außergewöhnliche formelle Herangehensweise des Regisseurs Pawel Siczek, um die Geschichte zu erzählen. Die aufwändig gestaltete Animation, die durch die Werke des Malers Marc Chagall und die naive Malerei der Kozienicer Region inspiriert wurde, lässt eine längst vergessene Welt wieder lebendig werden. Die Hinterlassenschaft des Fotografen Berman sind an die zehntausend Portraits auf Glasnegativen, die jahrzehntelang unentdeckt blieben. Sie zeigen unbekannte Menschen aus Chaim Bermans Alltag, die Gesichter einer für immer verlorenen europäischen Ära. Diese Glasnegative sind der Ausgangspunkt des Films, der das Leben ihres Urhebers zu rekonstruieren versucht.

Montag, 3. Februar 2020

Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer
Montag, 3. Februar 2020 - 00:45 - 01:30 Uhr Phoenix

Mysterien des Mittelalters - Die Skelette von Lewes
Montag, 3. Februar 2020 - 01:30 - 02:15 Uhr Phoenix

Mysterien des Mittelalters - Der Ritter von St. Bees
Montag, 3. Februar 2020 - 02:15 - 03:00 Uhr Phoenix

Bob Ross - The Joy of Painting - Autumn Palette
Montag, 3. Februar 2020 - 02:30 - 03:00 Uhr alpha

Schönbrunn - Quelle der Schönheit
Montag, 3. Februar 2020 - 02:40 - 03:30 Uhr 3sat

Terra X: Verlorenes Wissen (1) - Sonnenpillen und der Superbeton der Antike
Montag, 3. Februar 2020 - 03:05 - 03:50 Uhr ZDF

Wolkenkratzer XXL Folge 1 - Dem Himmel so nah
Montag, 3. Februar 2020 - 04:25 - 05:05 Uhr n-tv

Bob Ross - The Joy of Painting - Lake View
Montag, 3. Februar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die Skelette von York
Montag, 3. Februar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

ZDF-History - Die Ritter - Mythos und Wahrheit
Montag, 3. Februar 2020 - 13:30 - 14:15 Uhr ZDF info

Peking - Metropole der Macht, Folge 1 - Frühe Geschichte
Montag, 3. Februar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr Phoenix
2008
Es war damals recht unwahrscheinlich, dass Beijing einmal Hauptstadt werden würde. In der Peripherie des antiken Chinas gelegen, verdankt Beijing seine Existenz einzig der Vision einiger außergewöhnlicher Männer, die in dieser unbedeutenden Grenzstadt einen strategischen Wert sahen. Episode 1 beschäftigt sich mit der Architektur der Stadt als Abbildung der chinesischen Version des Kosmos. Die Balance zwischen Yin und Yang sollte dem chinesischen Reich Frieden und Wohlstand bringen.

Dienstag, 4. Februar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Cypress Swamp
Dienstag, 4. Februar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Traumhaus Baumhaus - In der Höhe eine Hütte
Dienstag, 4. Februar 2020 - 02:20 - 03:05 Uhr arte
Wh. v. 23. Januar

Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer
Dienstag, 4. Februar 2020 - 05:15 - 06:00 Uhr Phoenix

Bob Ross - The Joy of Painting - Old Country Mill
Dienstag, 4. Februar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Mysterien des Mittelalters - Die Skelette von Lewes
Dienstag, 4. Februar 2020 - 06:00 - 06:45 Uhr Phoenix

Mysterien des Mittelalters - Der Ritter von St. Bees
Dienstag, 4. Februar 2020 - 06:45 - 07:30 Uhr Phoenix xxx

Peking - Metropole der Macht, Folge 1 - Frühe Geschichte
Dienstag, 4. Februar 2020 - 07:30 - 08:15 Uhr Phoenix

Burgen - Mythos und Wahrheit - Feste Mauern
Dienstag, 4. Februar 2020 - 15:45 - 16:30 Uhr ZDF info

Burgen - Mythos und Wahrheit - Die Zeit der Ritter
Dienstag, 4. Februar 2020 - 16:30 - 17:15 Uhr ZDF info

Burgen - Mythos und Wahrheit - Bollwerke der Macht
Dienstag, 4. Februar 2020 - 17:15 - 18:00 Uhr ZDF info

Burgen - Mythos und Wahrheit - Festungen und Kanonen
Dienstag, 4. Februar 2020 - 18:00 - 18:45 Uhr ZDF info

Peking - Metropole der Macht, Folge 1 - Frühe Geschichte
Dienstag, 4. Februar 2020 - 18:30 - 19:15 Uhr Phoenix

Festungen für den Sonnenkönig - Das Vermächtnis des Marquis de Vauban
Dienstag, 4. Februar 2020 - 20:15 - 21:00 Uhr ZDF info
2019
Er ist der bekannteste Militärarchitekt der Welt: der Marquis de Vauban. Im Auftrag des Sonnenkönigs errichtet er zwischen 1653 und 1707 in ganz Frankreich Festungsanlagen. Während der Herrschaft von Ludwig XIV., 1643 bis 1715, ist Vauban Generalkommissar für den Festungsbau.
Zwölf dieser Anlagen, darunter Saint-Martin-de-Ré an der französischen Atlantikküste, Blaye an der Gironde, Besançon und Briançon in den Alpen sowie Neuf-Brisach im Elsass, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Drama, Macht und Rausch - Die Semperoper
Dienstag, 4. Februar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr MDR

Geheimnisvolle Unterwelt - Das unsichtbare Kairo
Dienstag, 4. Februar 2020 - 21:00 - 21:45 Uhr ZDF info

Das unsichtbare Rom - Geheimnisvolle Unterwelt
Dienstag, 4. Februar 2020 - 21:45 - 22:30 Uhr ZDF info

1945 - Unsere Städte, Folge 1 - Der Bombenkrieg
Dienstag, 4. Februar 2020 - 22:05 - 22:48 Uhr MDR
Wieso hat eine Großstadt wie Leipzig einen so grünen Ring? Warum zieht die Hochstraße durch Halle? Und welche Geschichte steckt hinter der riesigen Fläche in Chemnitz rund um den berühmten Karl-Marx Kopf? Unsere Städte erzählen Geschichten. Jedes Haus, jeder Platz hat seine eigene. Viele davon sind verbunden mit dem Krieg. Fragt man sich in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, warum unsere Städte aussehen, wie sie aussehen, dann ist der Zweite Weltkrieg mit seinen schweren und in Mitteldeutschland späten Bombardierungen 1944/45 die große Zäsur. Plätze und Straßen, Parks und Wohnhäuser, die heute das Stadtbild prägen, sind Spiegelbilder jener Zeit. In den Stadt- und Werksarchiven, in Landesvermessungsämtern und Luftbildstellen, in Chroniken alliierter Bomberverbände und in städtebaulichen Akten der letzten 75 Jahre finden sich die Erklärungen für das heutige Aussehen unserer Heimat. Der MDR hat für die zweiteilige Doku-Reihe "1945: Unsere Städte" diese Quellen erschlossen und die Daten so miteinander verbunden, dass ein neues Bild des Bombenkrieges in Mitteldeutschland und des anschließenden Wiederaufbaus entsteht.

Das unsichtbare Venedig - Hinter den Fassaden
Dienstag, 4. Februar 2020 - 22:30 - 23:15 Uhr ZDF info

ZDF-History - Geheimes Paris - Rätselhafte Orte der Geschichte
Dienstag, 4. Februar 2020 - 23:15 - 00:00 Uhr ZDF info

Mittwoch, 5. Februar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Downstream View
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Drama, Macht und Rausch - Die Semperoper
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 02:30 - 03:13 Uhr MDR

Burgen - Mythos und Wahrheit - Feste Mauern
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 04:15 - 04:45 Uhr ZDF info

Burgen - Mythos und Wahrheit - Die Zeit der Ritter
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 04:45 - 05:30 Uhr ZDF info

Terra X: Das Mysterium von Angkor
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 05:00 - 05:45 Uhr ZDF neo

Burgen - Mythos und Wahrheit - Bollwerke der Macht
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 05:30 - 06:15 Uhr ZDF info

Bob Ross - The Joy of Painting - Morning Walk
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Terra X: Mythos Burg - Feste Heimat
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 05:45 - 06:30 Uhr ZDF neo

Burgen - Mythos und Wahrheit - Festungen und Kanonen
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 06:15 - 07:00 Uhr ZDF info

Terra X: Mythos Burg - Bollwerk der Macht
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 06:30 - 07:15 Uhr ZDF neo

Ein Tag im Mittelalter
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 07:15 - 08:00 Uhr ZDF neo

DESIGNsuisse, Folge 24: Theredbox - Theredbox - Tessiner Designstudio
11:30 - 11:40 Uhr SF1
2005
Das Studio von Alberto Bianda und Paolo Jannuzzi gestaltet unter dem Namen Theredbox Ausstellungen und Bücher, konzipiert Internetauftritte, vorab für Kulturprojekte. Überhaupt leistet sich Theredbox den Luxus, vorab im Kulturbereich zu arbeiten. Obwohl erst 2001 gegründet hat sich Theredbox mit konsequenten Arbeiten sehr schnell einen Namen gemacht, bedacht mit verschiedenen Auszeichnungen. Der Porträtfilm zeigt die beiden Grafiker bei der Entwicklung des Plakats "Le spectacle dans la rue" in Lugano - von der ersten Idee bis zur Realisierung in der Druckerei.

ZDF-History - Krieg der Zeichner
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 12:45 - 13:15 Uhr ZDF info
Zeichentrickfilm in der Propaganda des Zweiten Weltkriegs

die nordstory - Lost Places - Der geheimnisvolle Charme verlassener Orte
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 14:15 - 15:15 Uhr NDR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Moorleichen
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

made in Südwest - Der Herr der Puppen - Fantastische Kreaturen für Hollywood
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 18:15 - 18:45 Uhr SWR
2020
Jörg Steegmüller liebt Puppen über alles. Schon als kleines Kind hat er sie gezeichnet und selbst gebastelt. Heute arbeitet der gelernte Bildhauer als Puppendesigner und erschafft Filmrequisiten, Figuren für Geisterbahnen und Freizeitparks, übergroße Dekorationen für Hotels und Museen. In seinem Atelier in Ostfildern-Ruit liegen Puppenteile, soweit das Auge reicht. Zahlreiche Kunstköpfe sind in Regalen bis zur Decke gestapelt. Styroporelemente liegen auf und unter den vielen Tischen, an denen gerade gearbeitet wird. Mit seinen Mitarbeitern arbeitet er an Figuren und Skulpturen, die in die ganze Welt geliefert werden. Zur Zeit bauen die kreativen Skulpteure ein Maskottchen für ein großes Unternehmen, restaurieren Fernsehpuppen und erschaffen einen Piraten, der schon bald mit einem Papagei auf der Schulter Besucher einer Bowlingbahn begrüßen soll. Der 45-jährige Schwabe arbeitet an vielen Aufträgen gleichzeitig. Und so ganz nebenbei dekoriert er ein Museum, in dem er schon bald seine Kreaturen ausstellen möchte.

Villengärten in der Toskana - Die Villa Reale bei Marlia
Mittwoch, 5. Februar 2020 - 21:45 - 22:00 Uhr 3sat

Donnerstag, 6. Februar 2020

Bob Ross - The Joy of Painting - Just Before the Storm
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 00:30 - 01:00 Uhr alpha

Mythos Burg (1) - Feste Heimat
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 02:35 - 03:20 Uhr ZDF neo

Mythos Burg (2) - Bollwerk der Macht
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 03:20 - 04:05 Uhr ZDF neo

Ein Tag im Mittelalter
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 04:05 - 04:50 Uhr ZDF neo

Der Wormser Wunderbau - 1000 Jahre Kaiserdom
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 04:50 - 05:35 Uhr ZDF neo

Bob Ross - The Joy of Painting - Nature's Splendor
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Superbauten 2 - Wettlauf zum Himmel
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 05:50 - 06:30 Uhr ZDF neo

Superbauten 2 - Säulen für die Ewigkeit
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 06:30 - 07:15 Uhr ZDF neo

Superbauten 2 - Wahnsinn und Visionen
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 07:15 - 08:00 Uhr ZDF neo

Hat das Landleben Zukunft? Wie Dörfer ums Überleben kämpfen
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 07:55 - 08:40 Uhr SWR

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Das Geheimnis der Moorleichen
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 12:05 - 13:00 Uhr Servus TV

Wunder der Architektur - Auf den Spuren der Cheops-Pyramide
Donnerstag, 6. Februar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr arte
Wh. vom 11. Januar, Online vom 04. Januar bis 29. Februar 2020

Freitag, 7. Februar 2020

Hat das Landleben Zukunft? Wie Dörfer ums Überleben kämpfen
Freitag, 7. Februar 2020 - 00:45 - 01:30 Uhr SWR

Bob Ross - The Joy of Painting - Fisherman's Paradise
Freitag, 7. Februar 2020 - 01:15 - 01:45 Uhr alpha

Bob Ross - The Joy of Painting - Mountain Beauty
Freitag, 7. Februar 2020 - 05:30 - 06:00 Uhr alpha

Stadt frisst Mensch - Chinas Kampf um Wohnraum
Freitag, 7. Februar 2020 - 10:00 - 10:45 Uhr ZDF info
2019
Schon heute leben etwa 60 Prozent der 1,4 Milliarden Chinesen in einer Stadt. Bis 2030 werden es 75 Prozent sein. Die Bauwirtschaft boomt. Land- und Immobilienverkäufe spülen mehr Geld in die Kassen der kommunalen Regierungen als andere Steuereinnahmen. Die Gier nach lukrativem Bauland ist immens.

In 80 Gärten um die Welt - Orientalische Gärten - Spanien und Marokko
Freitag, 7. Februar 2020 - 11:05 - 12:03 Uhr Servus TV
2018
Besonders in Spanien erkennt man die Symbolik des Wassers in orientalischen Gärten. Deshalb bricht der renommierte Gartenexperte Monty Don dorthin auf. Im Anschluss reist Don, Autor zahlreicher Gartenratgeber, nach Marokko, wo er erkennt, wieso orientalische Gärten stets von Mauern umschlossen sind. Im Iran wandert der britische Gartenfachmann schließlich durch die Überreste einst prächtiger, aus dem 6. Jahrhundert stammender Gartenanlagen. In persischen Gärten nehmen die vier Grundelemente eine äußerst wichtige Rolle ein, wie der Gartenexperte zu zeigen vermag.

Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte - Die verlorenen Schätze Ninives
Freitag, 7. Februar 2020 - 16:00 - 16:55 Uhr Servus TV

 

 

Vorschau-Splitter

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Hanse, Bernstein, Jugendstil, Riga, Lettland
08.02.2020 | 02:10 - 02:25 Uhr Tagesschau24

Historisch bis modern - Spanische Gartenkunst
08.02.2020 | 15:00 - 15:35 Uhr 3sat

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Brücke von Mostar (Bosnien-Herzegowina) - Ein Bogen über den Abgrund
08.02.2020 | 19:00 - 19:15 Uhr alpha

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit - Die Kirche von Bojana (Bulgarien) - Avantgarde der Renaissance
08.02.2020 | 19:15 - 19:30 Uhr alpha

New York - Die Stadt von morgen - Manhattans Plan für die Zukunft
08.02.2020 | 19:20 - 20:00 Uhr 3sat

Museums-Check mit Markus Brock - Pinakothek der Moderne und Museum Brandhorst, München
09.02.2020 | 10:15 - 10:45 Uhr SWR
Die Pinakothek der Moderne ist eines der weltweit größten Museen für bildende Kunst und Design des 20. und 21. Jahrhunderts. Und das bunt schillernde Museum Brandhorst nebenan feierte 2019 sein zehnjähriges Bestehen.

The Chinese Lives of Uli Sigg - The Man Who Collected Contemporary China
09.02.2020 | 10:35 - 11:25 Uhr 3sat
2016
Er entdeckte Ai Weiwei, brachte chinesische Kunst an die Biennale von Venedig und besitzt heute die weltweit bedeutendste Sammlung chinesischer Gegenwartskunst: Uli Sigg. Sigg ist Unternehmer, Diplomat und Kunstsammler. Michael Schindhelm setzt dem Brückenbauer ein filmisches Denkmal und gibt einen Einblick in das außergewöhnliche Leben von Uli Sigg im Spannungsfeld der chinesischen Gesellschaft und Künstler der letzten 40 Jahre. Uli Sigg gründete Ende der 1970er-Jahre das erste Joint Venture eines westlichen Industriekonzerns mit einem chinesischen Staatsbetrieb. Er gilt als großer Kenner Chinas, hat er doch viele Jahre seines Lebens in diesem Land verbracht. Erst als Unternehmer, danach als Schweizer Botschafter. In den 1980er-Jahren erwachte sein Interesse für zeitgenössische Kunst, deren Entwicklung er bis heute begleitet. Zahlreiche Gegenwartskünstler vertrauten ihm seine Werke an, um sie vor der willkürlichen Zerstörung der Autoritäten zu schützen. Nun übergibt Sigg einen großen Teil seiner Sammlung dem Museum M+ in Hongkon

Vergessene Schätze des Mittelmeers - Das Nationalmuseum von Beirut, Libanon
09.02.2020 | 11:25 - 11:50 Uhr arte
2016, Online vom 02. Februar bis 09. April 2020
Der Libanon war schon immer ein Schnittpunkt der Kulturen, Begegnungsstätte der unterschiedlichsten Zivilisationen. In seinen Grenzen leben nicht weniger als 18 religiöse Gemeinschaften nebeneinander. Was ist das gemeinsame Fundament dieses Mosaiks? Welches Band hält die Libanesen zusammen? „Vergessene Schätze des Mittelmeers“ stattet heute dem Nationalmuseum in Beirut einen Besuch ab. Es bewahrt Zeugnisse der vielfältigen Identität des Landes und erzählt die bewegte Geschichte der Region, die seit jeher ein Drehkreuz der Kulturen war.

Markt der Masken
09.02.2020 | 11:40 - 12:30 Uhr 3sat
2019
Der Markt für traditionelle afrikanische Kunst - besonders für Masken - boomte lange Zeit. Alte Kunst aus Afrika war eine beliebte Geldanlage. Jetzt kommt dieser Markt zum Erliegen. Sammler und Direktoren internationaler Museen müssen sich rechtfertigen für ihre Schätze aus Afrika. Entfacht ist eine Debatte über die Restitution von Kunst aus der Kolonialzeit. - Eine filmische Spurensuche bei Händlern und Museen in Westafrika, den USA und Europa. Was bedeuten afrikanische Masken? Welche Rolle spielen sie bei uns - und welche spielten sie ursprünglich in ihrem Herkunftsland? Auf welchem Wege und unter welchen Umständen kamen sie in unsere Museen und Galerien? Und was waren und sind die Motive der Sammler? auf der Suche nach Antworten führt der Film zu den schönen Alltags- und Kultgegenständen, den geheimnisvollen Fetischen und Masken unseres Nachbarkontinents - zu scheinbar "primitiven" Kunstobjekten in schicken Galerien und Privatwohnungen leidenschaftlicher Sammler und Völkerkundemuseen. In 200 Jahren wurde Afrika von seinen kulturellen Schätzen leergeräumt. Zu Tausenden gehortet finden sie sich in Museen, privaten Sammlungen und Galerien wieder. Gerade deutsche Völkerkundemuseen verbergen im Fundus die reichsten Kollektionen aus Afrika. Neue Ausgrabungen im Lande der Nok in Nigeria zeugen von jahrtausendealter Kunst in Königreichen, die ohne Schriftkultur in Vergessenheit geraten waren. Die reichen Funde aus dem Lande der Nok erstrahlen heute in Museen von Boston bis Brüssel und sogar in Tirol.

Kunsthändler - Paul Cassirer
09.02.2020 | 12:30 - 13:00 Uhr 3sat
Von Berlin, Paris, Basel, London bis Hongkong - ein Jahr hat die Filmemacherin und Kunsthistorikerin Grit Lederer Händler und Galeristen begleitet.Einer von ihnen hat den Kunstmarkt um 1900 ganz wesentlich geprägt: Paul Cassirer. Der Sohn aus einer vermögenden jüdischen Familie gründete damals die wichtigste Galerie für zeitgenössische Kunst in Europa. Als Pionier etablierte Cassirer die Impressionisten in Berlin, in einer Zeit, als diese Malerei noch von Kaiser Wilhelm II. als „Rinnstein-Kunst“ bezeichnet wurde. Edouard Manets „Frühstück im Grünen“ („Le déjeuner sur l‘herbe“) oder Vincent van Goghs „Sonnenblumen“ (1888) - heute Ikonen der Moderne - gingen durch die Hände von Paul Cassirer.Wie stemmte der Kunsthändler 1914 eine Ausstellung mit 150 Werken von Vincent van Gogh? Die Autoren und Verleger Walter Feilchenfeldt, dessen Vater einst der Geschäftspartner von Paul Cassirer war, und Bernhard Echte geben Auskunft. Sie haben mehrere Bände zu Cassirers Berliner Kunstsalon zwischen 1901 und 1914 herausgegeben. Giovanna Bertazzoni, die Chefin für Moderne beim Auktionshaus Christie‘s London, wiederum erläutert, wie heute die hohen Verkaufspreise für diese gefragten Werke der Impressionisten entstehen.

Black Pharaos: Sudans vergessene Pyramiden
09.02.2020 | 14:25 - 16:00 Uhr arte
2019, Online vom 04. Januar bis 11. März 2020
Fast ein Jahrhundert lang herrschte in Ägypten eine Dynastie schwarzer Pharaonen aus dem Königreich Kusch, dem heutigen Sudan. Kusch wurde von den Ägyptern als ein Reich mit geringem Einfluss angesehen – wie kam es dennoch zur Eroberung des Landes durch die schwarzen Pharaonen? Seit Ende des Bürgerkrieges im Sudan, der die Ausgrabungen erschwert hatte, forschen internationale Archäologen entlang des Nils im Sudan. Der Dokumentarfilm erzählt von der Entdeckung einer versunkenen Stadt, veranschaulicht mit Drohnenbildern die Größe des Königreichs Kusch und stellt die Theorie infrage, der zufolge Ägypten die einzige bedeutende Zivilisation Afrikas war.

Die großen Künstlerduelle - Nolde vs. Liebermann
09.02.2020 | 16:00 - 16:55 Uhr arte
2016, Online vom 08. Februar bis 23. Februar 2020
Berlin, 1911: Emil Nolde ist neu in Berliner Künstlerkreisen. Doch sein Malstil gefällt dem einflussreichen Malerfürsten Max Liebermann nicht: zu wüst, zu bunt, zu viele wilde Gesichter. Der Streit zwischen Nolde und Liebermann, zwischen neuem Expressionismus und dem etablierten Impressionismus, zerreißt die Berliner Sezession und nimmt den Riss vorweg, der die deutsche Gesellschaft spaltet. Der Impressionist Liebermann versteht nicht, wie man so malen kann. Mit Farben, die völlig an der Natur vorbei gehen. Emil Nolde schäumt und initiiert einen öffentlichen Streit. Der Expressionist will die Malerei revolutionieren. Nolde nennt Liebermanns Stil „schwach und kitschig“. Obwohl beide Maler für den gleichen Gedanken eintreten – eine nationale deutsche Malerei – streiten beide nicht auf der gleichen Linie. Liebermann steht für das exakte Naturstudium, Nolde für die Befreiung der Farben und des Pinselstrichs. Nolde beschimpft Liebermann als „überholt und kitschig“. Liebermann nennt Noldes Malerei schlicht „Dreck“. Neben dem Stilstreit ist es auch ein Generationskonflikt und ein Konflikt zweier unterschiedlicher Biografien. Doch jetzt legt Emil Nolde richtig los, er will der neue Max Liebermann werden. Doch der erbitterte Streit zwischen Impressionismus und Expressionismus kann weder verloren noch gewonnen werden.

Historisch bis modern - Spanische Gartenkunst
11.02.2020 | 11:40 - 12:10 Uhr 3sat

Unser täglich Brot: Tiroler Kirchenhandwerk mit Zukunft
12.02.2020 | 12:05 - 12:30 Uhr 3sat
2019
Der Osttiroler Martin Berger arbeitet als gerüstloser Kirchturmdachdecker in rund 30 Metern Höhe. Der Zillertaler Orgelbauer Christian Erler restauriert, repariert und überholt Orgeln in ganz Österreich - und er baut sie auch selbst, gemeinsam mit seinem Sohn Pius. Natascha Mader führt die Innsbrucker Glasmalerei, die seit 1861 existiert. Weltweit gibt es mehr als 4000 Kathedralen und viele profane Gebäude mit Fenstern aus dem Innsbrucker Kunsthandwerksbetrieb.

Black Pharaos: Sudans vergessene Pyramiden
13.02.2020 | 09:45 - 11:20 Uhr arte
Wiederholung vom 11.01.

Auf den Spuren der Cheops-Pyramide - Wunder der Architektur
13.02.2020 | 11:20 - 12:15 Uhr arte
Wiederholung vom 11.01.

El Greco und die Moderne
14.02.2020 | 05:15 - 05:45 Uhr 3sat
2012
Seine dünnen, in die Länge gezogenen, verzerrten Darstellungen der Menschen, seine ungewöhnlich grelle Farbgebung - heute sein Markenzeichen - sorgten damals für Skandale, ließen ihn in Ungnade fallen. Als der Künstler 1614 starb, wurde seinem Werk wenig Wertschätzung zuteil. Viele seiner Kirchenbilder wurden ins Ausland verkauft, über die ganze Welt verstreut. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde El Greco von Kunsthistorikern wiederentdeckt, nahmen Avantgarde-Künstler wie Pablo Picasso sowie die Expressionisten August Macke, Franz Marc und Max Beckmann seine "moderne Auffassung von Malerei" zum Vorbild für ihre Kunst.

Gestürzte Giganten - Weltwunder der Antike
15.02.2020 | 01;:40 - 02:20 Uhr Phoenix
1999

Divino#Inferno - Auguste Rodin und sein Höllentor
20.02.2020 | 01:25 - 02:25 Uhr arte
2015, Online verfügbar von 12/02 bis 20/03
„Das Höllentor“ von Auguste Rodin gehört zu den berühmtesten Meisterwerken der modernen Kunst: In der Dokumentation erzählt der Regisseur Bruno Aveillan, der selbst Bildhauer ist, die faszinierende Geschichte der geschichtsträchtigen Skulptur. Zusammen mit der Schriftstellerin Zoé Balthus schildert er minutiös den Entstehungsprozess des mutigen Werks und liefert gleichzeitig ein Porträt seines visionären Schöpfers. Rodins heimliche Liebschaft mit der deutlich jüngeren Bildhauerin Camille Claudel, die ihn bei der Erschaffung des Werks unterstützte, ging in die Bildwelt des Höllentors ein. 1880 wurde das Werk für das Musée des Arts décoratifs vom französischen Staat in Auftrag gegeben. Rodin legte Wert auf den Ausdruck: Dem Bildhauer-Genie ging es bei der Assemblage an Skulpturen um die Darstellung einer Vielfalt von Posen, von Geste und Bewegung. Fehlende Gliedmaßen erhob er zum Stilmittel, ein radikaler Schritt in der Kunstgeschichte. Seinen Schaffensprozess begleitete er Etappe für Etappe mit einem damals äußerst modernen Mittel, einem Fotoapparat. Eine der wichtigsten Vorlagen waren Dantes „Göttliche Komödie“, die Rodin immer bei sich trug und die ihn seit seiner Jugend faszinierte, sowie Charles Baudelaires „Die Blumen des Bösen“. Mit zeitgenössischen Künstlern wie Mircea Cantor lässt die Dokumentation Rodins „Höllentor“, das Bildhauerei, Tanz, Poesie und Literatur auf einzigartige Art und Weise miteinander verband, lebendig werden. In eindrucksvollen Bildern folgt der Film den Höhen und Tiefen, die die Entstehung des Werkes begleiteten. Rodin erscheint als Pionier, der die Kunst aus ihrer akademischen Erstarrung befreite und so den Weg für die Moderne ebnete.

Special Interest

Ein unfassbarer Pianist - Arturo Benedetti Michelangeli
11.01.2020 | 10:05 - 11:00 Uhr SF1

De Fallas "Dreispitz" in der Alhambra - Das jähe Ende eines Festivals
12.01.2020 | 17:40 - 18:25 Uhr

Ein unfassbarer Pianist - Arturo Benedetti Michelangeli
12.01.2020 | 23:40 - 00:35 Uhr arte

Sanderling dirigiert Schostakowitsch - Dresdner Philharmonie
13.01.2020 | 00:35 - 01:30 Uhr arte

De Fallas "Dreispitz" in der Alhambra - Das jähe Ende eines Festivals
14.01.2020 | 05:00 - 05:55 Uhr

Ein unfassbarer Pianist - Arturo Benedetti Michelangeli
15.01.2020 | 05:00 - 06:00 Uhr arte

Das Barock-Experiment - Musik für Gott und die Welt
18.01.2020 | 07:45 - 08:00 Uhr SWR
Schulfernsehen

De Fallas "Dreispitz" in der Alhambra - Das jähe Ende eines Festivals
22.01.2020 | 05:00 - 05:45 Uhr

Arturo Benedetti Michelangeli - Ein unfassbarer Pianist
24.01.2020 | 00:15 - 01:35 Uhr SWR

Johann Sebastian Bach: Der liebe Gott der Musik
25.01.2020 | 05:30 - 06:15 Uhr SWR
Schulfernsehen

Anna Karina - Ikone der Nouvelle Vague
25.01.2020 | 05:35 - 06:30 Uhr arte

Anna Magnani - Der unkonventionelle Filmstar aus Rom
25.01.2020 | 06:30 - 07:25 Uhr arte

Claudia Cardinale, die italienische Filmdiva
25.01.2020 | 07:25 - 08:15 Uhr arte

Architekten des Klangs - Bauen für den perfekten Ton
01.02.2020 | 19:20 - 20:00 Uhr 3sat

Vollendeter Klang - Das Holz der Bogenmacher
01.02.2020 | 21:40 - 22:30 Uhr 3sat

Die erste Bewegung des Unbewegten
03.02.2020 | 23:25 - 00:50 Uhr arte
2018
Der italienische Komponist Giacinto Scelsi schuf ein sehr eigenwilliges Werk, das sich den zeitgenössischen Strömungen der Moderne nicht zuordnen lässt. Seine Kompositionen fußen weder auf traditionellen Satztechniken noch besitzen sie eine Nähe zu Konzepten der musikalischen Moderne. Er entwickelte eine Vorstellung vom "sphärischen" Klang, die er versuchte, durch mikrotonale Elemente in seiner Musik zum Ausdruck zu bringen.

Quellen:
3sat Pressetreff pressetreff.3sat.de
arte Fernsehprogramm pro presse.arte.tv/ArtePro2
alpha Programmschema und Vorschau www.br.de/fernsehen/ard-alpha/service/sendeschema
BR Pressedienst pressestelle.br-online.de/
ARD programm.ard.de
ZDF Presseportal presseportal.zdf.de
TVinfo www.tvinfo.de
Prisma www.prisma.de
fernsehserien.de www.fernsehserien.de
Planet Schule www.planet-schule.de
Die Texte zu Sendungen stammen vornehmlich aus Informationen der Sender

Die erste Ausgabe der Fernsehtipps wurde am 24. Januar 2001 versandt
Danke für Ihr Interesse!
zurück zur Startseite der Kunstlinks