Startseite
Zur Startseite
der Kunstlinks

(Erweiterte Suche >>)

109 Einträge für "Unterrichtsmaterial 10. Jahrgangsstufe"  
Haben Sie einen Vorschlag
für einen neuen Eintrag?

Übersicht über diese Seite:      (ausführlicher kommentiert weiter unten...)

  1. Materialien für den Kunstunterricht   (populäre Seite)
  2. Zentralperspektive und Fluchtpunkt     (populäre Seite)
  3. Der Goldene Schnitt   (populäre Seite)
  4. Schau genau - Auge und Brille - Unterrichtseinheiten für die Mittelstufe des Gymnasiums   (populäre Seite)
  5. Stundenkonzept: Klonbilder - Begegnung mit sich selbst   (populäre Seite)
  6. Stundenkonzepte  
  7. Thema Mode im Kunstunterricht  
  8. Thema: Design-Entwurf eines CD Covers im Jahrgang 10  
  9. Das Antike Theater - Aufbau, Gliederung und Geschichte des Antiken Theaters  
  10. Kunst im Schulhaus Rosenau  
  11. Der goldene Schnitt  
  12. Stundenkonzept: Videoanalyse: Musikclip "I Can't Dance" (ein Musikclip von Genesis 1991)  
  13. Stundenkonzept: Manipulierte Bilder - manipulierter Betrachter  
  14. Apostelgymnasium Köln: Arbeiten aus 9 und 10     (>>> vernichtet wegen Homepage-Renovierung)
  15. Selbstporträt, 9. Klasse  
  16. Kunstunterrichtsprojekt "Sich vorstellen"  
  17. Fotomanipulation, Kommunikation und Täuschungsabsicht  
  18. Einfamilienhäuser - ein Thema in der 10. Klasse zur Architektur  
  19. Arbeiten zur Perspektive  
  20. Photoshop Contest: Vintage Ads - Werbung heutiger Produkte im kulturellen Code früherer Jahrzehnte  
  21. Zeichnerische Experimente  
  22. Farbenkunde   (populäre Seite)
  23. Digital bearbeitete Bilder als Vorlage für Linolschnitte  
  24. Stundenkonzept: Bau einer Lochkamera und Entwicklung von Variationsmöglichkeiten der Kamera  
  25. Wieder neu im Netz: Arbeitsbeispiele aus dem Kunstunterricht   (populäre Seite)
  26. Über Farbe, zur Farbe
  27. Perspektivisches Zeichnen
  28. Arbeiten nach Picasso oder: "Wie nähere ich mich Picasso?"    (populäre Seite)
  29. Porträtzeichnung (10.Jg.)
  30. Foto, Film, Video als Unterrichtsinhalt der Kunsterziehung (rtf-Text)
  31. Filmanalyse - Dramaturgie, Suspense, Beispiel aus Alfred Hitchcocks "Die Vögel"
  32. Arbeiten aus dem Kunstunterricht des Gymnasiums Trossingen in Baden-Württemberg
  33. Gestaltungsmittel in Malerei und Grafik
  34. Studref.de (inzwischen eingestellt)
  35. Links zur Lochkamera
  36. Benetton-Werbung
  37. Unterrichtsmaterialien zum Speyerer Dom
  38. Zeichnungen und Konstruktionen zum gotischen Maßwerk
  39. Clemens-Brentano-Gymnasium, Dülmen: Arbeiten aus dem Kunstunterricht
  40. Aktionskunst (10. Klasse)
  41. Video/Film TanzMedia - Getanzte Medienkompetenz
  42. Graffiti mit Photoshop
  43. Die Farbkontraste
  44. Perspektivische Merkmale kurz und knapp
  45. Comic / Bildgeschichten - Arbeitbeispiel aus dem Jahrgang 10
  46. Der deutsche Werberat – eine Erfolgsstory für die Ethik in der Werbung?
  47. Perspektivische Merkmale im Detail
  48. Virtuelle Architektur
  49. Photoshop oder GIMP Google SketchUp Unterrichtsmaterial: Kunstraub - eine Ausstellung
  50. Parteipropaganda: Wahlplakate aus der Weimarer Republik
  51. Arbeitshefte zu Stilepochen und Gestaltungsmitteln
  52. Vom Porträtfoto zum Fotosiebdruck
  53. Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Malerei
  54. Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Grafik
  55. Theoretische und praktische Bildinterpretation: Variationen als Deutungen eines barocken Bildes
  56. Homepage Kunst an der Robert-Jungk-Gesamtschule, Krefeld
  57. Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Fotografie
  58. Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Plastik / Skulptur
  59. Punktperspektive im Detail
  60. Kunst Realschule: Handreichungen
  61. Vom Daumenkino zum digitalen Trickfilm
  62. Licht an, Licht aus - Animationen mit Blinkenpaint
  63. Bildergeschichten
  64. Beispiel einer rezeptiv-praktischen Bildanalyse
  65. Arbeiten zum Thema Neo-Popart aus den Klassen 9/10 und der Stufe 11
  66. Naturstudium
  67. Malerei der frühen Neuzeit
  68. Mathematik und Kunst
  69. Vom Porträtfoto zum Schablonensiebdruck
  70. Farbauszüge
  71. Urbauten - ein Thema in der 10. Klasse zur Architektur
  72. Image-Werbung (JG 10)
  73. Kunst im Außenraum
  74. Landschaft: Einfache raumschaffende Mittel (PDF)
  75. Impressionismus: Farbe, Licht, Revolution
  76. Web-Puzzle, 11.Klasse
  77. Die Szene - Popkultur
  78. Dürer mit Goldhelm
  79. Architekturcollagen - Die eigene Kultur im Bereich von Architektur bildnerisch erkunden
  80. Video/Film Geschichtsprojekt
  81. Video/Film Arbeit mit der Trickfilmkiste
  82. Der Sound des Clips: Musikvideos
  83. Papier und Pappe
  84. Rolling Stones..
  85. Masken
  86. Aquarellmalerei
  87. Architektur Bei-Spiele: Buckminster Fuller
  88. Druckgrafik: Figur im Raum
  89. Figurinen
  90. Fantastische Architektur
  91. Helden in Not
  92. 24-Stunden-Comic
  93. Petit Fours
  94. Schüler zeichnen Karikaturen. Ein internationales Projekt
  95. "es war einmal ein arm Kind..."
  96. Der Garten Eden: Digitale Collagen
  97. Spaß mit Schwitters: Schüler gestalten ein Buch
  98. ABC: Hommage ŕ Leonardo
  99. Stundenkonzept: Kriterien zur Filmregie und zur Filmanalyse
  100. Stundenkonzept: Die Klammer
  101. Stundenkonzept: Kleiner Schnitzer
  102. Stundenkonzept: Pictureboard
  103. Stundenkonzept: Die Prinzregentenstraße in München
  104. Der Denkmalkult im 19. Jahrhundert
  105. Denkmäler
  106. "Entartete Kunst"
  107. Ton
  108. Geschichten und Erzählungen in der Kunst
  109. American Masters (in englischer Sprache)
Seite  5.3  5.11  6.6 
Seitenanfang
- 1 -     populäre Seite   (8 Wertungen): Inhalt: 1
Gestaltung: 1  

Materialien für den Kunstunterricht
www.olda007.de/titel/inhalt.html   (Neues Fenster)

 
Der Kunstlehrer O. Zdarsky bietet auf dieser Site u.a. Ergebnisse aus dem Kunstunterricht, Klausuren und Hausaufgaben für das Schulfach Kunst. Besonders interessant sind kurze übungen und Spiele online zum Bereich Kunstgeschichte / Kunsttheorie – meist flash-animiert.
  • Besucherkommentar: Diese Vielseitigkeit finde ich absolut faszinierend und anregend - Danke!
  • Besucherkommentar: Diese Website sollte unbedingt im Vollbildmodus betrachtet werden, sonst könnten wichtige Buttons außerhalb des Fensters liegen.

    ( Georg Peez )

    eingetragen 6. Oktober 2005, Index-Nummer: WQ985717
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
  • Seite  5.2  5.10 
    Seitenanfang
    - 2 -     populäre Seite   (7 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Zentralperspektive und Fluchtpunkt
    www.kunstlinks.de/material/vtuempling/perspektive/   (Neues Fenster)
    auch unter der ZUM-Adresse: www.zum.de/Faecher/Materialien/ludwig/vtuempling/perspektive/

     
    Nicht umsonst heißt es in der Lehrplanformulierung ".....räumliche Strukturen entdecken und sichtbar machen..." Die Abbildung von Licht und Schatten eines ruhenden Objekts ist Endpunkt einer Entwicklung, die etwa die Hälfte der Schüler gut erreicht.
    Unterrichtsmaterial für verschiedene Altersstufen:
    "Gestalte einen Farbtunnel!" (8. Jgst)
    "Gestalte eine gerade Straße in Zentralperspektive!" (8. Jgst)
    "Gestalte Dein Zimmer!" (8. Jgst)
    "Gestalte ein Stillleben!" (9.Jgst)
    Dazu umfangreiches Begleitmaterial und weiterführende Links
  • Besucherkommentar: hervorragendes Material

    ( Reinhard von Tümpling )

    eingetragen 31. Januar 2003, Index-Nummer: TM625885
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
  • Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 3 -     populäre Seite   (5 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Der Goldene Schnitt
    http://did.mat.uni-bayreuth.de/mmlu/goldenerschnitt.html   (Neues Fenster)
    Eine fächerübergreifende Unterrichtseinheit (Kunst und Mathematik) für die 9. Klasse (u.a. im Informatikraum), in der die Definition des goldenen Schnitts mit historischer Einleitung und die Konstruktion von den Schülern bewältigt werden sollen. Erstellt von einem Gymnasium in Bayreuth zusammen mit der Uni Bayreuth für den Wettbewerb Uni@Schule im Jahr 2000.
  • Sehr gut erklärt, auch mit Bildbeispielen aus Natur und Kunst

    ( Ernst Wagner )

    eingetragen 21. Juli 2001, Index-Nummer: GC188110
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
  • Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 4 -     populäre Seite   (4 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Schau genau - Auge und Brille - Unterrichtseinheiten für die Mittelstufe des Gymnasiums
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su23/brilset.htm   (Neues Fenster)

     
    Auge und Hand, das sind die Organe mit deren Hilfe wir uns zeichnend die sichtbare Welt erschließen. Von daher stehen sie auch selbst immer im Mittelpunkt eines zeichnerischen Interesses. Welche Hilfen bietet man dem Schüler der Mittelstufe an, wenn man ihn Augen zeichnen lassen will?
    • Besucherkommentar: Klasse Idee!


    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 18. März 2003, Index-Nummer: KF352539
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.4  6.1  6.3  6.9 
    Seitenanfang
    - 5 -     populäre Seite   (4 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Stundenkonzept: Klonbilder - Begegnung mit sich selbst
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su11/klonset.htm   (Neues Fenster)

     
    Unterrichtseinheit für die Oberstufe (oder geschickte Jüngere) von U. Schuster.
    Die Schüler entwerfen und diskutieren Situationen der Selbstbegegnung und fertigen einen skizzenhaften Aufnahmeplan. Die Aufnahmen werden mit der Digitalkamera gemacht, mit Hilfe einer Bildbearbeitungssoftware werden die Aufnahmen im Rechner montiert und gegebenenfalls retuschiert.
    • Besucherkommentar: Eine sehr schöne Anregung für den Unterricht, die einem (hoffentlich) einige Anfängerprobleme erspart.

      ( Ulrich Schuster )

      eingetragen 5. März 2002, Index-Nummer: OB173370
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.10 
    Seitenanfang
    - 6 - (3 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Stundenkonzepte
    www.kunstunterricht.de/kusem/kure05/kure05.htm   (Neues Fenster)

     
    "Auf diesen Seiten finden Sie eine Sammlung von Unterrichtseinheiten, die im Seminarjahrgang 1997/99 begonnen wurde. Die Stunden oder Sequenzen sind so konzipiert, daß sie in überschaubarer Form in html präsentiert werden aber auch zum Herunterladen bereitstehen. Wir bemühen uns den Stoff auch um Links zu anderen Quellen im Netz zu bereichern. Für den Inhalt und die Form ist der jeweilige Autor verantwortlich."
    Unterrichtseinheiten:
    Romantische Briefmarke (8. Jahrgangsstufe)
    Maximilians Hut (8. Jahrgangsstufe)
    Laufen lernen (7. Jahrgangsstufe)
    Der springende Punkt (7. Jahrgangsstufe)
    Kriterien der Filmregie/Filmanalyse (Mittel- und Oberstufe)
    Musikclip I can't dance (10. Jgst)
    Filmanalyse/Dramaturgie (Oberstufe)
    und es werden wohl laufend mehr..
    • Besucherkommentar: habe ähnliche Schwerpunkte behandelt, konnte ihre ideen aufgreifen und werde sie einbauen in meine Unterrichtsgestaltung. vielen dank für ihre anregungen mit freundlichem gruß antje haase

      ( Ulrich Schuster )

      eingetragen 24. September 1999, Index-Nummer: VI379669
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 7 - (3 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Thema Mode im Kunstunterricht
    http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/1911.html   (Neues Fenster)

     
    Sehr umfangreiche Site zum Thema Mode; mit Arbeitsblättern für die Schülerhand, Anregungen sowie ausgearbeiteten Unterrichtsplanungen

    ( Georg Peez )

    eingetragen 9. Oktober 2007, Index-Nummer: TU192993
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 8 - (3 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Thema: Design-Entwurf eines CD Covers im Jahrgang 10
    www.kunstwerke-design.de/CD_Cover.html   (Neues Fenster)

     
    Die Schülerinnen und Schüler hatten die Werkzeuge eines Fotobearbeitungsprogrammes anhand eigener Fotografien kennengelernt. Für die Aufgabe, Entwurf und Konzeption eines CD Covers, sollten die Schülerinnen und Schüler ein Kunstwerk aus der Kunstgeschichte als Grundlage ihrer Gestaltung zitieren. Die Musikrichtung und der Interpret war ihnen freigestellt. Anschließend sollte jeder Schüler ein Referat über den ausgewählten Künstler halten.

    ( E. Koch )

    eingetragen 10. September 2005, Index-Nummer: QJ787109
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.7 
    Seitenanfang
    - 9 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Das Antike Theater - Aufbau, Gliederung und Geschichte des Antiken Theaters
    www.kunstunterricht.de/referate/antikestheater.pdf   (Neues Fenster)
    (Schülerreferat)
    9 kb, Autor:Bastian Gogolin, Klasse: 10, Note: 1, Seite(n): 10
    • Besucherkommentar: Hi, Bastian! Ich muss sagen dieses Referat ist dir sehr gut gelungen. Ich muss nämlich auch ein Referat zum Thema "Antikes Theater in Griechenland" für das Fach Geschichte ausarbeiten, hab bei weitem nicht so viel wie du! Aber dank dir kann ich jetzt ja alles nochmal überarbeiten. Denke mal ne eins ist bei mir dann auch drin!
      Ines; Klasse 10
    • Besucherkommentar: gute übersicht zu allen relevanten punkten des theaters und Dramas in Griechenland

      eingetragen 1. August 2000, Index-Nummer: YG424499
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.12 
    Seitenanfang
    - 10 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Kunst im Schulhaus Rosenau
    http://zeichnen-rosenau.blogspot.com/   (Neues Fenster)

     
    Dieser Blog zeigt Kunst aus dem Zeichenunterricht im Schulhaus Rosenau in Winterthur Töss. Leider ist es kaum möglich jeweils die Zeichnungen aller Schülerinnen und Schüler zu präsentieren. Die Auswahl belegt, dass wir mit Freude an der Arbeit sind.
    (Cielo Luminoso; Tierportraits auf Pizzakarton; Tusche Dschungel; Weiße Tierportraits auf schwarzem Papier; Leute machen Kleider; Kunst kopieren; Verkehrsschilder nach Maß; Gipsfiguren; Das magische Rad; 3D-Bilder; Kunst in der Natur

    eingetragen 1. Dezember 2010, Index-Nummer: IW755584
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.5  5.10 
    Seitenanfang
    - 11 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Der goldene Schnitt
    http://did.mat.uni-bayreuth.de/mmlu/goldenerschnitt/lu/index.html   (Neues Fenster)
    Unterrichtseinheit für die 9. Klasse
    Gründlich, mit informativen Pop-Up-Fenstern und interaktiven Elementen. Einige Teile der Seite benötigen etwas längere Ladezeiten.
    • Besucherkommentar: sehr tolle Seite

      ( Gitta Rappl )

      eingetragen 4. April 2001, Index-Nummer: XI711181
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  6.4 
    Seitenanfang
    - 12 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    (eigener Beitrag)

    Stundenkonzept: Videoanalyse: Musikclip "I Can't Dance" (ein Musikclip von Genesis 1991)
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su4/muclip.htm   (Neues Fenster)

     
    Unterrichtsbeispiel für die 9./10. Jahrgangsstufe von Uli Schuster.
    • Besucherkommentar: Das Beispiel macht richtig Lust auf Kunstunterricht. Dankeschön, eine tolle Idee.

      ( Ulrich Schuster )

      eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: GE837280
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.5  5.10  6.1  6.10 
    Seitenanfang
    - 13 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Stundenkonzept: Manipulierte Bilder - manipulierter Betrachter
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/dobmei/dobmei.htm   (Neues Fenster)

     
    Unterrichtseinheit für die 11. Jgst von Christian Dobmeier. Zunächst werden Beispiele für Bildveränderungen gezeigt und damit verschiedene Prinzipien der Manipulation vorgestellt. Im praktischen Teil wenden die Schüler die beobachteten Prinzipien an und verändern damit die Aussage von vorbereiteten Bildvorlagen.
    • Besucherkommentar: Ich habe es ausprobiert und bin auf Begeisterung und regelrechte Arbeitswut in der Anwendung bei meinen Schülerinnen und Schülern gestoßen! Fotos durch entsprechende Bearbeitung zu manipulieren wurde zum Renner! Danke!
    • Besucherkommentar: das ist genau der Unterrichstinhalt, den ich suchte


    ( Christian Dobmeier )

    eingetragen 5. März 2002, Index-Nummer: QI912170
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 14 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    / / / Wegen Homepage-Renovierung vernichtete Inhalte / / /
          Alles, was bleibt, ist dieser Link...

    Apostelgymnasium Köln: Arbeiten aus 9 und 10
    www.apostelgymnasium.de/kbs/kunst/910/Index.html   (Neues Fenster)

     
    Abzeichnen Schrift Fortsetzungsbilder Zwei Fluchtpunkte Op-Art Collagen Landschaftsmodelle Drachen

    eingetragen 25. August 2004, Index-Nummer: ZA739990
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.12 
    Seitenanfang
    - 15 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Selbstporträt, 9. Klasse
    www.sippel.de/kunst/raster.htm   (Neues Fenster)

     
    Rastervergrößerung und Tontrennung, Beispiele
    • Besucherkommentar: Innovative Seite mit vielen interessanten Anregungen!


    ( Korn-Sippel )

    eingetragen 11. Mai 2001, Index-Nummer: BC850585
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  6.4 
    Seitenanfang
    - 16 - (2 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Kunstunterrichtsprojekt "Sich vorstellen"
    www.lehrer-online.de/sich-vorstellen.php   (Neues Fenster)
    Wird das Selbstporträt auf dieser Seite angeklickt, so verwandelt es sich allmählich ("Morphing") in eine Fotografie des Schülers oder der Schülerin. Diese Beschäftigung mit der eigenen Identität und dem Bild, das die SchülerInnen von sich erzeugen wollen, mündet in einem Bewerbungstraining und in der Anfertigung persönlich gestalteter Bewerbungsmappen.
    Das Programm Morph-Man in der kostenlosen Freeware-Version 1.1 gibt es unter: www.heise.de/software/download/morphman/1984

    ( Margot Brünig. )

    eingetragen 13. Juli 2003, Index-Nummer: CI245605
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 17 - (1 Wertung): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Fotomanipulation, Kommunikation und Täuschungsabsicht
    http://kunstunterricht.ch/cms/grundlagen/122-fotomanipulation-kommunikation-und- tuschungsabsicht    (Neues Fenster)

     
    Geschrieben von Thomas Schatz, Sunday, 24. February 2008
    Welche Typen von Bildmanipulation gibt es? Was heisst es, ein Foto zu manipulieren? Kommunikation? Täuschungsabsicht? Warum ist die Manipulation von Fotografien so gefährlich?

    eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: FN573822
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 18 - (1 Wertung): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Einfamilienhäuser - ein Thema in der 10. Klasse zur Architektur
    www.st-ursula-schule-hannover.de/index.php?id=460   (Neues Fenster)

     
    Beispiele aus dem Kunstunterricht der St. Ursula-Schule Hannover: Schülerarbeiten. (Arbeitsauftrag)

    eingetragen 16. Januar 2008, Index-Nummer: FQ761657
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 19 - (1 Wertung): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Arbeiten zur Perspektive
    www.st-ursula-schule-hannover.de/index.php?id=376   (Neues Fenster)

     
    Beispiele aus dem Kunstunterricht der St. Ursula-Schule Hannover: Schülerarbeiten:
    Kompaktes Wohnen (JG 9)
    Im Jahrgang 9 gestalten die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der Parallelprojektion das Interieur für ein Wohnmodul im Maßstab 1 : 20.
    Die kreative Herausforderung besteht darin, das Modul so gestalten, dass es den künftigen Bewohnern, trotz der gegebenen räumlichen Begrenztheit, ein Höchstmaß an Lebensqualität und Privatheit ermöglicht.
    Schriftbilder (JG 9)

    Buchstabensalat: Unterrichtsmaterialien und Arbeitsauftrag

    eingetragen 16. Januar 2008, Index-Nummer: JY875640
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  6.1  6.2  6.9 
    Seitenanfang
    - 20 - (1 Wertung): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Photoshop Contest: Vintage Ads - Werbung heutiger Produkte im kulturellen Code früherer Jahrzehnte
    www.worth1000.com/cache/contest/contestcache.asp?contest_id=2144   (Neues Fenster)

     
    iPod und Viagra und Nike und GoodYear aus der Steinzeit

    eingetragen 7. April 2005, Index-Nummer: WQ648773
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 21 - (1 Wertung): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Zeichnerische Experimente
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/zeichnerische_experimente/index.htm   (Neues Fenster)

     
    Eine Anregung aus der Galerie des Schroedel Kunstportals:
    Zeichen als Prozess eröffnet weite Räume des künstlerischen Experiments. Das betrifft sowohl die Zeichenmaterialien als auch die Trägermaterialien der Zeichnung, die weit über das gewohnte Papier hinausgehen können.
    Die abgebildeten Arbeiten entstanden in einem Seminar des Studiengangs Kunstpädagogik "Zeichen - didaktische und künstlerische Aspekte" an der Hochschule für Kunst und Design Halle (Seminarleitung Prof. Josef Walch).

    eingetragen 7. März 2009, Index-Nummer: ED118530
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.5  5.10 
    Seitenanfang
    - 22 -     populäre Seite   (5 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 2  

    Farbenkunde
    www.raumausstattung.de/wohnen/lexikon.php?rubrik=Farbenkunde   (Neues Fenster)
    Zur Farbenlehre, mehrere Seiten, eine komplette Broschüre gibt es für 10,00 Euro
    • Besucherkommentar: informative übersicht
    • Besucherkommentar: Hat mir sehr geholfen eine übersicht zu erarbeiten

      eingetragen 5. Dezember 2000, Index-Nummer: AV922576
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.12 
    Seitenanfang
    - 23 - (1 Wertung): Inhalt: 1
    Gestaltung: 2  

    Digital bearbeitete Bilder als Vorlage für Linolschnitte
    www.kunstlinks.de/material/odato/Linolschnitt/   (Neues Fenster)

     
    Sollten nicht insbesondere für ältere Schülerinnen und Schüler inhaltliche Belange erst einmal ausgeblendet werden, so dass der Inhalt nichts anderes darstellt als Schnitttechniken und formale Belange? Ich versuchte der Fragestellung noch weiter auf den Grund zu gehen, indem ich digital bearbeitete Bilder als Vorlage für Linolschnitte verwendete. Diesen Versuch führte ich in einer 10. Jahrgangsstufe durch unter Berücksichtigung des ersten Kapitels des Lehrplanes. (vgl. Ku 10.1/Bay. Lehrplan)
    • Besucherkommentar: Neuer Blick auf eine tradierte Technik - werde ich sicher bald mal ausprobieren!


    ( Christian Odato )

    eingetragen 13. Mai 2005, Index-Nummer: LK477111
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 24 - (1 Wertung): Inhalt: 1
    Gestaltung: 2  

    (INFO-Schul-Projekt)

    Stundenkonzept: Bau einer Lochkamera und Entwicklung von Variationsmöglichkeiten der Kamera
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/pfe/pfeset.htm   (Neues Fenster)

     
    Unterrichtseinheit für die 7. Jgst von Claudia Pfeffer, Studienseminar 98/2000 am Luitpold-Gymnasium, München.
    Zum Themenbereich des Lehrplans: 7.3 Gestaltete Umwelt: Erfinden, Konstruieren, Nachbilden
    Teil I: ca. 8 Doppelstunden
    Teil II: 3 Doppelstunden
    Dazu weitere Links zum Thema.

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: NO693054
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.5  5.10  5.12 
    Seitenanfang
    - 25 -     populäre Seite   (25 Wertungen): Inhalt: 1
    Gestaltung: 1  

    Wieder neu im Netz: Arbeitsbeispiele aus dem Kunstunterricht
    http://artefax.de/kunsterziehung/index.html   (Neues Fenster)

     
    Schülerarbeiten und Arbeitsblätter. Ein reichhaltiges Angebot, anregend und schön aufgebaut. Ulrich Winter zeigt hier angenehm und zurückhaltend gestaltet, wie man die Resultate des eigenen Unterrichts anderen zur Verfügung stellen kann.
    • Besucherkommentar: Tolle Seite mit vielen Anregungen für weniger kreative Menschen!! DANKE
    • Besucherkommentar: Gerade jetzt im Referendariat eine sehr wertvolle Quelle von Anregungen für eigene Ideen und Umsetzungen
    • Besucherkommentar: ich bin begeistert! vielen dank für die inspirationen. freue mich schon aufs ausprobieren.
    • Besucherkommentar: Die Seite hat gute Ideen für den Unterricht. Man kann sich Anregungen für seinen eigenen Unterricht holen.
    • Besucherkommentar: eine herrlich pragmatisch und gut gestaltete seite, vielen dank
    • Besucherkommentar: Wegen der Raumbedingungen habe ich die Vorder- und Rückseite der Mumien auf stärkeres Papier ausarbeiten lassen - zusammentackern - mit Klopapier ausstopfen- toll!
    • Besucherkommentar: Wunderbar, eine Fülle von Beispielen, beim Kollegen über die Schulter gesehen. Vorsicht jedoch vor Nähe zum perfekten Rezept.
    • Besucherkommentar: hat mir gut gefallen.gute anregungen,obwohl manche beispiele etwas brav.
    • Besucherkommentar: Tolle Seite. Hier hat sich einer Gedanken gemacht.
    • Besucherkommentar: Viele tolle Ideen!
    • Besucherkommentar: Sehr fantasievolle Ideen; gut umsetzbar.
    • Besucherkommentar: Cool
    • Besucherkommentar: Ich bin begeistert! Freue mich über tolle moderne, kindgemäße Anregungen für meinen Kunstunterricht. Danke
    • Besucherkommentar: Mehr Arbeitsblätter bzw. methodisch-didaktische Anleitungen. Ansonsten sehr inspirativ!
    • Besucherkommentar: typisch kunstunterricht in der schule
    • Besucherkommentar: Zum Glück gibt es diese Seite. diereferendarin

      ( Ulrich Winter )

      eingetragen 16. Januar 2008, Index-Nummer: BZ466613
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.6 
    Seitenanfang
    - 26 - (2 Wertungen): Inhalt: 2
    Gestaltung: 1  

    Über Farbe, zur Farbe
    www.artype.de/farbe/index.html   (Neues Fenster)
    Systematisches und Anschauliches zur Farbe (zum Start rechts in die Register klicken)
    • Besucherkommentar: evtl. noch mehr Material anbieten

      ( Paul Heimbach )

      eingetragen 10. Juli 2001, Index-Nummer: DS266052
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 27 - (1 Wertung): Inhalt: 2
    Gestaltung: 1  
    / / / Diese Seite ist eingestellt worden. Hier die gespeicherte Version im
    Web-Archiv
            - unter Umständen mit unvollständigen Inhalten oder Illustrationen - meist längere Ladezeiten / / /

    Perspektivisches Zeichnen
    http://web.archive.org/web/20061012032350/http://san-pc.hrz.uni-siegen.de/schule n/ros/rosprojekt/perspektive/    (Neues Fenster)
    "In den Klassen 10 führen wir seit einigen Jahren den Kunstunterricht als differenzierte Kurse durch, von denen einer in der ersten Schuljahreshälfte das Basiswissen in perspektivischer Zeichnung und in der zweiten Schuljahreshälfte "Europäische Architekturgeschichte" zum Inhalt hat. Hier zeigen wir den Unterrichtsverlauf des 1. Abschnitts: Perspektivisches Zeichnen  - Architekturperspektive" - verständliche Lektionen zum Nachzeichnen

    eingetragen 19. August 2001, Index-Nummer: IC768280
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.12 
    Seitenanfang
    - 28 -     populäre Seite   (10 Wertungen): Inhalt: 2
    Gestaltung: 2  

    Arbeiten nach Picasso oder: "Wie nähere ich mich Picasso?"
    www.kunstlinks.de/material/vtuempling/picasso/   (Neues Fenster)
    auch unter der ZUM-Adresse: www.zum.de/Faecher/Materialien/ludwig/vtuempling/picasso/

     
    Das Thema ist im bayerischen Hauptschullehrplan unter Lz 9.1 verzeichnet; die Schüler sollen frei komponieren mit Farbklängen und abstrakten Formen und sich zum Beispiel anregen lassen durch Werkbetrachtungen kubistischer Stillleben von Picasso, Gris und Braque.
    Der Lehrplanentwurf 2002 für das bayerische Gymnasium verzeichnet Picasso unter Lz. 10.1.
    Sie sollen experimentell interessante Lösungen erproben zwischen Ordnung und Komplexität erproben, formal reduzieren und die bildnerischen Elementen ohne Gegenstandsbezug neu kennen lernen.
    Die Schüler sollen malen, collagieren als auch Entwicklungsreihen und Werke abstrahierender, abstrakter und konkreter Kunst (z. B. Picasso, Jawlensky, Kandinsky und Mondrian) kennen.
    • Besucherkommentar: Super, auf ein intensiveres Studium freue ich mich.
    • Besucherkommentar: Jupp - so bringt`s Spaß
    • Besucherkommentar: Tolle Anregung, danke, weiter so!!!

      ( Reinhard von Tümpling )

      eingetragen 7. Mai 2003, Index-Nummer: UI530059
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.5  5.12 
    Seitenanfang
    - 29 - (2 Wertungen): Inhalt: 2
    Gestaltung: 2  

    Porträtzeichnung (10.Jg.)
    www.kunstdirekt.net/FachgruppeKunst/portraet.htm   (Neues Fenster)
    Die richtige Erfassung von Proportionen und die genaue zeichnerische Darstellung von physiognomischen Details, als Vorlagen dienten Fotografien

    ( Peter Eckardt )

    eingetragen 8. Mai 2001, Index-Nummer: ZP235565
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.5  5.10  5.13  6.4  9.2 
    Seitenanfang
    - 30 - (1 Wertung): Inhalt: 2
    Gestaltung: 2  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Foto, Film, Video als Unterrichtsinhalt der Kunsterziehung (rtf-Text)
    www.kunstunterricht.de/kusem/tex/kusem3h.rtf   (Neues Fenster)
    Ein Handout aus Uli Schusters Seminar.

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 9. Januar 2001, Index-Nummer: KY302947
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.4  5.6 
    Seitenanfang
    - 31 - (2 Wertungen): Inhalt: 2
    Gestaltung: 3  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Filmanalyse - Dramaturgie, Suspense, Beispiel aus Alfred Hitchcocks "Die Vögel"
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su5/hitch.htm   (Neues Fenster)

     
    Unterrichtsbeispiel für die Oberstufe des Gymnasiums im Fach Kunsterziehung von Ulrich Schuster.
    "Die Filmanalyse beschränkt sich sinnvollerweise auf Portionen, die im Unterricht eines zweistündigen Faches abzuhandeln sind. Ganze Spielfilme bieten sich da weniger an als kürzere Sequenzen, etwa die hier abgehandelte. Der Unterrichtsstunde voraus ging eine Einheit, in der die Schüler bereits mit den Elementen der Filmregie, Einstellungsgrößen, Einstellungsperspektiven, Kamerabewegungen, Ton und Schnitt bekannt gemacht wurden. Diese Kenntnisse werden nun anhand der Sequenz gesichert."

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: ET817871
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 32 - (1 Wertung): Inhalt: 2
    Gestaltung: 5  

    Arbeiten aus dem Kunstunterricht des Gymnasiums Trossingen in Baden-Württemberg
    www.gym-trossingen.de/index.php/faecher/bildende-kunst/galerie-gt   (Neues Fenster)
    über tausend Bilder zu Schülerarbeiten aus den Klassen 5-13, außerdem Animationen und eine umfangreiche Galerie
    Architektur Fotografie Malerei Design Grafik Plastik
    • Kommentar: Diese vormals reichhaltige und gut funktionierende Seite ist mittlerweile mit Joomla verschlimmbessert worden: Jetzt lange Ladezeiten und Inhaltsverluste.

      eingetragen 20. August 2010, Index-Nummer: LU602661
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.6 
    Seitenanfang
    - 33 - (1 Wertung): Inhalt: 3
    Gestaltung: 4  

    Gestaltungsmittel in Malerei und Grafik
    www.lehrer-online.de/gestaltungsmittel.php   (Neues Fenster)
    Diese Unterrichtseinheit auf Lehrer-online (6 Doppelstunden) will den SchülerInnen neben den Gestaltungsmitteln und deren Anwendung in verschiedenen Kunstepochen auch Kenntnisse der Bildanalyse vermitteln. Diese Kenntnisse bilden die Grundlage für die Kunsterziehung in der Sek. II und gehören zum Abiturwissen in diesem Fach.
    Das Thema "Gestaltungsmittel in Malerei und Grafik" gehört zum Lehrplan der 9. Klasse im Fach Kunsterziehung an bundesdeutschen Gymnasien. Jede der vorgestellten Kunstrichtungen verwendet die Gestaltungsmittel Farbe, Raum, Form und Perspektive in einer anderen Art und Weise, die zu einer individuellen Darstellung ihrer Inhalte führt. Dies dient der zeitlichen Einordnung einzelner Kunstwerke.
    Informationen zu den Epochen Romantik und Realismus, Arbeitsaufträge.
    Informationen zu den Epochen Impressionismus, Expressionismus und Kubismus, Arbeitsaufträge.

    ( Dr. Mechtild Becker )

    eingetragen 13. Juli 2003, Index-Nummer: RW813171
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.10  5.12  9.2 
    Seitenanfang
    - 34 - (7 Wertungen): Inhalt: 4
    Gestaltung: 4  

    Studref.de (inzwischen eingestellt)
    Damals Lehrproben und Unterrichtsentwürfe zu vielen Fächern. Für Kunst gab es (Word-Doc, ca 1996-1998):
  • LPr: GK 12 Das letzte Selbstbildnis E. L. Kirchners als psychologisches Portrait
  • LPr: 12. Kl Plastik - Duane Hanson
  • LPr: 12. Kl Plastik - Der Torso als Ausdruck eines verletzten Menschenbildes im plastischen Werk Henry Moores
  • LPr: 10. Kl Vergleich einer Portraitfotografie (1928) von August Sander mit dem Ölgemälde "Mutter mit Kind" (1921) von Otto Dix
  • LPr: 10. Kl Design - Stühle - Freischwinger, Produktdesign
  • LPr: 8. Kl Funktionsaspekte des Evangeliars Heinrichs des Löwen, induktiv ermittelt am Widmungsbild
  • LPr: 7. Kl Wohnzimmer mit Menzels Schwester" von A. Menzel: Die Qualitäten von Farben
  • UB: GK 13 Dada: Fotomontage am Beispiel John Heartfield
  • UB: LK 12 Bildsprachliche Mittel der Fotografie am Beispiel variierender Einstellungsgrößen
  • UB: GK 12 Das Großstadt-Triptychon von Dix
  • UB: 12. Kl Gestalterische Mittel in Portraitfotografien
  • UB: 12. Kl Farbkontraste
  • UB: 11. Kl Die Dorische Ordnung, Die Ionische Ordnung
  • UB: 9. Kl Graffiti ("Botschaft"), Entwickeln eines eigenen Tags
  • UB: 8. Kl Das Zeichen: Zweck und Merkmale (Schematisierung)
  • UB: 8. Kl Die Proportionen des menschlichen Kopfes
  • UB: 8. Kl Bildfolge und Zeit im Bild
  • UB: 8. Kl Der Hochdruck und der Tiefdruck
  • UB: 8. Kl Verfremdung durch Copy art
  • UB: 8. Kl Comic: Die Bildfolge
  • UB: 8. Kl Schraffuren, Zeichenübungen
  • UB: 7. Kl Der Farbkontrast zwischen reinbunten und gebrochenen Farben

    eingetragen 12. August 2000, Index-Nummer: XH276977
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
  • Seite  1.5 
    Seitenanfang
    - 35 -  

    Links zur Lochkamera
  • http://home.sol.no/~gjon/pinhole.htm (geht nicht mehr)
    Fotografie ohne Linse
  • http://home.sol.no/~gjon/frisius.htm (geht nicht mehr)
    1544 erste Darstellung einer Camera durch Gemma Frisius
  • http://brightbytes.com/cosite/sanfran.html
    Riesenkamera in Kalifornien
  • http://brightbytes.com/cosite/what.html
    Was ist eine Camera obscura? Erklärung
  • http://brightbytes.com/cosite/portable.html
    schöne alte tragbare Camerae obscurae mit sehr guten Querschnittdarstellungen
  • http://www.pinholeresource.com/
    Pinhole Resource. Quelle für die Bestellung fertiger Geräte aus Holz und edleren Teilen, amüsant und anregend
  • www.best.com/~bbarrett/Pinhole/PinholeEverything.txt (Link geht nicht mehr)
    Bauanleitung als reiner Text englisch mit angehängter Literaturliste
  • http://web.archive.org/web/20040714231237/http://members.aol.com/RSHemer/projekte/Loch/Loch01.htm
    Projekt einer 10. Klasse
    • Besucherkommentar: Allerdings mehr als erstaulich für ein Projekt einer 10.Klassenstufe !! dafür allen Respekt. Grüsse !

      ( Ulrich Schuster )

      eingetragen 18. Januar 2000, Index-Nummer: FV435211
      !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
  • Seite  1.5  2.7  2.8 
    Seitenanfang
    - 36 -  

    Benetton-Werbung
    http://press.benettongroup.com/ben_en/about/campaigns/list/   (Neues Fenster)

     
    Die Werbekampagnen der Bekleidungsfirma Benetton waren zu Beginn der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts immer wieder Gegenstand von Kontroversen und wurden auch im Kunstunterricht diskutiert (Kirschenmann, Johannes: Zum Beispiel: Benetton. In: Kunst und Unterricht, (1993), H. 176, S. 12-13). Die heutigen Anzeigen sind nicht minder provokativ und bieten sich – auch im Vergleich zu den frühen Toscani-Fotografien – immer noch für den Unterricht an.
    Die Fotografien der „Werbefeldzüge“ seit 1989 sind auf den Internetseiten von Benetton archiviert und können in hochauflösenden Bildern heruntergeladen werden.
    Ebenso lässt sich dort im pdf-Format eine umfangreiche Hintergrunddokumentation zu den Kampagnen herunterladen.
    http://press.benettongroup.com/ben_en/about/campaigns/history/

    Passend dazu gibt es z. B. folgende Buchpublikationen:
    Fritzsche, Anna: Provokation und Schock in der Werbung. Empirische Analyse am Beispiel Benetton. Grin Verlag 2007
    sowie leider nur noch antiquarisch:
    Salvemini, Lorella: Toscani. Die Werbekampagnen für Benetton 1984 – 2000. Knesebeck 2002
    Toscani, Oliviero: Die Werbung ist ein lächelndes Aas. Bollmann 1998

    ( Michael Schacht )

    eingetragen 27. November 2007, Index-Nummer: XK695190
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  2.3  5.1  5.2  5.10 
    Seitenanfang
    - 37 -  

    Unterrichtsmaterialien zum Speyerer Dom
    www.kaiserdom-virtuell.de/   (Neues Fenster)
    Der Kaiserdom zu Speyer virtuell.
    Außerdem gibt es zahlreiche Informationen auf der Seite des Dombauvereins unter "Dombausteine", auch ein wissenschaftliches Forum zum Bauwerk.

    ( Michael Schacht )

    eingetragen 29. November 2007, Index-Nummer: KB321624
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  2.3  5.3  5.10 
    Seitenanfang
    - 38 -  

    Zeichnungen und Konstruktionen zum gotischen Maßwerk
    www.michael-holzapfel.de/themen/gotik/werkzeichner.htm   (Neues Fenster)

     
    Die Zeichnungen und Konstruktionen zum gotischen Maßwerk stammen aus dem Buch "Der Werkzeichner" von G. Eberlein und F. Grünewald aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
    Diese Seite ist Teil der Homepage von Michael Holzapfel, der sich speziell mit mathematischen Konstruktionen in der Kunst beschäftigt.

    eingetragen 4. September 2011, Index-Nummer: YV498260
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.12 
    Seitenanfang
    - 39 -  

    Clemens-Brentano-Gymnasium, Dülmen: Arbeiten aus dem Kunstunterricht
    http://cbg.duelmen.org/cbghp/_rubric/index.php?rubric=Kunst   (Neues Fenster)


    eingetragen 25. März 2001, Index-Nummer: DP446289
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.12 
    Seitenanfang
    - 40 -  

    Aktionskunst (10. Klasse)
    www.egwoerth.de/galerie/BildendeKunst/17_2007_05_Aktionskunst/aktionskunst.htm   (Neues Fenster)

     
    Nachdem sich die Schüler der Klasse 10d mit einer Aktion von Joseph Beuys beschäftigt und die mögliche Symbolik seiner Handlungen und seiner "Requisiten" gedeutet haben, wurde ihnen folgende Aufgabe gestellt:
    Werft ein Ei vom zweiten Stockwerk ins Erdgeschoss. Das Ei darf dabei nicht kaputtgehen. Plant die Aktion so, dass man erkennt, welchen symbolischen Wert das Ei für euch hat.

    ( Europa-Gymnasium Wörth )

    eingetragen 13. Mai 2008, Index-Nummer: GD139434
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.13  6.4 
    Seitenanfang
    - 41 -  

    Video/Film TanzMedia - Getanzte Medienkompetenz
    http://alt.mediaculture-online.de/Video-Film.392+M5be719cfb04.0.html   (Neues Fenster)

     
    Die Projektreihe TanzMedia verbindet Tanz mit kreativer Videoarbeit und eröffnet Jugendlichen Experimentierräume für körperliche und mediale Ausdrucksformen. Das Pilotprojekt der Projektreihe wurde mit 16 Schülerinnen und Schüler einer 10. Gesamtschulklasse durchgeführt. Durch die Verbindung von Medienarbeit mit Bewegung und Musik im Tanz eröffnen sich ganz neue Ausdrucksformen und Sichtweisen der Selbst- und Fremdwahrnehmung. Die Verbindung von Tanz und Medien kann mit einem Film als Bühnenhintergrund anfangen, spielt mit gekippten Perspektiven, die die Tänzer scheinbar an der Decke tanzen lassen oder geht weiter mit der "tanzenden Kamera" - einer koordinierten Kamera- und Tanzchoreografie. Videotanz ist kein abgefilmter Bühnentanz, sondern eröffnet in der Verbindung von Tanz und Video den filmischen Blickwinkel als eine zweite Erzählebene. Dabei entstehen Filme, die in ihrer zeitlichen und räumlichen Struktur auf der realen Bühne nicht möglich wären.

    eingetragen 21. August 2010, Index-Nummer: VW878173
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 42 -  

    Graffiti mit Photoshop
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su32/graf.htm   (Neues Fenster)

     
    Diese Unterrichtseinheit verwendet Schrift als übungsfeld für eine dekonstruktivistische Versuchsreihe. Schriftzeichen sind einerseits ungegenständliche Zeichen, andererseits flächige oder flachplastische Formen, die wie Objekte behandelt werden können. Mit dem Bildbearbeitungsprogramm üben wir das Verdrehen, das Dehnen und Verzerren, das überschneiden und Verschachteln, das Zerstückeln und neu formieren, das Zersprengen und und neu organisieren, schließlich auch das Einfärben und bildhafte Formatieren.
    von Uli Schuster 2004


    eingetragen 30. August 2004, Index-Nummer: JC529846
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 43 -  

    Die Farbkontraste
    http://kunstunterricht.ch/cms/grundlagen/95-die-farbkontraste   (Neues Fenster)
    Geschrieben von Thomas Schatz, Thursday, 1. November 2007

     
    Geschrieben von Thomas Schatz, Thursday, 1. November 2007
    Die Behandlung der Farbkontraste ist Bestandteil der Farbenlehre. In der Schweiz wird hauptsächlich die Farbenlehre des Schweizer Kunstpädagogen Johannes Itten (1888-1967) gelehrt, obwohl seine Theorie von manchen Kritikern oder Wissenschaftlern angefochten wird (z.B. von Harald Küppers, 1928*). Dieser Beitrag versucht die Kontraste grundlegend und unvoreingenommen aufzuzeigen. Dabei wird der Anspruch erhoben, "echte" Farbkontraste von Kontrasteffekten zu unterscheiden. Zudem sollen die Farbkontraste, also der Unterschied zweier Farbwerte, als skalierbare Grösse verstanden werden, indem jeweils ein grosser und kleiner Kontrast aufgezeigt wird. Teils wird die Terminologie von Itten mit einfacheren Begriffen ersetzt. Ittens Begriffe und andere geläufige Begriffe werden, um den Zusammenhang aufzuzeigen, ebenfalls genannt. (3 GF) (mit Illustrationen des Autors)

    eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: LD963134
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 44 -  

    Perspektivische Merkmale kurz und knapp
    http://kunstunterricht.ch/cms/grundlagen/100-perspektivische-merkmale-kurz-und-k napp    (Neues Fenster)

     
    Geschrieben von Thomas Schatz, Saturday, 10. November 2007
    Zur Darstellung des Raumes auf einer zweidimensionalen Fläche (z.B. ein Zeichenblatt) gibt es ja bekannterweise Verfahren wie die Punktperspektive oder die Parallelperspektive. Weiter gibt es aber Merkmale, die ohne diese linearen Verfahren Raum erzeugen, welche hier kurz und knapp veranschaulicht werden. Für Ausführungen siehe den Beitrag Perspektivische Merkmale im Detail. (mit Illustrationen des Autors)

    eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: MU639953
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 45 -  

    Comic / Bildgeschichten - Arbeitbeispiel aus dem Jahrgang 10
    www.gymnasium-himmelsthuer.de/archiv/fachbereiche/kunst/10_jahrg/comic_jg_10_200 3/comic_index.html    (Neues Fenster)

     
    Eine Bildgeschichte soll erzählt werden. Unter Verzicht auf sprachliche Darstellung und als reine Schwarz-Weiß-Zeichnung [mit Tusche, Feder oder Fine-Liner] auf DIN A3 oder DIN A4 war zunächst ein "Auslöser" zuwählen, der eine -möglichst überraschende - Aktion auslöst.
    Beachtet werden sollte die Verwendung filmischer Mittel - zum Beispiel wechselnde Kameraeinstellungen, Kamerafahrten oder Seriencharakter mit Phasenabfolgen - sowie eine Auflösung schematisch angelegter rechtwinkliger Panels.

    ( Gymnasium Himmelsthür )

    eingetragen 1. Oktober 2008, Index-Nummer: NL189056
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 46 -  

    Der deutsche Werberat – eine Erfolgsstory für die Ethik in der Werbung?
    www.ethos-wirtschaft.de/downloads/pdf/_Baustein_Werberat.pdf   (Neues Fenster)
    "Möglichkeiten und Grenzen der ethischen Selbstregulierung am Beispiel der Werbewirtschaft"
    Die Schülerinnen und Schüler sollen in dieser Reihe zunächst lernen warum Werbung "uns allen nutzt"(!), wie und warum sich Werbung im Laufe der Zeit verändert, welchen juristischen und standesrechtlichen Beschränkungen Werbung heute unterliegt und wie man sich gegen unangenehme Werbung zur Wehr setzt. Am Ende der Reihe schlüpfen die Lernenden dann in einem Konferenzspiel in die Rolle des Werberates und entscheiden selber darüber, ob bestimmte Werbung die Grenzen des guten Geschmacks unterschreitet.

    eingetragen 21. August 2010, Index-Nummer: ON944458
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 47 -  

    Perspektivische Merkmale im Detail
    http://kunstunterricht.ch/cms/grundlagen/28-perspektivische-merkmale-im-detail   (Neues Fenster)

     
    Geschrieben von Thomas Schatz, Friday, 8. December 2006
    In diesem Beitrag werden Merkmale zusammengetragen, die es ermöglichen auf einer zweidimensionalen Fläche einen Raum darzstellen. Diese Zusammenstellung erlaubt den Bild-Autoren sowie den Rezipienten, die Bildraumkräfte besser zu lesen bzw. einzusetzen. Für eine einfachere und anspruchslosere Zusammenstellung siehe den Artikel Perspektivische Merkmale kurz und knapp. (mit Illustrationen des Autors)

    eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: TS880645
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 48 -  

    Virtuelle Architektur
    www.lehrer-online.de/virtuelle-architektur.php   (Neues Fenster)
    In dem anspruchsvollen Projekt auf Lehrer-online (Zeitraum ca. 6 Monate) aus dem Jahr 1999 wird eine historische, aktuelle oder fiktive Architektur als 3D-Computermodell dargestellt. Ziel ist die Präsentation virtueller Architektur am Beispiel der Barockarchitektur Francesco Borrominis.

    ( Berthold Bufler )

    eingetragen 13. Juli 2003, Index-Nummer: TV371154
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2 
    Seitenanfang
    - 49 -  

    Photoshop oder GIMP Google SketchUp Unterrichtsmaterial: Kunstraub - eine Ausstellung
    www.lehrer-online.de/kunstraub.php   (Neues Fenster)

     
    Die Geschichten um Kunstdiebstähle sind immer ein spannendes Thema: Diese Unterrichtsanregung nimmt das mysteriöse Verschwinden der Mona Lisa und anderer bekannter Kunstwerke zum Anlass, eine fiktive Ausstellung über das Raubgut zu initiieren.
    Diese Anregung für den Kunstunterricht möchte nicht nur für den Handel und Wert von Kunstwerken sensibilisieren, sondern darüber hinaus Kompetenzen für die Organisation einer Ausstellung vermitteln.

    eingetragen 13. Januar 2010, Index-Nummer: UE300201
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.10 
    Seitenanfang
    - 50 -  

    Parteipropaganda: Wahlplakate aus der Weimarer Republik
    www.lehrer-online.de/wahlplakate-weimar.php   (Neues Fenster)

     
    Wahlplakate illustrieren nicht nur die Ziele von Parteien. Sie geben gleichzeitig Einblick in gesellschaftliche Fragen und die politische Kultur ihrer Zeit. Plakatpropaganda aus der Zeit der Weimarer Republik ist im Internet gut dokumentiert. Der Online-Fundus ist umfangreicher als die Auswahl in den meisten Schulbüchern.

    ( Stefan Schuch )

    eingetragen 9. Juni 2004, Index-Nummer: AZ668090
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.10  10.2 
    Seitenanfang
    - 51 -  

    Arbeitshefte zu Stilepochen und Gestaltungsmitteln
    www.kunst-rs-bayern.de/index.php?Seite=367&   (Neues Fenster)

     
    Verschiedene prägnante Arbeitshefte, erarbeitet vom Arbeitskreis Kunsterziehung für den Kunstunterricht an der Realschule (natürlich auch an anderen Schulformen einsetzbar).
    Die einzelnen Themen: Barock, Baukunst im Mittelalter, Renaissance, Kunst des 19. Jahrhunderts - Klassizismus, Romantik und Realismus, Kunst des 19. Jahrhunderts - Impressionismus, Kunst des 20. Jahrhunderts - Kubismus, Kunst des 20. Jahrhunderts - Expressionismus, Kunst des 20. Jahrhunderts - Surrealismus, Essen und Trinken, Zeichnung, Farbe, Perspektive

    eingetragen 26. Oktober 2012, Index-Nummer: AD217987
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.11  6.1  6.3 
    Seitenanfang
    - 52 -  

    Vom Porträtfoto zum Fotosiebdruck
    www.unterrichtsmodule-bw.de/index.php?id=232&tx_umo_pi1%5BshowUid%5D=27&cHash=5a 66c556177aa89d89ea90bb5b6b3f85    (Neues Fenster)

     
    Diese Unterrichtseinheit beginnt mit einem Fotoshooting: Die Schülerinnen und Schüler nehmen sich gegenseitig auf und bearbeiten diese Porträtaufnahmen mit einem Bildbearbeitungsprogramm. Dann führen sie eine Tontrennung durch oder rastern die Bilder auf. Die auf diese Weise erstellten Schablonenvorlagen werden bezüglich der gewünschten Größe verändert und auf Folie ausgedruckt. Die Folie dient nun als Film für die Belichtung des lichtempfindlichen Siebes. Nach der Belichtung werden die nicht belichteten Teile ausgewaschen und das Sieb getrocknet. Nun legen die Schülerinnen und Schüler los und drucken auf beliebigen Materialien - Papier, Stoff, ... - ihren Beitrag zur schulischen Pop-Art-Bewegung...
    Digitalkamera oder Scanner, Programm zur Bildbearbeitung; Drucker, Druck- beziehungsweise Kopierfolie, bespannter Siebdruckrahmen, wasserlösliche Druckfarbe, Rakel, Beschichtungsrinne zum Beschichten des Siebes, lichtempfindliche Emulsion zum Auswaschen des belichteten Siebes.

    eingetragen 14. Januar 2007, Index-Nummer: QI291503
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.12 
    Seitenanfang
    - 53 -  

    Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Malerei
    www.marganet.de/html/bo_maler01.htm   (Neues Fenster)

     
    Petra Nettesheim (Geschwister Scholl Gymnasium Pulheim nahe Köln) sammelt seit 2003 in diesem, wie sie es nennt, "Museum" beispielhafte Schülerarbeiten, die sicher Anderen als Anregung dienen können.
    Klasse 5: Turnel - Klecksbilder; Cadavre Exquis; Holzfiguren; Pointillismus; Ernst "Loplop"; Monet "Die Elster"; Matisse "Sternentanz"; Klee "Südliche Gärten"; Miro - Zeichendiktat; Richter - Ausschnittvergrößerungen; Rousseau "Urwaldlandschaft mit untergehender Sonne"; Van Gogh "Sternenhimmel"; Mondbild - Malerei nach einer Ausstellung im WRM ; Tarnfarben
    Klasse 6: Aquarell; Leger - Zirkusbild; Roter Faden - Klassenwandbild im Flur
    Klasse 8: Phantastische Landschaft - Farbmodulation
    Klasse 9: Farbperspektive; Farbmodulation
    Klasse 10: Richter "Abstraktes Bild"; Richter - Übermalungen
    Klasse 11: Richter "Abstraktes Bild"

    eingetragen 30. Januar 2011, Index-Nummer: NE655181
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.12 
    Seitenanfang
    - 54 -  

    Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Grafik
    www.marganet.de/html/bo_graf01.htm   (Neues Fenster)

     
    Petra Nettesheim (Geschwister Scholl Gymnasium Pulheim nahe Köln) sammelt seit 2003 in diesem, wie sie es nennt, "Museum" beispielhafte Schülerarbeiten, die sicher Anderen als Anregung dienen können.
    Klasse 5: Miro - Zeichendiktat; Wunderblumen; Van Gogh "Segelschiffe"; Ernst - Frottagen; Hexen - Kohlezeichnungen; Sumpfgestalten - Monotypien; Höhlenzeichnungen; Hundertwasser "Der große Weg"; Klee - Stadtcollage; Sternkonstruktion - Mathematik im Kunstunterricht; Rübenmonster - Hochdruck mit Zuckerrüben; Linienmonster - Monotypien
    Klasse 6: Monster; Handbemalung - Entwürfe ; Handbemalung; Bildgeschichte; Christo - Verhüllungsentwürfe; überlagerungen - Schablonenspritzddruck; Einfache Gegenstände; Handverformungen; Van Gogh "Segelschiffe"; Kritzelbilder
    Klasse 7: Tieraugen - naturalistische Studie an Bildvorlage
    Klasse 8: Sachzeichnen - Hände; Zukunftsstadt - Konstruktion mit einem Fluchtpunkt; Traumraumkonstruktion - mit einem Fluchtpunkt; Kesselanlage - Plastizität durch Schraffur; Perspektive - mit drei Fluchtpunkten ; Kritzelgesicht - übung zur suchenden Linie
    Klasse 9: Sachzeichnen - Metamorphosen; Surrealismus - Gesichtsteile; Flure - mal anders; Landschaften - Farbperspektive mit Paint; Parallelperspektive; Knochen - Bleistiftstudien
    Klasse 10: Kuscheltiere - Studien mit Kohle; Fluchtpunktperspektive - Schulflure; Auge - Studie mit Kohle; Selbstporträt

    eingetragen 30. Januar 2011, Index-Nummer: TY669433
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3 
    Seitenanfang
    - 55 -  

    Theoretische und praktische Bildinterpretation: Variationen als Deutungen eines barocken Bildes
    www.lehrer-online.de/bildinterpretation.php   (Neues Fenster)

     
    "Wie die Alten sungen, so pfeifen die Jungen" - ein barockes Genrebild, das den Verfall der Sitten durch das schlechte Vorbild der Erwachsenen mit vielen erzählenden Einzelheiten und grotesken Figuren ausbreitet, wurde in einer 10. Klasse ausführlich besprochen, interpretiert und digital bearbeitet.
    Die SchülerInnen erstellten teils mit einem Bildbearbeitungsprogramm, teils mit traditionellen Medien wie Deckfarbe und Papier eine eigene Interpretation des Motivs. Dabei lernten sie das Scannen und die digitale Bildbearbeitung ebenso wie die Grenzen der Technik und die Möglichkeiten der freien Bearbeitung kennen.
    Eine ausführliche Unterrichtsbeschreibung auf Lehrer-online. Alle Dateien dieser Unterrichtseinheit, das Bild und die Arbeitsblätter: bildinterpretation_dateien.zip

    ( Johannes Kirschenmann )

    eingetragen 10. Juli 2003, Index-Nummer: HI359436
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 56 -  

    Homepage Kunst an der Robert-Jungk-Gesamtschule, Krefeld
    www.kunstanderrjg.de/Website/Kunst_an_der_RJG.html   (Neues Fenster)

     
    Vor etwa einem halben Jahr habe ich die o.g. Seite mit Ergebnissen aus der Arbeit in den Fächern Kunst / Darstellen & Gestalten an unserer Schule ins Netz gestellt. Sie wird seitdem ständig überarbeitet. Vielleicht schauen Sie sich die Seite einfach mal an. Auf der Startseite haben Sie die Möglichkeit eine e-Mail an mich zu senden und so mit mir in Kontakt zu treten.
    H. Stammen
    Lichtblicke Außeninstallation Lichtmuseum Lichtblicke/Filme Lichtspiele Animationen AG Bildbearbeitung Galerie Home Projekt WPI Darstellen & Gestalten WPI DG Videos Videowerkstatt Konkrete Poesie 1 Konkrete Poesie 2 Mitmach-Kunst Links zum Unterricht Schablonengrafitty, Decollage, Portrait, Wooshes, Abstraktion, Surrealismus 9. Klasse, Bildbearbeitung, Comic 7. KLasse

    eingetragen 23. August 2010, Index-Nummer: MA290191
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 57 -  

    Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Fotografie
    www.marganet.de/html/bo_foto01.htm   (Neues Fenster)

     
    Petra Nettesheim (Geschwister Scholl Gymnasium Pulheim nahe Köln) sammelt seit 2003 in diesem, wie sie es nennt, "Museum" beispielhafte Schülerarbeiten, die sicher Anderen als Anregung dienen können.
    Klasse 6 Collage - 3 einfache Prinzipien der Räumlichkeit
    Klasse 10 Wortspiele - Einführung Photoshop
    Klasse 10 Prominente leicht verändert - Einführung Photoshop
    Klasse 10 Collage - Fragmentmensch
    Klasse 11 Nachrichtenkommentar - Einführung Photoshop
    Klasse 11 Malerei - Kommentare durch Bilder

    eingetragen 30. Januar 2011, Index-Nummer: PK452667
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 58 -  

    Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht: Plastik / Skulptur
    www.marganet.de/html/bo_plasti01.htm   (Neues Fenster)

     
    Petra Nettesheim (Geschwister Scholl Gymnasium Pulheim nahe Köln) sammelt seit 2003 in diesem, wie sie es nennt, "Museum" beispielhafte Schülerarbeiten, die sicher Anderen als Anregung dienen können.
    Klasse 5: Caldar - Drahtfiguren; Niki de St. Phalle - Fische; Tiergefäße; Karnevalsmaske - Umformung von Papiertüten; Seifenköpfe; Roboter; Mantelfiguren; Rundgefäße; Engel; Gipsskulpturen - Freies Arbeiten mit Resten von Gipsplatten; Engobengefäße
    Klasse 6: Holzfiguren; Schneeplastik - Kein Schneemann; Tonobjekt - freie Arbeit mit dreierlei Ton ; Ton - freies Arbeiten
    Klasse 9: Paare; Objektmontagen mit Gipshänden
    Klasse 10: Segal "Restaurantfenster" u.a.
    Klasse 12: Konvex & Konkav; Kartoffelskulpturen; Seifentorsi; Surreale Montagen; Messerschmidt - Tonmasken; Kunstorte ?; Hände

    eingetragen 30. Januar 2011, Index-Nummer: WG912597
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.5 
    Seitenanfang
    - 59 -  

    Punktperspektive im Detail
    http://kunstunterricht.ch/cms/grundlagen/111-punktperspektive-im-detail   (Neues Fenster)

     
    Geschrieben von Thomas Schatz, Friday, 23. November 2007
    Die Punktperspektive erlaubt eine Darstellung des dreidimensionalen Raumes auf einer zweidimensionalen Fläche. Im Gegensatz zur Parallelperspektive wirkt die Punktperspektive wirklichkeitsnäher und eignet sich deshalb besonders für eine täuschend "echte" Wirklichkeit, so z.B. zur Präsentation von Bauvorhaben, phantastischen Räumen oder Ergänzungen in Fotografien. Im Folgenden werden verschiedene Typen der Punktperspektive aufgezeigt, die sich je nach Betrachtungsstandpunkt definieren und somit implizite Bildaussagen enthalten. Für einen kürzeren und anspruchsloseren Zugang siehe den Beitrag Punktperspektive kurz und knapp. (mit Illustrationen des Autors)

    eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: BY387237
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.5  5.10  10.2 
    Seitenanfang
    - 60 -  

    Kunst Realschule: Handreichungen
    www.kunst-rs-bayern.de/   (Neues Fenster)

     
    Angesiedelt am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung ISB in München hat der Arbeitskreis "Neue Lern- und Aufgabenformen im Fach Kunsterziehung an Realschulen" hier eine umfangreiche Materialsammlung zum Kunstunterricht an der Realschule vorgelegt, die aber selbstverständlich auch für andere Schulformen nutzbar ist. Die Materialien sind bestimmten Jahrgangsstufen zugeordnet, können aber durchaus für andere Jahrgangsstufen oder für das einstündige Fach Kunsterziehung in den anderen Wahlpflichtfächergruppen angepasst werden.
    Zu den einzelnen Gebieten gibt es jeweils komprimierte Zusammenfassungen, die man auch als hand-outs verwenden kann. Vermutlich aus rechtlichen Gründen sind aber im allgemeinen Teil kaum Abbildungen zu finden, bei den Aufgabenblättern, Präsentationen und Arbeitsheften dann aber schon.
    Es gibt die Kapitel Kunstgeschichte (Romanik bis 20. Jahrhundert), Künstler, Kunstbetrachtung, Gestaltungsmittel, Techniken, Visuelle Medien, Unterrichtsbeispiele und Leistungsnachweise.

    eingetragen 26. Oktober 2012, Index-Nummer: KA243408
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  6.4 
    Seitenanfang
    - 61 -  

    Vom Daumenkino zum digitalen Trickfilm
    www.lmz-bw.de/daumenkino-digitaler-trickfilm.html   (Neues Fenster)

     
    Der Workshop samt den dazugehörenden Anleitungen, Kopiervorlagen und den Ergebnissen ist dokumentiert. Das Hauptprojekt bestand dann darin, mit einem digitalen Fotoapparat Bilder zu machen, die am PC zu einem kurzen Trickfilm animiert wurden. Diese Kurzfilme aus animierten Gifs wurden schließlich in eine präsentable Form - mit Titel und Ton - gebracht. Bei dem Workshop wurde ein besonderes Augenmerk darauf gerichtet, dass die Teilnehmer ihr erworbenes Wissen auch später noch anwenden können. Deshalb wurden einfache digitale Fotoapparate eingesetzt und - sofern möglich - frei zugängliche Software (Freeware, Shareware oder Bestandteile von Windows) verwendet.

    eingetragen 21. August 2010, Index-Nummer: EP331420
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  6.4  7.1 
    Seitenanfang
    - 62 -  

    Licht an, Licht aus - Animationen mit Blinkenpaint
    http://blinkenlights.de   (Neues Fenster)

     
    "Zu seinem 20. Geburtstag hatte sich der Chaos Computer Club ein besonderes Geschenk für sich und Berlin einfallen lassen. Daher gab es auf dem Haus des Lehrers am Alexanderplatz vom 12. September 2001 bis zum 23. Februar 2002 eine Lichtinstallation besonderen Ausmaßes zu sehen: Blinkenlights (ein Begriff aus dem Jargon File). Blinkenlights war das größte interaktive Computer-Display, das es bis dahin gegeben hat.
    Die oberen 8 Etagen des Hauses wurden durch Einsatz von 144 Strahlern zu einem überdimensionalen Bildschirm umgewandelt. Ein Steuercomputer regelt jede einzelne Lampe getrennt und erzeugte so eine monochrome Matrix mit 8x18 Pixeln." (Zitat Website)

    Auf der Doku-Website dieser Aktion kann man sich das kleine Programm "Blinkenpaint" herunterladen, das die Lichtinstallation simuliert bzw. es ermöglicht, selbst Animationen auf der virtuellen Hauswand zu erzeugen und abzuspeichern. Die Bedienung ist denkbar einfach und verdeutlicht Schülern, wie Trickfilme aufgebaut sind. Ich setze das Programm ab der 7. Klasse ein und die Schüler entwicklen begeistert komplexe Animationen mit ca. 150-300 Einzelbildern. Man klickt dazu mit der Maus in die Fenster des Hauses, um Lampen ein- und auszuschalten und speichert das Bild ab.
    Durch das Hinzufügen von weiteren Bildern erzeugt man einen Film. Mittels verschiedener Effekte kann man die Bilder drehen, invertieren, die Verweildauer des Bildes einstellen, die Lichtstärke ändern usw. Die Filme lassen sich in gif-Animationen umwandeln. Das Programm ist eine exe-Datei (Macromedia Projector, 4 Mb), die ohne Installation unter Windows (Schließen über "File", "Quit") und Mac läuft.
    Auf der Website und weiterführenden Links gibt es auch Schaltpläne und Möglichkeiten, eine reale Lampensteuerung zu bauen und mit den Animationen zu verbinden. Ein fächerübergreifendes Projekt mit dem Physikunterricht böte sich hier an.

    ( Michael Schacht )

    eingetragen 2. Dezember 2007, Index-Nummer: FU833496
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 63 -  

    Bildergeschichten
    www.gymnasium-himmelsthuer.de/archiv/fachbereiche/kunst/10_jahrg/comic_jg_10_200 3/comic_index.html    (Neues Fenster)

     
    Unter Verzicht auf sprachliche Darstellung und als reine Schwarz-Weiß-Zeichnung [mit Tusche, Feder oder Fine-Liner] auf DIN A3 oder DIN A4 war zunächst ein "Auslöser" zuwählen, der eine - möglichst überraschende - Aktion auslöst.
    Beachtet werden sollte die Verwendung filmischer Mittel - zum Beispiel wechselnde Kameraeinstellungen, Kamerafahrten oder Seriencharakter mit Phasenabfolgen - sowie eine Auflösung schematisch angelegter rechtwinkliger Panels.

    ( Kunst am Gymnasium Himmelsthür )

    eingetragen 25. November 2011, Index-Nummer: DS576019
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 64 -  

    Beispiel einer rezeptiv-praktischen Bildanalyse
    http://kunstunterricht.ch/cms/leitfaeden/159-beispiel-einer-rezeptiv-praktischen -bildanalyse    (Neues Fenster)

     
    Geschrieben von Thomas Schatz, Sunday, 18. October 2009
    In der rezeptiv-praktischen Analyse wird ein Gegenstand oder Phänomen nicht nur visuell, sondern auch mittels physischer Verarbeitung untersucht. So eine Analyse kann prinzipiell mit jedem Kunstwerk oder gestalterischen Produkt durchgeführt werden. Diese Anleitung beschränkt sich jedoch auf Bilder. Konkret sollen hier durch diverse Nachzeichnungen eines Bildes verschiedene Aspekte im Bild wahrgenommen und praktisch erlebt werden.

    eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: HA629821
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 65 -  

    Arbeiten zum Thema Neo-Popart aus den Klassen 9/10 und der Stufe 11
    www.gymnasium-am-stoppenberg.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id =405%3Avirtuelle-galerie-2&catid=37%3Aprogramm&Itemid=130    (Neues Fenster)

     
    In den Klassen 9, 10 und der Stufe 11 beschäftigen sich alle SchülerInnen zur Zeit mit dem Thema POP-Art und malen Bilder im Stil der "Neo-Pop-Art", die so entstehen, dass von Fotovorlagen mit Bildbearbeitungsprogrammen mittels Tontrennung und verschiedenen Filtern Vorlagen für die Malerei entstehen. Qualitätsjriterien sind die Motivauswahl, die geschickte Reduktion der Tonwerte und Ebenen, sodass eine ausdruckstarke, plakative Malerei entstehen kann. Hier einige gelungene Beispiele der Arbeiten. In den nächsten Wochen werden weitere Arbeiten eingestellt, sobald die Bilder der SchülerInnen fertiggestellt sind. Kunstlehrer: Herr Petermeyer und Herr Bungarten

    ( Gymnasium am Stoppenberg )

    eingetragen 25. November 2011, Index-Nummer: NZ157165
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 66 -  

    Naturstudium
    http://be-tech.bplaced.net/inhalt/01be/be_start.htm   (Neues Fenster)

     
    Das Naturstudium ist mehr als ein bloßes Abzeichnen eines Naturobjekts. Es erfordert ein genaues Hinsehen und Entdecken von typischen Merkmalen, des Allgemeinen am Besonderen, von Formgesetzlichkeiten und des Wesenhaften einer Pflanze oder eines Tieres. Hinzu kommt die Fähigkeit zur bildhaft-gestalterischen Umsetzung des Gesehenen, die sich äußert in der Art der Gliederung einer Fläche und im empfundenen Zueinander der Formwerte.

    ( Mag. Dr. Klaudius Hartl )

    eingetragen 4. Januar 2005, Index-Nummer: VE881652
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.10 
    Seitenanfang
    - 67 -  

    Malerei der frühen Neuzeit
    http://kunstunterricht.ch/cms/geschichte/75-malerei-der-frhen-neuzeit   (Neues Fenster)

     
    Geschrieben von Thomas Schatz, Friday, 28. September 2007
    Dieser Beitrag zeigt die Kunstgeschichte der Malerei in der frühen Neuzeit (1420-1780) von Beginn der Renaissance bis in den Rokoko auf

    eingetragen 21. November 2009, Index-Nummer: SA371948
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.10  5.12 
    Seitenanfang
    - 68 -  

    Mathematik und Kunst
    www.kunstlinks.de/material/odato/Mathematik-und-Kunst-1/   (Neues Fenster)

     
    Unterrichtseinheiten in einer 10. und in einer 11. Jahrgangsstufe eines Gymnasiums, von Christian Odato:
    Wirft man einen Blick in ein Mathematikbuch, so wird schnell deutlich: Mathematische Zusammenhänge können grafisch veranschaulicht werden, vor allem in der Geometrie und in der Infinitesimalrechnung. Vor allem der Konkreten Kunst liegen häufig mathematische Zusammenhänge zugrunde, weshalb ich diese geistige Bewegung in der Kunst besonders für geeignet hielt, Brücken zu schlagen von der Kunst zur Mathematik. Dabei stellte sich für die Schüler immer wieder die Frage: genaue Berechnung oder Intuition oder beides?

    eingetragen 19. September 2008, Index-Nummer: RS505859
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.11  6.1  6.3 
    Seitenanfang
    - 69 -  

    Vom Porträtfoto zum Schablonensiebdruck
    www.unterrichtsmodule-bw.de/index.php?id=232&tx_umo_pi1%5BshowUid%5D=28&cHash=18 bd4dbfac0531fd70296502c6b356fc    (Neues Fenster)

     
    Die Schülerinnen und Schüler fotografieren sich mit der Digitalkamera. In einem Bildbearbeitungsprogramm führen sie eine Tontrennung durch. Die so gewonnene Schablonenvorlage können sie in der Größe verändern. Durch Ausschneiden der zu druckenden Teile erstellen sie die Druckschablone. Jetzt können sie mit ihrer Vorlage im Schablonensiebdruck-Verfahren drucken.
    Digitalkamera oder Scanner, Programm zur Bildbearbeitung; Drucker, Schneidemesser und Unterlage zur Herstellung der Papierschnittschablone; bespannter Siebdruckrahmen; wasserlösliche Druckfarbe; Rakel.

    eingetragen 14. Januar 2007, Index-Nummer: SM791168
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 70 -  

    Farbauszüge
    www.sippel.de/kunst/farbe.htm   (Neues Fenster)

     
    Grundkurs 11, Thema: Farbauszüge mischen und diagrammartig darstellen. Beispiele

    ( Korn-Sippel )

    eingetragen 11. Mai 2001, Index-Nummer: CN794281
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 71 -  

    Urbauten - ein Thema in der 10. Klasse zur Architektur
    www.st-ursula-schule-hannover.de/index.php?id=352   (Neues Fenster)

     
    Beispiele aus dem Kunstunterricht der St. Ursula-Schule Hannover: Schülerarbeiten

    eingetragen 16. Januar 2008, Index-Nummer: MT762542
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 72 -  

    Image-Werbung (JG 10)
    www.st-ursula-schule-hannover.de/index.php?id=380   (Neues Fenster)

     
    Beispiele aus dem Kunstunterricht der St. Ursula-Schule Hannover: Schülerarbeiten:
    Dieser Unterrichtseinheit im Jahrgang 10 ist die Gestaltung eines Logos, als Kombination von Text,- Slogan,- und grafischen Elementen, vorangegeangen, sowie die Grundgestaltung eines Seitenlayouts für eine Doppelseite.
    mit profunden Unterrichtsmaterialien zur Werbung und dem Arbeitsauftrag

    eingetragen 16. Januar 2008, Index-Nummer: XJ868133
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.5 
    Seitenanfang
    - 73 -  

    Kunst im Außenraum
    www.kunstunterricht.de/kusem/mat/wa1.html   (Neues Fenster)
    Lehrplan 11. Jahrgangsstufe
    2 Bildende Kunst Kunstgeschichtliche Längsschnitte: Kontinuität und Wandel
    Christian Wagner StRef, 2000
    Text

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: AT751007
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.5 
    Seitenanfang
    - 74 -  

    Landschaft: Einfache raumschaffende Mittel (PDF)
    www.st-ursula-schule-hannover.de/fileadmin/st_u/Medien/Unterricht/Faecher/Kunst/ Malerei/7-Landschaft/Kl%207Landschaft_BAEMER.pdf    (Neues Fenster)

     
    Farbperspektive, Luftperspektive, Sfumato; Funktionen der Farbe; Farbkontraste; Mischen, Abstufen, Modulation; Beispiele aus dem Unterricht
    • Besucherkommentar: Tolles Material!


    eingetragen 30. Januar 2014, Index-Nummer: KC705566
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.6 
    Seitenanfang
    - 75 -  

    Impressionismus: Farbe, Licht, Revolution
    www.lehrer-online.de/impressionismus.php   (Neues Fenster)
    Die Unterrichtseinheit beleuchtet die Anfänge des Impressionismus. Das Ende der Neuzeit und der Beginn der Moderne machten die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zu einer spannenden und facettenreichen Epoche, die in den Bildwelten der Impressionisten lebendig wird. Die Schülerinnen und Schüler recherchieren im Internet, lernen impressionistische Denkweisen und Arbeitstechniken kennen, experimentieren mit digitalen und klassischen künstlerischen Mitteln. Ausgewählte Werke des Impressionismus werden mit PowerPoint präsentiert und vor der Klasse analysiert.
    Einstieg: Die impressionistische Maltechnik

    ( Tanja Hoffmann )

    eingetragen 25. August 2004, Index-Nummer: BC970153
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  6.6  6.9 
    Seitenanfang
    - 76 -  

    Web-Puzzle, 11.Klasse
    http://be-tech.bplaced.net/inhalt/01be/be/web_puzzle/puzzle.htm   (Neues Fenster)

     
    Diese Arbeiten waren ein BE-Beitrag zum Projekt "Wasser und Gesundheit". Dazu wurden Kunstwerke, die einen Gegenstandsbezug zum Thema "Wasser" aufweisen, geslict und die Teilformen in ziehbare Ebenen umgeformt. Die Lösung kann eingeblendet werden, wenn der Suchvorgang abgekürzt werden soll.

    ( Mag. Dr. Klaudius Hartl )

    eingetragen 4. Januar 2005, Index-Nummer: ZW664733
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.5  5.7 
    Seitenanfang
    - 77 -  

    Die Szene - Popkultur
    www.pophistory-oberfranken.de/popkultur.html   (Neues Fenster)

     
    Aus einem Konzept zu einem Studientag zum Thema "POP" der Klasse 13 des Graf-Münster-Gymnasiums in Bayreuth. Der Studientag umfasste Referate zu allen Bereichen, die den Begriff "POP" ent- halten, Kunst, Literatur, ge- nauso wie Musik, Mode und Massenkonsum. In diesem Zusammenhang reiste die Klasse auch nach München um eine ROY Lichtenstein-Ausstellung anzusehen und das Musical "HAIR" zu besuchen, in dem damals so unbekannte Künstler wie z.B. JÜRGEN DREWS mitwirkten.

    eingetragen 1. August 2015, Index-Nummer: PC425903
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  6.1 
    Seitenanfang
    - 78 -  

    Dürer mit Goldhelm
    http://alt.mediaculture-online.de/Realschule.576+M516be84b165.0.html   (Neues Fenster)

     
    In dieser Unterrichtseinheit analysieren Schülerinnen und Schüler ausgewählte Kunstwerke der Renaissance mit ihrem kunstgeschichtlichen Hintergrund und verwenden sie als Ausgangsmaterial für ein Spiel mit der Kunst. Sie verändern die Bilder am Computer und interpretieren sie neu. Das digitale Bildergebnis bezieht sich formal auf das Ausgangsbild.

    eingetragen 14. Januar 2007, Index-Nummer: XQ877716
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  6.1  6.3 
    Seitenanfang
    - 79 -  

    Architekturcollagen - Die eigene Kultur im Bereich von Architektur bildnerisch erkunden
    www.unterrichtsmodule-bw.de/fileadmin/pdfs/Architekturcollagen_erstellen_Modulbe schreibung.pdf    (Neues Fenster)

     
    Die Schülerinnen und Schüler fotografieren Architekturdetails zu einem selbst gewählten Thema, zum Beispiel Fenster als Fassadenelemente. Die Fotos werden am Computer bearbeitet und anschließend zu einer digitalen Bildcollage montiert.
    Digitale Fotoapparate, Computer mit Bildbearbeitungssoftware

    eingetragen 14. Januar 2007, Index-Nummer: HK317047
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  6.4 
    Seitenanfang
    - 80 -  

    Video/Film Geschichtsprojekt
    www.mediaculture-online.de/Video-Film.392+M581152c2429.0.html   (Neues Fenster)

     
    Schülerinnen und Schüler drehten zusammen mit Herrn Droßel, einem Zeitzeugen des Nationalsozialismus, einen Videofilm über sein Leben während des Zweiten Weltkrieges. Außer diesem Dokumentarfilm wurde auch eine Homepage erstellt

    eingetragen 21. August 2010, Index-Nummer: HG839141
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  6.4 
    Seitenanfang
    - 81 -  

    Video/Film Arbeit mit der Trickfilmkiste
    www.mediaculture-online.de/Video-Film.392+M5a17374bac3.0.html   (Neues Fenster)

     
    Die Trickfilm-AG der Flattichschule drehte einen kurzen Trickfilm mit Knetfiguren sowie einen "Making Of" Video, in dem sie erklären, wie der Film entstand.

    eingetragen 21. August 2010, Index-Nummer: XL595397
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  6.4  8.1 
    Seitenanfang
    - 82 -  

    Der Sound des Clips: Musikvideos
    www.mediaculture-online.de/Realschule.576+M5d73fcffbb9.0.html   (Neues Fenster)

     
    Kein Song kommt heutzutage ohne Videoclip aus. Warum? Was ist an den unterschiedlichen Musikvideos - egal ob animiert, cool-künstlich, fiktional oder horrormäßig gemacht - so faszinierend? Diesen Fragen gehen die Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtseinheit nach. Zunächst wird in einer Wahrnehmungsschulung die Schnittfolge sowie der Zusammenhang von Text und Inhalt untersucht. Danach werden unterschiedliche Videos analysiert. Zum Abschluss beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit einen Text, in dem die Geschichte des Musikfernsehens thematisiert wird.

    eingetragen 18. September 2005, Index-Nummer: YW828735
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.1  5.2  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 83 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Papier und Pappe
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/papier_und_pappe/   (Neues Fenster)

     
    Papier und Pappe sind nicht nur Trägermaterialien beim Zeichnen, Malen oder Drucken. Sie sind in Prozessen ästhetischer Erziehung Materialien, die wegen ihrer sehr unterschiedlichen und weit gefächerten Materialqualitäten zunehmend an Bedeutung gewinnen. Das Material selbst wird zum Ausdrucksmittel.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 11. Januar 2016, Index-Nummer: XB952606
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.12 
    Seitenanfang
    - 84 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Rolling Stones..
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/rolling_stones/index.htm   (Neues Fenster)

     
    Um Zeichenprozesse geht es in einem Unterrichtsbeispiel eines 11. Schuljahres, das von Christoph Neumann im Rahmen eines Unterrichtspraktikums geplant und durchgeführt wurde. Die Schülerinnen und Schüler bewegten (rollten) unterschiedliche Steine über ihre Blätter, hielten die Konturen fest, wiederholten den Prozess, benutzten dabei unterschiedliche Zeichenwerkzeuge. Die Formen und "Räume", die dabei entstanden, wurden in einem zeichnerisch-spielerischem Prozess der Formfindung genutzt und mit Schriftzeichen, dem Wort Stein in unterschiedlichen Typografien, assoziativ gefüllt. Bildnerische Mittel wie Kontur, Schraffur und Hell-Dunkel wurden dabei genutzt, um die "zufällig" entstanden Formen zu konkretisieren und zu einer eigenen, bildnerischen Gesamtform zu führen.

    eingetragen 7. März 2009, Index-Nummer: EC692840
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.12 
    Seitenanfang
    - 85 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Masken
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/masken/   (Neues Fenster)

     
    Masken kann man als Gesichtsbedeckung bezeichnen, die das Antlitz aus ganz unterschiedlichen Zwecken verbergen, verhüllen, aber auch schützen. Mit Hilfe der Maske verwandelt sich ihr Träger. Masken kennt man aus Theater und Kunst, aus religiösen und rituellen Kontexten. Sie können aus ganz unterschiedlichen Materialien hergestellt werden, aus Metall, Holz, Leder, Ton, Papier, Tuch, Kunststoff. Mit Masken als Motiv haben auch immer wieder Künstler beschAuml;ftigt, so James Ensor oder die Kubisten, aber auch Bildhauer wie Julio Gonzales. Schüler einer 10. Klasse gestalteten Masken aus Papier und Wellpappe als Reliefs. Dabei spielten Licht und Schatten, positive und negative Formen, die Oberfläche des Materials eine zentrale Rolle. Die Arbeiten entstanden im Unterricht von Frank Nitsche am Gymnasium Stephaneum Aschersleben.

    eingetragen 11. Januar 2016, Index-Nummer: WJ432189
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 86 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Aquarellmalerei
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/aquarellmalerei/   (Neues Fenster)

     
    Schülerinnen und Schüler eines Kunstkurses der Sek. II setzten sich mit dieser Maltechnik auseinander. Ausgangspunkt waren Analysen der Aquarelle von Franz Marc, Paul Klee und Louis Moilliet, die auf deren berühmten Tunis-Reise im April 1912 entstanden.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 28. Januar 2015, Index-Nummer: TE734588
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 87 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Architektur Bei-Spiele: Buckminster Fuller
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/architektur_buckminster_fuller/index.ht m    (Neues Fenster)

     
    In der anschaulichen Vermittlung von Architekturphänomenen und grundlegenden Konstruktionsprinzipien spielen Modelle und/oder Baukästen eine wichtige Rolle. Für einen Baukasten, mit dem man die Konstruktionsprinzipien der geodätischen Kugeln vermitteln kann, genügen Erbsen als Kugelelemente und Zahnstocher als Stäbe.
    Eine Anregung aus dem Schroedel Kunstportal

    eingetragen 7. März 2009, Index-Nummer: ZH640686
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 88 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Druckgrafik: Figur im Raum
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/figur_im_raum_druck/index.htm   (Neues Fenster)

     
    Das Zeichnen von Figuren nach unterschiedlichen Vorlagen, nach Modellen oder auch nach Fotografien stand am Anfang dieses Projektes. Die erarbeiteten Skizzen dienten zur Anfertigung von Schablonen aus Pappe, um Druckstöcke für einen einfachen Hochdruck/Materialdruck zu montieren. Dabei wurden sowohl die "Positivschablonen" als auch die "Negativschablonen" genutzt um räumliche Bezüge herzustellen: Innen und Außen, Horizontlinie, Perspektivlinien, Verkleinerungen, überschneidungen, Raumkanten u. a.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 16. Februar 2015, Index-Nummer: HR441314
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 89 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Figurinen
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/figurinen/   (Neues Fenster)

     
    In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg und in den 1920er-Jahren gab es eine intensive Zusammenarbeit zwischen bildender Kunst und Bühne. So entwickelten am Bauhaus Oskar Schlemmer sein "Triadisches Ballett" und Wassily Kandinsky sein Bühnenstück "Bilder einer Ausstellung". Aber auch die russischen Konstruktivisten oder Pablo Picasso arbeiten eng mit Theatermachern oder Choreografen zusammen. Ihre Entwürfe für Bühnenaufführungen (Zeichnungen, Collagen, Modelle) gelten heute als autonome Kunstwerke. Häufig wird ihre Gestaltung durch die Kombination geometrischer Formen und klarer Farben bestimmt. Beispiele aus diesem Bereich der Kunst der Avantgarde nach der Jahrhundertwende waren Anregung für eine gestalterische Arbeit einer 10. Klasse.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 16. Februar 2015, Index-Nummer: MP292053
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 90 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Fantastische Architektur
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/fantastische_architektur/   (Neues Fenster)

     
    "Fantastische Architektur" meint ungewöhnliche, aufregende, experimentelle, skurrile, bizarre, groteske, imaginäre, visionäre und utopische Architektur, kurz diejenige, die den Rahmen des üblichen und Traditionellen sprengt." (Michael Klant) Medien, um diese Vorstellungen zu realisieren, sind das Modell, die Zeichnung und die Collage, heute auch der digitale Entwurf. In einem Unterrichtsbeispiel aus einem 10. Schuljahr gestalteten Schüler im Unterricht von Dr. Peter Just /Frankfurt/Oder) fantastische Fassaden unter Einbeziehung historischer Architekturzitate.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 16. Februar 2015, Index-Nummer: TI856292
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 91 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Helden in Not
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/helden_in_not/   (Neues Fenster)

     
    Von Herkules bis Superman reicht die Geschichte unbesiegbarer Helden, die, wenn sie in Not geraten, ihre Probleme immer lösen können. "Helden in Not" war Thema einer Grafik (Monotypie) einer 10. Klasse. Hier sollten die Figuren in einen "Konflikt" gesetzt werden, der die "Nöte" des Helden erkennen lässt, also einen Kampf, eine nahende Katastrophe, u.a. Zunächst wurde auf einem Din-A5-Blatt gezeichnet, das danach auf einem Din-A4 Blatt fixiert wurde. Dieses Blatt wurde auf die eingefärbte Druckplatte für den Transferdruck gelegt. Durch dieses Vorgehen konnten auch passgenaue farbige Monotypien entstehen. Die Arbeiten entstanden im Unterricht von Frank Nitsche, Gymnasium Stephaneum Aschersleben.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 1. April 2015, Index-Nummer: VO132354
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 92 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    24-Stunden-Comic
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/24_stunden_comic/   (Neues Fenster)

     
    Ein 24-Stunden-Comic ist ein Comic, welcher 24 Seiten umfasst und innerhalb von 24 Stunden erstellt wird. Spielregeln kann man verändern, so auch die Regeln von McCloud für den „24 Stunden Comic“. Studentinnen und Studenten der Kunstpädagogik der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle setzen sich dem Experiment des „24-Stunden-Comics“ aus und zeichneten als Gruppenprojekt ein 24-seitiges Comic-Buch mit dem Titel „Echtzeit“(Format DIN-A4), das am Ende der 24 Stunden in einer Auflage vervielfältigt vorlag.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 28. Januar 2015, Index-Nummer: WM764984
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 93 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Petit Fours
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/petit_fours/   (Neues Fenster)

     
    Petit Fours sind kleine bunte Törtchen, ein klassisches Feingebäck der französischen Küche, die man in den Schaufenstern französischer Patissiers wie zu Stillleben arrangiert bewundern kann. Petit Fours sind oft glasiert, mit farbigem Zuckerguss überzogen und mit kunstvollen Verzierungen wie kandierten oder frischen Früchten dekoriert. In einem Unterrichtsprojekt der Sek. II am Hebel-Gymnasium Schwetzingen stellten Schülerinnen und Schüler im Unterricht von Sabine Grimm Petits Fours in Form farbiger Linolschnitte dar.

    eingetragen 11. Januar 2016, Index-Nummer: WT569763
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.12 
    Seitenanfang
    - 94 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Schüler zeichnen Karikaturen. Ein internationales Projekt
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/karikaturen/   (Neues Fenster)

     
    30 Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 17 Jahren aus Polen, Frankreich und Deutschland beschäftigten sich im Juni dieses Jahres in einem zweitägigen Workshop in Heidelberg am Gymnasium Englisches Institut mit Karikaturen und dem Thema "Europa". Werner Schaub und Roswitha Josefine Pape hatten die künstlerische Leitung dieses Projektes, das von der Heidelberger "Initiative Partnerschaft mit Polen" (Vorsitzende Frau v. Dallwitz) veranstaltet und in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk finanziert wurde. Das Heidelberger Kunstforum präsentierte die Ergebnisse in einer Ausstellung. Bewusst und unbewusst werden in den Schülerarbeiten fast alle Stilmittel der Karikatur angewendet, das Zitat, die übertreibung, das rhetorische Mittel des "Pars pro toto", das Symbols u.a.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 8. Juli 2015, Index-Nummer: YJ885711
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.13 
    Seitenanfang
    - 95 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    "es war einmal ein arm Kind..."
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/arm_kind/   (Neues Fenster)

     
    1836/37 verfasste Georg Büchner als 23-Jähriger das Dramenfragment "Woyzeck" und das Märchen von der kindlichen Verlassenheit steht mitten darin in Kapitel 8. Ein junger Dichter verwandelte in diesem Dramenfragment ein paar alte Märchen in neue Märchen. So liegt die Assoziation zu "Es war einmal ein arm Kind" auf der Hand. Man denkt unwillkürlich an das Märchen der Gebrüder Grimm "Sterntaler", das 1812/1825 entstanden war. Beide Texte und Illustrationen von Ludwig Richter zu dem Märchen der Gebrüder Grimm waren Anregung und Ausgangspunkt für ein illustriertes Buch von Schülerinnen und Schülern einer 10. Klasse.
    Ein Beitrag von Josef Walch für die Galerie des Schroedel Kunst-Portals

    eingetragen 28. Januar 2015, Index-Nummer: TK572082
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  6.1 
    Seitenanfang
    - 96 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Der Garten Eden: Digitale Collagen
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/garten_eden/index.htm   (Neues Fenster)

     
    Mit der Vorstellung vom Garten Eden verbinden wir paradiesische Landschaften voller Schönheit und Sorglosigkeit, die einem Zustand der Welt vor der Zivilisation gleichen. Dieses Bild wird in aktuellen Diskussionen über unseren Umgang mit der Natur und Umwelt aufgenommen, um einen fast unüberbrückbaren Gegensatz zwischen Utopie und Wirklichkeit zu beschreiben. Diesen Widerspruch versuchten Schülerinnen und Schüler einer 11. Klasse des Gymnasiums Wettin (Sachsen-Anhalt, Kunstgymnasium) in digitalen Collagen zu visualisieren. Die Arbeiten entstanden in einer Projektwoche in Kooperation mit dem Fotografen Knut Müller.

    eingetragen 7. März 2009, Index-Nummer: IJ385253
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  6.2  6.9 
    Seitenanfang
    - 97 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    Spaß mit Schwitters: Schüler gestalten ein Buch
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/schwitters_buch/index.htm   (Neues Fenster)

     
    Der Begründer der MERZ-Kunst, Kurt Schwitters, hat nicht nur ein für die Kunst des 20. Jahrhunderts zentrales bildnerisches und bildhauerisches Werk hinterlassen, sondern ein ebenso bedeutendes literarisches Werk. Gleichzeitig war er auch ein innovativer und wegweisender Typograf. Zu den vielleicht weniger bekannten Texten gehört "Die Geschichte vom Hasen", eine surreal-spielerisch anmutende, dem Dadaismus verwandte Erzählung über die Metamorphosen eines Hasen. Diese eignet sich exemplarisch für Illustrationen, seien sie gezeichnet, gemalt oder collagiert, aber auch dazu, in einer Gruppenarbeit ein Buch daraus zu machen.
    In einem Unterrichtsprojekt wird dieser Text entsprechend der Schülerzahl der Klasse in einzelne Teile (Schritte) "zerlegt", ebenso entspricht die spätere Druckauflage mindestens der Anzahl der Schüler. Diese gestalten jeweils ihren eigenen Textausschnitt typografisch am Computer und lassen auf dem einzelnen Bogen jeweils ein Feld für den Eindruck eines Linolschnitts frei. Schwitters typografische Ideen können dabei als Beispiel und Anregung dienen. Die einzelnen Textblätter werden in der Anzahl der beteiligten Schüler ausgedruckt. Jeder Schüler gestaltet zu "seiner" Seite einen Linolschnitt, den er auf die Bogen druckt. Die einzelnen Bogen werden zu einem Buch zusammengestellt, das in der Technik der japanischen Bindung gebunden wird.

    eingetragen 7. März 2009, Index-Nummer: RF209167
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.5  5.12  1.8 
    Seitenanfang
    - 98 -  
       Ein Beitrag aus der Galerie des ehemaligen Schroedel-Kunstportals

    ABC: Hommage ŕ Leonardo
    www.kunstlinks.de/material/walch/galerie/leonardo_hommage/   (Neues Fenster)

     
    Leonardo da Vincis "Proportionsschema der menschlichen Gestalt", 1485 bis 1490 als Federzeichnung entstanden, hat immer wieder Künstlerinnen und Künstler zu Nachbildern angeregt. Eingezeichnet ist die Gestalt mit geschlossenen und ausgestreckten Beinen und Armen in Kreis und Rechteck als ideale geometrische Grundfiguren. Damit wollte Leonardo einen idealtypischen Kanon schaffen, der als Grundlage künstlerischer Arbeit dienen konnte und sollte: Der Mensch als Maß aller Dinge. Fotokopien dieser Zeichnung waren Grundlage in einem Seminar des Studienganges Kunstpädagogik "Schrift und Schreiben" (Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle), um durch Übermalen und Überzeichnen der menschlichen Figur Buchstaben zu entwickeln.

    eingetragen 11. Januar 2016, Index-Nummer: AO651855
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.6 
    Seitenanfang
    - 99 -  

    (eigener Beitrag)

    Stundenkonzept: Kriterien zur Filmregie und zur Filmanalyse
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su3/fisetup.htm   (Neues Fenster)

     
    Unterrichtseinheit für die Mittel- und Oberstufe von U. Schuster.
    Der Anfänger allerdings findet hier die handvoll Kriterien, nach denen er Clips und Filmsequenzen nach Form und Inhalt untersuchen kann.

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: ID184661
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.10  5.12 
    Seitenanfang
    - 100 -  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Stundenkonzept: Die Klammer
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su21/klam.htm   (Neues Fenster)

     
    Zwei, drei Dinge, die mir zu einer Klammer einfallen - eine Ideensammlung für die Mittelstufe von Uli Schuster

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 5. März 2002, Index-Nummer: BR150512
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.10  5.12 
    Seitenanfang
    - 101 -  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Stundenkonzept: Kleiner Schnitzer
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su18/schnset.htm   (Neues Fenster)

     
    Eine Unterrichtseinheit mit einer ziemlich handwerklichen Aufgabe für die Mittelstufe von Uli Schuster. Die Idee kommt von einem alpenländischen plastischen Architekturteil, einem gewendelten Pfeiler.

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 5. März 2002, Index-Nummer: GH261779
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.10  5.12  6.4 
    Seitenanfang
    - 102 -  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Stundenkonzept: Pictureboard
    www.kunstunterricht.de/kusem/konz/su13/piboset.htm   (Neues Fenster)

     
    Filmisch denken in stehenden Bildern - Aktion und Handlung filmisch auflösen.
    Unterrichtseinheit für die Mittelstufe von U. Schuster.
    Bei der eigenen schulischen Arbeit mit Video gibt es neben der spontanen Aufzeichnung nach dem Motto "Draufhalten und abdrücken" auch den geplanten Dreh. Dabei kann bei der Planung je nach Anspruch unterschieden werden die Filmidee oder Skizze, die Story oder das Drehbuch, das Pictureboard und der Drehplan.

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 5. März 2002, Index-Nummer: XC348205
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  6.7  6.9 
    Seitenanfang
    - 103 -  

    (eigener Beitrag / InfoSCHUL-Projekt)

    Stundenkonzept: Die Prinzregentenstraße in München
    www.kunstunterricht.de/kusem/proj/prinz/priset.htm   (Neues Fenster)

     
    Ein Unterrichtsprojekt der Klasse 10c/2000 am Luitpold-Gymnasium München.
    Ein schönes Beispiel, wie man mit einfachsten Mitteln die nähere Umgebung am Beispiel einer Straße internetfähig macht. Dazu etwas Geschichte der Prinzregentenstraße und Erläuterungen der Arbeitsweise. Unter leicht abgewandelten Untersuchungskriterien eignen sich weniger "gewichtige" Straßenzüge zu eigenen Arbeiten. (Vielleicht treffen ja einmal zwei Straßen aufeinander...)

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: EQ446044
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.5 
    Seitenanfang
    - 104 -  

    (INFO-Schul-Projekt)

    Der Denkmalkult im 19. Jahrhundert
    www.kunstunterricht.de/kusem/mat/wa2.html   (Neues Fenster)
    Lehrplan 11. Jahrgangsstufe
    2 Bildende Kunst Kunstgeschichtliche Längsschnitte: Kontinuität und Wandel
    Christian Wagner StRef, 2000
    Text

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: SW421539
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3  5.5 
    Seitenanfang
    - 105 -  

    (INFO-Schul-Projekt)

    Denkmäler
    www.kunstunterricht.de/kusem/mat/wa3.html   (Neues Fenster)
    Lehrplan 11. Jahrgangsstufe
    2 Bildende Kunst Kunstgeschichtliche Längsschnitte: Kontinuität und Wandel
    Christian Wagner StRef, 2000
    Text

    ( Ulrich Schuster )

    eingetragen 30. Juli 2000, Index-Nummer: UD879821
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  2.7  5.7  5.12 
    Seitenanfang
    - 106 -  
    / / / Diese Seite ist eingestellt worden. Hier die gespeicherte Version im
    Web-Archiv
            - unter Umständen mit unvollständigen Inhalten oder Illustrationen - meist längere Ladezeiten / / /

    "Entartete Kunst"
    http://web.archive.org/web/20060107120006/www.fh-lueneburg.de/u1/gym03/expo/jona tur/geistesw/zwischen/entartet/entartet.htm    (Neues Fenster)

     
    Ein geschichtlich orientiertes Projekt von zwei zehnten Klassen des Gymnasiums Johanneum in Lüneburg über das, was im Dritten Reich als "entartete Kunst" bezeichnet wurde: Geschichte, Bildende Kunst, Deutsch, Musik.
    "Blinde" Bilder, weil die Verwertungsrechte der Abbildungen nicht geklärt werden konnten.

    eingetragen 1. Juni 2001, Index-Nummer: KE793609
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3 
    Seitenanfang
    - 107 -  
    / / / Diese Seite ist eingestellt worden. Hier die gespeicherte Version im
    Web-Archiv
            - unter Umständen mit unvollständigen Inhalten oder Illustrationen - meist längere Ladezeiten / / /

    Ton
    http://web.archive.org/web/20040227053024/www.getty.edu/artsednet/resources/Samp ler/g.html    (Neues Fenster)
    Die vierwöchtige Unterrichtseinheit unter dem Motto "The Artistic Heritage of Clay: Survival and Revival of Traditions" behandelt kunstgeschichtliche, kulturelle und ästhetische Aspekte des Materials Ton. Dieser werkstattorientierte Kunstunterricht ist sowohl praxis- als auch theorieorioentiert. Füe beide Bereiche bietet die Site Material und Tipps. (Text in englisch)

    ( Georg Peez )

    eingetragen 5. Januar 2002, Index-Nummer: TC275756
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.2  5.3  5.6 
    Seitenanfang
    - 108 -  
    / / / Diese Seite ist eingestellt worden. Hier die gespeicherte Version im
    Web-Archiv
            - unter Umständen mit unvollständigen Inhalten oder Illustrationen - meist längere Ladezeiten / / /

    Geschichten und Erzählungen in der Kunst
    http://web.archive.org/web/20030906025822/www.getty.edu/artsednet/resources/Stor ies/index.html    (Neues Fenster)
    Das Kunstunterrichtsprojekt "Telling Stories in Art" behandelt die Darstellung von Geschichten und Erzählungen auf vier Gemälden vom Mittelalter bis in unsere Tage (u.a. Georges de La Tour, Henry Ossawa Tanner, Eileen Cowin). (Text in englisch)

    ( Georg Peez )

    eingetragen 5. Januar 2002, Index-Nummer: JN151580
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags
    Seite  5.3 
    Seitenanfang
    - 109 -  
    / / / Diese Seite ist eingestellt worden. Hier die gespeicherte Version im
    Web-Archiv
            - unter Umständen mit unvollständigen Inhalten oder Illustrationen - meist längere Ladezeiten / / /

    American Masters (in englischer Sprache)
    http://web.archive.org/web/20061222073706/www.pbs.org/wnet/americanmasters/datab ase/index.html    (Neues Fenster)

     
    Die Sendereihe "American Masters" porträtiert im amerikanischen Fernsehen Kunstschaffende verschiedener Richtungen. Im Online-Auftritt werden dazu auf einer ansprechend gestalteten Website Essays, Timelines, Videoclips, Interviews sowie z. B. Querverbindungen zu anderen Künstlern präsentiert. Für Lehrende stehen incl. Angabe der Klassenstufe ausgearbeitete Unterrichtsentwürfe z. B. für Robert Rauschenberg, Diego Riva, Robert Capa oder Frank Gehry zur Verfügung.

    Folgende Personen aus dem Bereich „Visual Arts“ werden vorgestellt:
    John James Audubon, Richard Avedon, Alexander Calder, Robert Capa, Edward Curtis, Thomas Eakins, Buckminster Fuller, Al Hirschfeld, David Hockney, Jasper Johns, Philip Johnson, Andre Kertesz, Annie Leibovitz, Robert Motherwell, Isamu Noguchi, Georgia O'Keeffe, Robert Rauschenberg, Man Ray, Frederic Remington, Diego Rivera, Norman Rockwell, Augustus Saint-Gaudens, W. Eugene Smith, Alfred Stieglitz, Andy Warhol

    ( Michael Schacht )

    eingetragen 27. November 2007, Index-Nummer: YH379852
    !10! in den Schlagwörtern des Eintrags

     

    Haben Sie einen Vorschlag für einen neuen Eintrag?

     
    Prozesszeit: 1 ms
    kunstlinks.de